Globales Lernen mit Kopf, Herz und Hand

Misereor Lehrerforum 4/2015

“Wir sind Teil der Einen Welt. Unsere Erde ist das gemeinsame Haus, in dem wir, Menschen aller Länder und Kulturen, miteinander leben – aufeinander angewiesen, voneinander abhängig, doch leider nicht immer solidarisch. Das Globale Lernen lädt Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer dazu ein, die vielfältigen Verflechtungen zwischen Nord und Süd sowie das eigene Eingebundensein […]…

Petrus begegnen – Annäherungen an einen Verleugner

Eine Doppelstunde am Fachgymnasium

Die Unterrichtsstunde ist Teil einer Einheit „Der Mensch auf der Suche nach Identität“ und thematisiert den „An­spruch des Menschen auf autonome Selbstverwirklichung in Spannung zu seiner Wesensbestimmung als Geschöpf und Ebenbild Gottes“. Sie beabsichtigt eine Stärkung der Deutungskompetenz der Schülerinnen und Schüler. Sie sollen: • in der Deutung der Grunderfahrung, an der Fiktion autonomer Selbstwertsicherung […]…

Woher kommt, was wir zum Leben brauchen?

Bausteine für eine Unterrichtssequenz in einer 6./7. Klasse einer Förderschule, Schwerpunkt Lernen

“Die Schülerinnen und Schüler sollen verstehen lernen, dass religiöse Menschen die Versorgung mit lebensnotwendigen Dingen als Gottes Fürsorge deuten können. Förderschüler präsentieren sich oft als nicht reflektierend zu ihrer eigenen Lebenssituation und ihren Bedürfnissen. Dem soll durch das Nachdenken über die Grundbedürfnisse und die Versprachlichung entsprechender Überlegungen entgegengewirkt werden.” (Ulla Norra, RPI Loccum)…

Begegnungslernen mit Lebensbildern

Ein neues didaktisches Modell am Beispiel “Paulus”

“Lernen in Begegnung” ist das Thema dieses didaktischen Modells von Rainer Merkel, das er an der Person des Paulus in zwei Unterrichtsbausteinen vorstellt.…

Paulus als Heiliger und die Gemeinschaft der Heiligen

Eine Unterrichtsstunde für die Klassenstufen 7 und 8

“Im Rahmen einer Unterrichtsreihe über „Paulus – Gründer christlicher Gemeinden“ wurde der Versuch unternommen für Schülerinnen und Schüler einer 7. Realschulklasse ein evangelisches Heiligenverständnis zugänglich und nachvollziehbar zu machen. Insofern bei dem Thema Paulus als Heiliger im evangelischen Sinn – das sei hier vorrweggenommen – sowohl biographische Details als auch das protestantische Rechtfertigungsdenken, dessen Kronzeuge […]…

2014/4 Loccumer Pelikan: Trauerprozesse bei Kindern und Jugendlichen begleiten

Religionspädagogisches Magazin für Schule und Gemeinde des Religionspädagogischen Instituts Loccum

Inhalt: Silke Leonhard   editorial grundsätzlich Almut Künkel und Bettina Wittmann-Stasch „Wenn das Leben Risse bekommt ..” – Vom Umgang mit Krisen Ilona Nord und Swantje Luthe Selbstvergewisserung ermöglichen?! Virtuelle Bestattungs- und Gedenkräume Hanne Shah Vom Traurig-Sein und Trauern Umgang mit trauernden Kindern und Jugendlichen nachgefragt Maike Schaefer Bestattungspflicht? – Nein Klaus Grünwaldt Bestattungspflicht? – Ja! […]…

Gerechtigkeit Gottes? – Die Theodizeeproblematik im Film “Adams Äpfel”

Ein kompetenzorientierter Unterrichtsversuch in der Sekundarstufe I/II

Eine Unterrichtsreihe „Menschen im Leid und der Glaube an Gott”, innerhalb derer die Arbeit mit dem Film „Adams Äpfel” (DK 2006) im Vordergrund steht. Kompetenzorientierung wird konsequent bedacht.  Inhaltlich steht im Zentrum dieser Reihe, die in einer 10. Klasse eines Gymnasiums durchgeführt wurde, die Beschäftigung mit der Frage nach dem Leiden in der Welt, die […]…

»Ich fange dich mit meinen Händen« Das eigene Gottesbild mit dem Symbol »Hand« begreifen

Unterrichtseinheit Sek. I

“Wenn Schülerinnen und Schüler einer 8. Klasse so über ihr Gottesbild sprechen, dann haben sie schon Wichtiges vor Augen: eine Ahnung von Gott und eine Anschauung von sich selbst. Auf diese Weise tastend und gleichzeitig suchend erlebe ich Schülerinnen und Schüler, wenn es darum geht, ihre Vorstellungen von Gott auszudrücken. Sie lassen sich aufmerksam in […]…