Auslegung der Bibel von Christus her

Quelle: solus-christus.portacaeli.de : Christologische Bibeldeutung.pdf

Römerbrief und Galaterbrief als Interpretationsschlüssel zur Bibel

Wie passt das Gleichnis von den anvertrauten Pfunden (Mt 25,14-30 / Lk 19,11-27) zu den Arbeitern im Weinberg (Mt 20,1-16)? Widersprechen die beiden nicht einander? Gibt es etwa zwei Götter, von denen Jesus predigte? Oder misst Gott mit zwei Maßstäben – Leistung hier, da Gnade?

Martin Luther las die Bibel von ihrer Mitte her in Christus, wie Paulus ihn im Römer- und Galaterbrief beschrieb: als gekreuzigten und auferstandenen. Aus dieser Sichtweise auf Gott komme nach Paulus der Hl. Geist (vgl. Gal 3,2-4 + 1 Kor. 15,3f.), der die gesamte Schrift durchdringe (2 Tim 3,16). Dies gilt es nun durch die Bibel zu verfolgen. Wenn man diese Mitte im Blick hat, löst sich der oben beschriebene Widerspruch auf.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

solus-christus.portacaeli.de
Bernd Voigt

Bildungskontext

Oberstufe

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar