Im Alter neu werden können

Orientierungshilfe der EKD zum Umgang mit dem Alter

Die neue EKD-Orientierungshilfe “Im Alter neu werden können. Evangelische Perspektiven für Individuum, Gesellschaft und Kirche”, die hier heruntergeladen werden kann, plädiert für ein selbst verantwortliches Leben im Alter, soweit die individuellen Ressourcen dies zulassen. Die Schrift beschreibt die veränderten Lebensbedingungen und soziale Ungleichheit im Alter, zeigt Perspektiven aus Theologie und Verkündigung und beschreibt die Bedeutung […]…

Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

Internetseite des Verbands

Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung ist eine bundesweite Fach-, Service- und Lobbyeinrichtung und bündelt die Erfahrung und Kompetenz aus über 20 Jahren Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit. 500 Personen und Institutionen sind Mitglied in dem als gemeinnützig anerkannten Verband. Der Verband hat auch bei YouTube einen Kanal mit Künstlerstatements für eine bessere Grundbildung.…

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration

Internetseite der Einrichtung

Namhafte deutsche Stiftungen haben den Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration ins Leben gerufen. Der Sachverständigenrat ist ein unabhängiges, wissenschaftliches Gremium, das zu integrations- und migrationspolitischen Themen Stellung bezieht. Er beobachtet, bewertet und berät.…

Beziehungen aufbauen

Leseprobe

Ein gelungener Beziehungsaufbau zu Schülerinnen und Schülern kann Störungen vermindern. Oft ziehen sich Lehrkräfte von schwierigen Schülern und Schülerinnen unbewusst zurück. Das Gegenteil wäre wichtig… Christoph Eichhorn geht darauf in seiner Leseprobe aus dem Buch  Classroom-Management Basiswissen Kompakt: Stören. Die wirksamste Störungsprävention. Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen. (2018) ein. Zu den Themen seiner weit verbreiteten Bücher […]…

Christliches Menschenbild und abendländische Kultur

Acht Thesen aus theolisch-ethischer Sicht

Der Begriff “Das christliche Menschenbild” ist in seinem Singular eine Vereinfachung, die leicht über die großen Differenzen in unterschiedlichen Jahrhunderten, Konfessionen und kulturellen Kontexten hinwegtäuscht. Der folgende Artikel beleuchtet die Kraft, die dem christlichen Menschenbild innewohnt. Eine übersichtliche Darstellung auf der Seite des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)…

Mensch sein – doch nach welchem Menschenbild?

Vortrag

Vortrag beim 10. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie, Innsbruck, 4.–6. Juni 2015. Kongress-Thema: Mensch sein – Fundament, Imperativ oder Floskel? Der Vortrag umfasst folgende Bereiche: 1) Naturalistische (reduktionsistische) Ansätze, die dem Menschen den Status eines Tieres mit besonderer kognitiver Ausstattung geben 2) Humanistische Ausrichtungen, die den Sonderstatus des Menschen betonen, oft mit starker Orientierung […]…

Unterwegs zu einem neuen Menschenbild

Wie verändern neurowissenschaftliche Erkenntnisse das Menschenbild?

Die Fragen der Neuroethik reichen von der militärischen Anwendung neurowissenschaftlicher Forschungsergebnisse bis zur Veränderung unseres Menschenbildes, von der Drogenpolitik bis zur Tierethik, von den ethischen Problemen in der Grundlagenforschung bis zu den gesellschaftlichen und kulturellen Folgen immer neuer Technologien, mit denen Menschen künftig ihren eigenen Geist auf dem Umweg über das Gehirn erweitern, manipulieren und […]…

Das Menschenbild der Inklusion

Dokumentation des Ersten Inklusionskongresses in Mecklenburg-Vorpommern

Die Dokumentation enthält einen Vortrag von Prof. Dr. Egon Flaig: Inklusion Überlegungen zur Zerstörung des humanistischen Menschenbildes Seite 47…

Christliches Menschenbild

Ein Artikel auf den Seiten der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Frage nach dem Menschenbild ist in religiös-weltanschaulich pluralen Gesellschaften unausweichlich, weil den unterschiedlichen Anschauungen vom Menschen zugleich auch konkurrierende Vorstellungen von Gesellschaft und staatlicher Rechtsgemeinschaft korrespondieren und weil die politische Gestaltung von Normen, Institutionen und Ordnungen aus der Reflexion über den Menschen, seine Grundbedürfnisse und Ansprüche, normative Orientierung und Legitimation empfängt. Hier wird in […]…