Treffer

Ausgediente Thorarollen – Ist das heilig oder kann das weg?

Bildquelle: assets.deutschlandfunk.de

Der jüdische Umgang mit Gottes-Wort

Die Pflicht, den Heiligen Namen nicht zu missbrauchen, wird im Judentum ernst genommen. Heilige Schriften, die nicht mehr benötigt werden, dürfen nicht einfach weggeworfen werden. Für sie gibt es einen besonderen Ablageort: die Genisa. Dieser Artikel erläutert den unterschiedlichen Umgang jüdischer Gläubiger mit alten religiösen Schriften und Texten mit dem Namen "Gott".

B´reschit beziehungsweise Im Anfang

Tora und Bibel ein Vergleich

Mit diesen Unterrichtsimpulsen können sich Schülerinnen und Schüler der Doppeljahrgänge 3/4 und 5/6 spielerisch und forschend Grundwissen zu den Heiligen Schriften des Judentums und Christentums erarbeiten und sich vorrangig Fachbegriffe aneignen. Über diese Begriffe kann sich ein Netz spinnen, das mit Blick auf deren liturgische Verortung Lebendigkeit erhält.