Raum-Begegnungen der Religionen

Rezension des Buches: “Viele Religionen – ein Raum?!

Dieser Band ist aufgrund einer Tagung in Marburg zu multireligiösen Räumen entstanden. Er beschreibt Erfahrungen an ausgewählten Beispielen, die sich auf existierende “Räume der Stille” und weitere Planungen beziehen. Diese sind jedoch in grundätzliche Reflexionen einbezogen. So ergibt sich ein vielfältiges Bild zu Konfliktfeldern und Chancen, die sowohl den Dialog mit den beteiligten religiösen Gemeinschaften […]…

Dialogische Begegnungen mit christlicher Kunst

Rezension des Buches von Navid Kermani: Ungläubiges Staunen

Die hier vorgestellten 40 Bildbetrachtungen geben aus der Sicht eines Muslim faszinierende Einblicke in christliche Glaubenshaltungen, wie sie sich in der Kunst und besonders in der Malerei präsentieren. Die eigene muslimische Erfahrung bestärkt und verschärft Fragen angesichts der christlichen Bilderwelt. Dabei ergeben sich erstaunliche Annäherungen und Kontrapunkte. Buch des Monats Oktober 2015 der Interreligiösen Bibliothek.…

Rastort im Shopping-Center

Vorstellung der Kirche Sihlcity (Zürich-Süd)

Die Besonderheit dieses interreligiös offenen Rastortes sind neben der Stille und den Möglichkeiten zu Gespräch und Seelsorge auch die Rastworte, die die Besucher als Weg-Begleiter für den tag mitnehmen können.…

Mystische Sprache in den Religionen

Systematische Materialzusammenstellung für ein Seminar

Das an der TU Dortmund gehaltene Seminar (WiSe 2012/13) bietet interreligiöse Zugänge unter mystischen Gesichtspunkten. Verschiedene religiöse Traditionen werden durch Dichter und Schriftsteller aus verschiedenen Teilen der Welt und unterschielichen Epochen vorgestellt. So wird ein spiritueller Zusammenhang deutlich, der Kulturen und Religionen über Zeiten und Kulturräume hinweg verbindet.…

Religiöser Pluralismus und Option für die Armen – J.M. Vigil

Informationen und Buchbesprechungen zur Arbeit von José María Vigil

Der Claretinerpater J.J. Vigil gehört zu den lateinamerikanischen Theologen, die auf der Basis der Theologie der Befreiung für einen intensiven interreligiösen Dialog eintreten und damit eine religionspluralistische Theologie einfordern wie sie wegweisend von John Hick und anderen Vorfreitern des religiösen Pluralismus aufgebaut wurde. In seinen meist spanischen Veröffentlichungen setzt er sich für eine Veränderung der […]…

Die Azhar-Universität in der Begegnung mit dem Christentum

Rezension eines Buches über die berühmte sunnitische Universität

Der Isamwissenschaftler und Iranistik-Experte Hussein Hamdan beschreibt die Dialog-Bemühungen der Azhar-Universität von den 30er Jahren des 20. Jh.s bis zum Jahr 2011. Insgesamt lässt sich eine generelle Toleranz gegenüber dem Christentum und vorsichtiges Dialogisieren feststellen. Die Fortschritte seit dem 2. Vatikanisches Konzil sind allerdings in den letzten Jahren wieder ziemich zum Erliegen gekommen. Dennoch bleibt […]…

Der interreligiöseste Lernort der Welt: Toleranz in Flushing

Bericht über den multireligiösen Stadtteil Flushing in New York City

Hinweise zur Geschichte und der gegenwärtigen multikulturellen und multireligiösen Situation im Stadtteil Flushing von NYC – mit seinen vielen Kirchen, Moscheen, und Tempeln der verschiedensten Religionen – und das alles auf engstem Raum.…

Brückenbauer des interreligiösen Dialogs

Vorstellung von Persönlichkeiten, die die Begegnung der Religionen gefördert haben

Hier werden Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart vorgestellt, denen der Frieden zwischen den Religionen besonders am Herzen lag bzw. liegt und die mit ihrem Leben, reden und ihren schriftlichen Zeugnissen dies besonders glaubwürdig getan haben.…

Interkulturelle Theorie und Praxis – eine dialogische Pädagogik

Rezension von H.R. Yousefi: Interkulturelle Kommunikation

In diesem Buch entwickelt Hamid Reza Yousefi mit Hilfe verschiedener Kulturtheorien eine praxisorientierte interkulturelle Kommunikation. Diese verstärkt er mit einer pädagogischen Zielrichtung, die die Begegnung und das Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen zum Maßstab macht. Die daraus abgeleiteten Konsequenzen können als Orientierungshilfe für eine an Frieden, Toleranz und Gerechtigkeit orientierte Gesellschaft dienen. Ausgewählt von der […]…

Tissa Balasuriya (1924-2013) – Engagement für Menschenrechte und religiöse Aussöhnung

Nachruf auf einen interreligiösen Brückenbauer

Der aus Sri Lanka stammende katholische Priester Tissa Balasuriya gehört zu den wichtigen Protagonisten einer asiatischen interreligiös offenen Theologie, die sich zugleich für die Menschenrechte und besonders diejenigen von Frauen einsetzte. Kurze Zeit war er sogar vom Vatikan exkommuniziert worden. Dieser kurze Bericht fasst sein Leben zusammen und verweist auf weitere Quellen.…