Wie bringe ich meinem Kind heute den Glauben bei?

Tipps vom Religionspädagogen

Dass Babys getauft und im Glauben erzogen werden, ist heute nicht mehr selbstverständlich, sondern eine bewusste Entscheidung der Eltern – die von anderen durchaus auch kritisiert wird. Wie junge Eltern damit und auch mit eigenen Unsicherheiten bei der Glaubensweitergabe umgehen können, erklärt der Mainzer Religionspädagoge Stefan Altmeyer. Ein Interview von Melina Schütz auf katholisch.de…

“Lieber Gott, hörst du mich?”

Episode 5 der Sendereihe “Kleine Menschen – Große Fragen”, Video, 25 Minuten

„Kleine Menschen – große Fragen“ heißt eine Filmreihe, die pädagogische Fachkräfte unterstützen soll, mit Eltern über religiöse Fragen ins Gespräch zu kommen. Die Tübinger Religionspädagogen Professor Albert Biesinger und Professor Friedrich Schweitzer haben gemeinsam mit Erzieherinnen und Experten eine Sendereihe entwickelt: Unter dem Titel „Kleine Menschen – große Fragen“ stellen Filmclips fünf typische Situationen vor, […]…

“Gibt es mehr als einen Gott?”

Episode 3 aus der Sendereihe “Kleine Menschen, große Fragen”, Video, 25 Minuten

„Kleine Menschen – große Fragen“ heißt eine Filmreihe, die pädagogische Fachkräfte unterstützen soll, mit Eltern über religiöse Fragen ins Gespräch zu kommen. Die Tübinger Religionspädagogen Professor Albert Biesinger und Professor Friedrich Schweitzer haben gemeinsam mit Erzieherinnen und Experten eine Sendereihe entwickelt: Unter dem Titel „Kleine Menschen – große Fragen“ stellen Filmclips fünf typische Situationen vor, […]…

“Kann ich Gott sehen?”

Episode 2 aus der Sendereihe “Kleine Menschen, große Fragen”, Video, 25 Minuten

„Kleine Menschen – große Fragen“ heißt eine Filmreihe, die pädagogische Fachkräfte unterstützen soll, mit Eltern über religiöse Fragen ins Gespräch zu kommen. Die Tübinger Religionspädagogen Professor Albert Biesinger und Professor Friedrich Schweitzer haben gemeinsam mit Erzieherinnen und Experten eine Sendereihe entwickelt: Unter dem Titel „Kleine Menschen – große Fragen“ stellen Filmclips fünf typische Situationen vor, […]…

Christliche Erziehung: Die Kinder, die Kirche und ich

Orientierungsfragen bei Eltern

Religiöse Angebote für die lieben Kleinen: Wer sich Christ nennt, hat damit selten ein Problem. Was aber, wenn die voll darauf abfahren – und die eigenen Zweifel wachsen? Dieser Artikel nimmt den Leser,die Leserin mit hinein in die Überlegungen eines christlich verunsicherten Vaters.…

Ist religiöse Erziehung Schwarze Pädagogik?

Überlegungen zum destruktiven Potenzial religiöser Erziehung

Wer seinen Sohn liebt, der züchtigt ihn bald”, heißt es schon im Alten Testament (Spr 13,24). Unter Schwarzer Pädagogik (Rutschky 1977; Mallet 1987) versteht man auf dieser Linie die Schatten- und Nachtseite von Erziehung, also Erziehung, die Heranwachsende rigorosen Gehorsamsdiktaten unterwirft und abrichtet, sie also letztendlich mehr destruiert als ihnen fördernd und fordernd auf ihrem […]…

Wer sein Kind liebt, der züchtigt es?

Worthaus-Video mit Prof. Dr. Thorsten Dietz, 1:03:23

Warum christliche Eltern heute mit gutem Gewissen auf Gewalt in der Erziehung verzichten Es ist noch gar nicht so lange her, da sah eine Kindheitsidylle so aus: Bauernhof, Tiere, Geschwister, Freiheit und gelegentlich ein wütender Vater, vor dem sich der kleine Michel in den Schuppen flüchten musste. Oder auch: ein hochherrschaftliches Haus, Spielzeug, Kindermädchen, und […]…

Pessach im christlichen Religionsunterricht

Handreichung der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Karlsruhe

In den letzten Jahren gibt es immer mehr christliche Gemeinden oder Gruppen, die “Pessach-Feiern” veranstalten. Auch im Religionsunterricht greift diese Praxis um sich. Dabei wird mit dem “erlebnis- und handlungsorientierten Konzept” argumentiert. Es besagt, dass ein umfassenderes Verstehen und Begreifen durch Tun möglich ist als dies durch kognitive Konzepte allein möglich wäre. Innerchristlich ist dieser […]…

Biblisch-theologische Grundlagen christlicher Ethik (Seelsorge)

Das Paper erweist, dass die Hypothese, christliche Ethik sei antiquiert, bisweilen diskriminierend, extremistisch und krank machend, christologisch gesehen falsch ist.

Denn diese Hypothese verkennt die Bedeutung des neuen Bundes Gottes mit den Menschen, wie er im Rahmen des alten Bundes schon angelegt war. Dort lässt sich Diskriminierung bereits als Sündenfall (Gen 3) identifizieren, den die jüdische Idee vom Knecht Gottes (z.B. Hiob oder Jes 53) geistig bekämpft. Denn das Urbild des Menschen (Gen 1,26-28) geht […]…

Mit Kindern über Gott reden

Worthaus-Vortrag vom 30. April 2017, Video 1:17:36

Am Anfang war der Zauber. Kinder leben in einer Welt, in der alles möglich ist. In der ein Hase Eier legt, ein alter Mann in einer Nacht Milliarden Kinder mit Geschenken beliefert und Gott mit seinen Engeln über den Schlaf der Kinder wacht. Dann werden die Kinder älter. Und beginnen, die Eltern, das Leben und […]…