Ethik im Neuen Testament

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel des Pelikan 1/2014
"Was sollen wir tun? Diese Frage wird zu allen Zeiten gestellt – in alltäglichen Lebenssituationen, aber vor allem dann, wenn besondere Entscheidungen zu treffen sind. Die Frage „Was sollen wir tun?“ spielt auch im Neuen Testament eine wichtige Rolle (z. B. Mk 10,17; Lk 3,10; 10,25; Apg 2,37). Ob man bei den neutestamentlichen Forderungen nach einer verantwortungsvollen Lebensgestaltung von einer „Ethik“ im eigentlichen Sinn sprechen kann, ist dabei wiederholt diskutiert worden. Zweifellos liegt im Neuen Testament kein „Theorieunternehmen“ vor, keine umfassend ausgearbeitete „Lehre von den sittlichen Werten, Normen und Handlungen“ (Schnelle 2007, S. 295). Wohl aber haben die ethischen Forderungen einen grundlegenden Charakter. „Deshalb ist es sinnvoll, auch weiterhin von einer Ethik Jesu“ – und des Neuen Testaments insgesamt – „zu sprechen“ (Schnelle, a.a.O., S. 94, vgl. die weiteren dort aufgeführten Argumente). Artikel von Gerhard Kruhöffer im Loccumer Pelikan.
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Kruhöffer, Gerald
RPI, Loccum, www.rpi-loccum.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: Bergpredigt, Ethik

Schreibe einen Kommentar