Pessach im christlichen Religionsunterricht

Zum Material URL in Zwischenablage
Handreichung der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Karlsruhe

In den letzten Jahren gibt es immer mehr christliche Gemeinden oder Gruppen, die “Pessach-Feiern” veranstalten. Auch im Religionsunterricht greift diese Praxis um sich. Dabei wird mit dem “erlebnis- und handlungsorientierten Konzept” argumentiert. Es besagt, dass ein umfassenderes Verstehen und Begreifen durch Tun möglich ist als dies durch kognitive Konzepte allein möglich wäre. Innerchristlich ist dieser Ansatz im Hinblick auf Pessach und andere jüdische Feste umstritten. Kirchenrat Dr. Hans Maaß, der während seiner Amtszeit für die Ausbildung von Religionslehrern verantwortlich war und immer noch sehr engagiert im christlich-jüdischen Dialog ist, hat mit dem Erzieherausschuss der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Karlsruhe eine Handreichung erarbeitet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar