Hexenverfolgung (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Hexenverfolgungen fanden vor allem zu Beginn der Neuzeit im mittleren Europa statt. Es traf Männer, Frauen und Kinder. In Deutschland waren die Verfolgungen besonders ausgeprägt und hier waren Frauen eher betroffen als Männer. Während die Kirchen die theologischen Grundlagen legten, waren staatliche Organe die Ausführenden. Wie man heute weiß, kamen die meisten Anklagen von einfachen Mitbürgern, oft sogar aus dem Kreise der Angehörigen. Getroffen hat es häufig Menschen, die eher am Rande ihrer Gemeinschaft standen.
Die Hexenverfolgungen gehören zu den finstersten Kapitel der Kirchen- und europäischen Geschichte und sind ein weiteres Beispiel für die tödlichen Folgen von Ausgrenzungen und Vorurteilen. Im Religionsunterricht kommt das Thema allerdings eher am Rande vor.

Links

Fachinformation

Vom getrübten Blick auf die frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen – Versuch einer Klärung

Institution: FOWID

Textarchiv der Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland
Rita Voltmer beschäftigt sich mit einigen der gängigsten Klischees, Vorurteilen und Fehlsichten, die im Zusammenhang mit der frühneuzeitlichen Hexenverfolgung immer wieder thematisiert werden.

Die Zeit der Hexenverfolgung

Institution: helles-koepfchen.de

Artikel
Ein ausführlicher Artikel zum Themenbereich “Hexenverfolgung” mit Bildern auf der Internetseite für Jugendliche “helles-koepfchen.de”.

Hexenwahn und Hexenverfolgung 1500 – 1800

Institution: Hochschule Augsburg

Präsentation, 33 Seiten
In dieser Präsentation zur Vorlesung stellt Prof. Dr. Wilhelm Liebhart von der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Augsburg die Hexenverfolgung dar:
1. Einführung oder: “Gibt es Hexen?”
2. Grundlagen des Hexenwahns
3. Erklärungstheorien des frühmodernen Hexenwahns
4. Hexenverfolgung und Hexenprozesse in Deutschland
5. Das Ende der Hexenprozesse im 18. Jahrhundert

Vorbereitung

Knusper knusper knäuschen…

Institution: kigaweb

Mit Kindern die magische Hexenwelt entdecken
“Die Hexe gehört zu den Fabelwesen wie Zwerge, Zauberer, Elfen und andere. Kinder lieben solche mystischen Welten. Dabei fasziniert sie die Vorstellung einer unbekannten Erlebniswelt, die voll Zauber und außergewöhnlichen Abenteuern ist. In der so genannten magischen Phase zwischen 3 und 5 Jahren, in der die Phantasie für Kinder
mindestens ebenso viel Bedeutung hat wie die Realität, sind sie besonders zugänglich für diese Welten und schätzen es in verstärktem Maße, wenn wir ihnen Gedanken und Taten zur Auseinandersetzung mit diesem Thema anbieten. Hexen und andere magische Wesen bereichern die Fantasie und die Spielwelt von Kindern. Somit ist es
immer wieder spannend für sie, die magische Hexenwelt in Spiel und Aktion zu erleben”. (kigaweb)

Hexenverfolgung im Raum Trier

Institution: Institution suchen

Unterrichtsvorschlag
Kurzentwurf für zwei Unterrichtseinheiten im Fach Geschichte.
Thema der 1. Unterrichtseinheit: Hexerei: “leerer Aberglaube” oder “Teufelswerk”?
Thema der 2. Unterrichtseinheit: Ursachen und Ausbreitung der Hexenverfolgungen

Unterrichtsmaterialien zum Thema “Hexenverfolgung im Stift Verden und in den Herzogtümern Bremen-Verden”

Institution: Verein für Regionalgeschichte Verden e.V.

Unterrichtsentwurf
Dieser sehr umfassende Entwurf bezieht sich zwar auf ein bestimmtes Gebiet in Deutschland, er enthält aber viele Materialien und Bilder , die grundsätzlich zum Thema im RU eingesetzt werden.

Praxishilfen

Hexenverfolgung

Institution: www.schule-bw.de

Unterrichtsmaterial
schule-bw.de stellt Unterrichtsmaterialien zum Themenbereich “Hexenvorstellungen” im 16. und 17. Jahrhundert zur Verfügung.

Hexenverfolgung

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsmaterialien
4teachers.de stellt unterschiedlichste Materialien zum Thema zur Verfügung.

Die Hexenprozesse

Institution: Institution suchen

Ein Prozess: SIE sind angeklagt!
Als Besucher dieser Seite kann man der Hexerei angeklagt einen Musterprozess durchlaufen. Dabei muss man sich in jeder Phase des Prozesses entscheiden, wie man auf die Anschuldigungen des Gerichts reagiert.

Hexenverfolgung

Institution: Institution suchen

Hexenverfolgung
Ein zusammenfassender Text der Hexenverfolgungen und ihrer Ursachen, Darstellung eines Hexenprozesses im Schwarzwald, Zeitreise ins Mittelalter.

Bildungsmedien

Hexenjagd im Namen Gottes – In den Folterkellern der Inquisition

Institution: YouTube

3sat-Doku
Die Inquisition brachte im Mittelalter Folter und Tod über Europa. Im Namen Gottes und der Rechtgläubigkeit jagten und quälten Priester die Menschen. Der Hexenwahn entwickelte sich im 15. Jahrhundert zu einer Massenhysterie, die nirgendwo so heftig loderte wie in Deutschland. Wer legte das Feuer an die Scheiterhaufen – und warum? Dieser Dokumentarfilm bringt Licht in ein dunkles Kapitel des Christentums.

Der Hexenprozess um Katharina Haan

Institution: YouTube

ZDFdoku
Die Doku schildert den grausamen Fall der Katharina Haan und ihrer Familie, die in den Hexenprozessen vernichtet wurde.

Hexen – Magie, Mythen und die Wahrheit

Institution: 3sat

3SAT-Dokumentation, Auszug, Teil 1
Dokumentation auf 3SAT zum Themenbereich Hexen und Mythen über Hexen.

Lernorte

“Mit dem Teufel geschlafen” – warum Hexen brannten

Institution: www.welt.de, Axel Springer AG

Museumsvorstellung
In diesem Zeitungsartikel der “Welt” wird (trotz der reisserischen Überschrift) mit einem kundigen Artikel das kleine Hexen-Museum in Ringelai im Bayerischen Wald vorgestellt.

Zeiler Hexenturm

Verschiedene Materialien

Praxis Geschichte – Hexen

Institution: Institution suchen

Das Heft “Praxis Geschichte” 4/1991 zum Thema Hexen ist vergriffen, kann aber in Teilen heruntergeladen werden:
– Die

Das Heft “Praxis Geschichte” 4/1991 zum Thema Hexen ist vergriffen, kann aber in Teilen heruntergeladen werden:
– Die Unterdrückung von Minderheiten
– “Ick, Beke Pipers von winbergen, Bkhenne…”
– Die geschändete Ehre der Rebekka L.
– Der Fall Anna Führ in Thüringen 1659/60

Hexen – Mythos und Wirklichkeit

Institution: Museum Speyer

Ausstellungsmaterialien
Das Museum Speyer hat im Jahr 2010 eine Ausstellung zum Thema “Hexen – Mythos und Wirklichkeit” veranstaltet und dazu zahlreiche Materialien ins Netz gestellt.

Hexenforschung

Institution: Institution suchen

Hexenverfolgungen der Frühen Neuzeit
Themenportal mit Fachinformationen in Gestalt eines fortlaufend aktualisierten „Lexikons zur Geschichte der Hexenverfolgung“, zahlreichen E-Texten, digitalisierten Schrift- und Bildquellen, Tagungsberichten, Bibliografien und kommentierten Links… Institution: historicum.net

Hexenwahn – Ängste der Neuzeit

Institution: Institution suchen

Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Zusammenarbeit mit dem Musée d«Histoire de la Ville de Luxembourg
Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Zusammenarbeit mit dem Musée d«Histoire de la Ville de Luxembourg mit Möglichkeit einer Online-Besichtigung und Verweisen zu Ressourcen zur Hexenverfolgung.

Praktische Impulse

– Brainstorming / Fragebogen zum Thema Hexen
– Begriffsdefinition
– Flugblätter zu Hexen aus der Zeit der Hexenverfolgung
– Geschichte der Hexenverfolgung im Internet recherchieren
– Europakarte mit Hexenverfolgungen
– Hexenverfolgung an örtlichen Beispielen darstellen
– Fallbeispiel (filmisch, Erzählung)
– Typischer Hexenprozess (an einem Beispiel)
– Vorwürfe, die den Hexen gemacht wurden
– Opfer von Hexenprozessen (dazu gibt es im Internet Briefe und Kassiber)
– Auszüge aus dem “Hexenhammer”
– Friedrich von Spee (Erzählung von Ricarda Huch, Rollenspiel einer Verhandlung, Lebenslauf, Bild, Auszüge aus “Cautio Criminalis”)
– Ende der Hexenverfolgung, letzter Hexenprozess
– Archivbesuch

Franziskus (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Franzikus wurde im Jahr 1182 als Kind wohlhabender Eltern geboren. Er führte ein behütetes Leben, bis er Krieg und Krankheit erlebte. Dies veränderte sein Leben völlig. Er wollte sein Leben ganz und gar in der Nachfolge Christi verbringen. Dies bedeutete für ihn vor allem, arm zu leben. Ihm bedeuteten alle Geschöpfe gleich viel, so sind Predigten an Tiere überliefert ebenso wie der “Sonnengesang”.
Schon zu seinen Lebzeiten fand er viele Menschen, die sein Leben teilen wollten, so gründete er den Orden der Franziskaner. Bald nach seinem Tod wurde er heilig gesprochen.

Links

Fachinformation

Franzikus von Assisi

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikonartikel
Ausführliches Lebensbeschreibung des Hl. Franziskus mit Bildern.

Franz von Assisi

Institution: kidsnet.at

Informationstext
Kindgerechter Informationstext zu Franz von Assisi auf kidsnet.

Franz von Assisi

Institution: kiwithek

Lexikonartikel der kiwithek
Kindgerechter Lexikonartikel bei kidsweb.de zu Franz von Assisi.

Heiliger Franzikus

Institution: Institution suchen

Lebensbeschreibung
Auf der Seite der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach findest sich diese übersichtliche Lebensbeschreibung mit Bildern.

Vorbereitung

Franz von Assisi – Ein Vorbild für Kinder von heute?

Institution: Universität Passau

Unterrichtsprojekt
Unterrichtsprojekt für eine 2. Grundschulklasse zu Franz von Assisi, zur Verfügung gestellt in der Reihe: Local Heroes von der Universität Passau.

Praxishilfen

Franz von Assisi – ein Freund allen Lebens

Institution: Institution suchen

Erzählung des Monats Juli 2015
Frieder Harz veröffentlicht monatlich eine Erzählung für den Bereich der Grundschule.

Franz von Assisi

Institution: Hessischer Bildungsserver

Selbstlernplattform Mauswiesel
Der Hessische Bildungsserver stellt auf seiner Selbstlernplattform “Mauswiesel” Materialien zu Franz von Assisi zur Verfügung. Die Fragestellungen sind sehr offen.

Heilige und Persönlichkeiten

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
4teachers.de stellt Unterrichtsideen zu verschiedenen Heiligen vor, darunter auch Franziskus von Assisi, Mutter Theresa und die Hl. Elisabeth.

Friedensgebet – Franz von Assisi

Institution: Medienwerkstatt Wissenskarten

Wissenskarten: Gebet mit Bildern
Das bekannte Gebet von Franz von Assisi “Oh Herr, mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens” online mit passenden Bildern.

Bildungsmedien

Hl. Franzikus

Institution: www.pvsenglischefraeulein.at

Interaktives Unterrichtsmaterial
Monika Weißenböck von den Englischen Fräulein St. Pölten hat zum Hl. Franz interaktives Material für die Grundschule online gestellt: Memory / Puzzle / Lückentext / Kreuzworträtsel / Quiz / Information.

15 Fragen zum Leben des Heiligen Franziskus

Institution: Evangelische Kirchengemeinde Rixdorf

Online-Quiz
Ein einfaches Online-Quiz zum Leben des Hl. Franziskus von Assisi.

Franz von Assisi

Institution: Institution suchen

Bildersammlung
Religiöse Bilder und Kunst im Unterricht – Bildersammlung der Universität Leipzig.

Lernorte

Lutherweg

Institution: Evangelische Landeskirche Anhalts

Informationen, Termine und Angebote
Zwischen Eisleben, der Geburts- und Sterbestadt Martin Luthers, und Wittenberg, dem Zentrum der Reformation, spannt sich der Bogen einer Bewegung, die weit über Sachsen-Anhalt hinaus Ausstrahlung entfaltet hat. 34 Stationen verbindet der 410 Kilometer lange reformatorische Pilgerweg durch die Evangelisch Kirchenprovinz Sachsen und die Evangelische Kirche Anhalts.
Eisleben und Wittenberg gehören zum UNESCO-Welterbe. Darüber hinaus laden viele evangelische Kirchen zur Besichtigung und zum Innehalten ein.
Daneben nimmt auf dem Lutherweg der Gedanke des Pilgerns einen wesentlichen Platz ein. Manchmal müssen wir aufbrechen aus dem, was uns bindet. Manchmal müssen wir uns freimachen von dem, was uns täglich zur Last wird. Manchmal tut es gut, einen neuen Weg zu gehen, um sich selbst wiederzufinden.

Lernorte zu Martin Luther und zu Spuren der Reformation

Institution: Thüringer Schulportal

Lernort-Vorschläge
Das Thüringer Schulportal schlägt zu Martin Luther verschiedene Lernorte vor.

martinluther.de – Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Institution: Institution suchen

Martin Luther in Sachsen-Anhalt – Lutherhaus und Melanchthonhaus (Wittenberg), Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus
Martin Luther in Sachsen-Anhalt – Lutherhaus und Melanchthonhaus (Wittenberg), Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus (Eisleben) in der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
Zur Stiftung gehören vier Museen in Wittenberg und Eisleben. Sie sind eng mit dem Leben und Wirken Martin Luthers verbunden und von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Die Seiten informieren über die Museen, die wissenschaftliche Arbeit sowie Bildungsangebote und bieten Zugang zu Datenbanken; sie laden zur Beschäftigung mit Reformationsgeschichte und zum Besuch der Luthergedenkstätten ein.

Die Reformation (Bilder und Zeugnisse Deutscher Geschichte)

Verschiedene Materialien

Reformationsjubiläum 2017

Institution: RPI Loccum

Materialien und Bausteine für Schule und Gemeinde
“Der Thesenanschlag Martin Luthers im Jahr 1517 hat die Welt verändert. 500 Jahre danach wird das Reformationsjubiläum 2017 in ganz Deutschland gefeiert.
Im Religionsunterricht und in den Kirchengemeinden rückt Thema Reformation besonders in den Blickpunkt…
Als Anregungen für die Arbeit vor Ort wurden verschiedene Bausteine und Aufsätze zusammengetragen. Sie dienen zur Vorbereitung des Themas und bieten Anregungen für die Umsetzung. Keiner der Praxisbeiträge ist zu einfachem Nachmachen gedacht. Sie alle leben aus der gemeinsamen Vorbereitung. Sie wollen Bausteine sein, zum Nachdenken anregen und ganz neue Vorhaben in Schule und Gemeinde initiieren.” Materialsammlung des RPI Loccum

„Wollen wir die Reformation wirklich in unserer Stadt?“ .

Institution: Institution suchen

Planspiel zum kostenlosen Download
Ziel des Spieles ist es, dass junge Menschen sich mit der Reformation, ihren Themen und Anliegen sowie den damit verbundenen Interessen und Zielen verschiedener damaliger gesellschaftlicher Gruppen spielerisch und kreativ auseinandersetzen. Es ist geeignet für Mitarbeitende und Multiplikator(inn)en der Jugendarbeit, Junge Erwachsene, aber auch (ggf. in eigenständig leicht modifizierter Form) für Jugendliche ab 14 Jahren. Es dauert 3 bis 5 Stunden.

Luther 2017 – 500 Jahre Reformation

ChurchNight – hell.wach.evangelisch

Institution: Evangelisches Jugendwerk in Württemberg

Evangelisches Jugendprojekt: Reformation geht weiter!
ChurchNight – Nacht der Kirche. Reformen anstoßen. Kirche neu denken.
ChurchNight feiert den Reformationstag. Nicht als Geschichte von damals, sondern mit dem Blick nach vorn. Die biblische Botschaft ist auch heute noch Impuls für Reformen in der Kirche. ChurchNight gibt dafür jungen Menschen Raum, damit Kirche auch für die nächste Generation relevant bleibt.

Praktische Impulse

In der Grundschule sollten vor allem narrative Elemente zum Tragen kommen. Halbfas schlägt vor: San Damiano, Der Wolf von Gubbio, Die Wandlung der Räuber, Franz und der Bischof, Der Sonnengesang. Ebenso Bilder (Reilindis Agethen, Giotto di Bordone u.a.). Der Sonnengesang bietet sich zur Gestaltung an (auch Laudato Si). Franziskus gilt auch als der Erfinder der Weihnachtskrippe.

Jakob (Elementarbereich, Grundschule)

Unterrichtspraktische Einstiegsseite zu Thema “Jakob”. Links zu erprobten Materialien für die Bildungsstufe(n): Elementarbereich, Grundschule

Einführung Jakob, einer der Söhne Isaaks und der Erzväter Israels, ist in manchen Bildungsplänen der Grundschule vertreten. Er bietet schöne Erzählmotive und zeigt die Widersprüchlichkeit biblischer Gestalten. Sowohl die Jakob-Esau-Brudergeschichten, als auch die Himmelsleiter und die Werbung um Rahle bieten gute Gestaltungsmöglichkeiten. Links…

Beten (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Beten – das Reden des Menschen mit Gott – ist für den christlichen Glauben zentral. Sowohl das private stille Gebet wie auch das gemeinschaftliche Gebet durchzieht in vielfältigen Formen die Geschichte der christlichen Kirchen.
Das Gebet kennenzulernen – und je nach Umständen – einzuüben und zu pflegen gehört zu den Grundaufgaben des Religionsunterrichts. Vielen Kindern ist Beten nicht mehr oder nur in vorformulierten kurzen Texten vertraut. Halbfas schlägt vor, über Stille-Übungen hinzufinden zu einfachen eigenen Worten und über sorgfältig ausgewählte Gebete und Gebetsformen “Gebetssprachfähigkeit” zu ermöglichen.

Links

Fachinformation

Die Gottesbeziehung erschließen

Institution: Universität Tübingen

Beten im Unterricht
“Der Religionsunterricht unterscheidet sich vom “Ethikunterricht” und von “Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde” dadurch, dass er eine klare Option für die Realisierung der christlichen Gottesbeziehung trifft.
Beten und Meditieren im Religionsunterricht ist ein konkreter Weg der Erschließung der Gottesbeziehung und deren Praxis” schreibt Prof. Dr. Albert Biesinger in diesem Artikel zum Thema Beten im Religionsunterricht.

Warum beten?

Institution: EKD

Einführungstext
Ein Mensch öffnet sich Gott, wenn er betet – Ein Einführungstext der EKD zum Thema Gebet.

12 Thesen zum Beten und Sich-Besinnen im Religionsunterricht

Institution: RPZ Bayern

Thesenpapier
In ökumenischer Zusammenarbeit zwischen dem evangelischen RPZ Heilsbronn und dem katholischen RPZ München sind diese 12 Thesen zum Gebet und sich Besinnen im Religionsunterricht erschienen.

Leitlinien für das Gebet bei Treffen von Christen, Juden und Muslimen

Institution: Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz

Handreichung der deutschen Bischöfe
Durch die überarbeitete, zweite Auflage der Handreichung “sollen die Beziehungen zwischen Christen und Juden einerseits und die Beziehungen zwischen Christen und Muslimen andererseits in ihren jeweiligen Ausprägungen und Unterschieden im Rahmen und in den Grenzen dieser Handreichung noch genauer erfasst werden. Auch soll den in der Praxis Tätigen klar vor Augen gestellt werden, dass wir nur in wirklichem Respekt voreinander und in Kenntnis der Verschiedenheiten im Beisein des Anderen beten können. … So richtet sich die zweite Auflage dieser Arbeitshilfe erneut an die in der Praxis von Gemeinden, Schulen, Verbänden, Krankenhäusern usw. Verantwortlichen, um ihnen einen Rahmen für religiöse Begegnungen an die Hand zu geben.” (Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, Juni 2008)

Vorbereitung

Hört Gott unser Beten?

Institution: Institution suchen

Von der Kompetenz zur Unterrichtsstunde
Unterrichtsvorschlag zum Thema Gebet unter besonderer Berücksichtung der Kompetenzen, die dabei erworben werden können (wahrnehmen und beschreiben, deuten und verstehen, gestalten und handeln, kommunizieren und beurteilen, teilhaben und entscheiden).

Beten und was dabei hilft

Das Gebet als Thema des Unterrichts

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsideen und Materialien
4teachers beinhaltet ein Komplettangebot rund um das Lehramt. Unterrichtsentwürfe und Arbeitsmaterialien. Darüber hinaus Lehramtsreferate, Klausurfragen, Fachliteratur und moderierte Beratungsforen, in diesem Falle zum Thema Beten und Psalmen.

Beten in der Primarstufe

Praxishilfen

Mit Gott reden – Gebet

Institution: RPI Loccum

Anregungen für den Unterricht
In einer ‘Ausstellung’ werden verschiedene Anregungen vorgestellt, wie in der Grundschule zum Gebet gearbeitet werden kann.

Gebete für die Grundschule

Institution: RPI der EKHN

Gebetssammlung
Gebetssammlung für die Grundschule, zur Verfügung gestellt vom RPZ der Ev. Kirche Hessen und Nassau.

Gebet

Institution: 4teachers.de

Materialien für den Unterricht
4teachers beinhaltet ein Komplettangebot rund um das Lehramt. Unterrichtsentwürfe und Arbeitsmaterialien. Darüber hinaus Lehramtsreferate, Klausurfragen, Fachliteratur und moderierte Beratungsforen, in diesem Fall zum Thema Gebet.

Bildungsmedien

Martina Hill: Ich bete im Kölner Dom!

Beten

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland, EKD

Videoclip zum Thema Beten
Videoclip aus der Reihe „E wie Evangelisch“: „Das Beten“. „Beten ist wie ein offenes Wort zu einem guten Freund“, sagt Hermann Barth, Präsident des Kirchenamtes der EKD.

Post für Gott

VaterUnser

Institution: Bayerischer Rundfunk

Auf br-alpha führen Maria Jepsen und Walter Kaspar in neun – jeweils 15 Minuten langen Folgen – in die Leitgedanken
Auf br-alpha führen Maria Jepsen und Walter Kaspar in neun – jeweils 15 Minuten langen Folgen – in die Leitgedanken des Vaterunsers ein.

Lernorte

Hindu Shankarar Sri Kamadchi Ampal Tempel e.V.

Institution: kamadchi-ampal.olanko.de

Hindu-Tempel in Hamm-Uentrop
Internetportal des größten Hindu-Tempels in Deutschland, dem Hindu Shankarar Sri Kamadchi Ampal Tempel in Hamm.

Begegnungen mit dem Hinduismus

Institution: Museum für Völkerkunde Hamburg

Museumsführung
Das Museum für Völkerkunde in Hamburg bietet Führungen für alle Schularten an.

Tamilische Gemeinde Sulzbach

Institution: Bistum Speyer

Hinduistischer Tempel
Edith Klenner, Fortbildungsleiterin im Bistum Speyer, weist auf die tamilische Gemeinde in Sulzbach hin, die es ermöglicht, ihren Gottesdienstort zu besuchen.

Verschiedene Materialien

Religionsunterricht darf kein Gebetsunterricht sein!

Institution: theo-web.de

Artikel in Theo-Web
Anmerkungen zum Problem einer Gebetspraxis im evangelischenund islamischen Religionsunterricht, Artikel von Jürgen Heumann in Theo-Web 8/2009, der Zeitschrift für Religionspädagogik

Gebetbuch aus dem Unterricht

Institution: RP Online

Zeitungsartikel
Schon vor der Einweihung wird in Goch der Vater-Unser-Weg zu einer wahren Volksbewegung: Liebfrauenschüler der Klasse 3 erdachten im Unterricht mit Begeisterung und tollem Ergebnis ein Gebetsheft von Kindern für Kinder.

Gebetswürfel

Biblische Gebete

Friedenspädagogik (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Friedenserziehung, d.h. Gewalt minimieren, an Toleranz zu gewinnen und Gerechtigkeit zu erfahren, ist eine pädagogische Grundhaltung, die Lehrerinnen und Lehrer in ihrer Berufstätigkeit ein ganzes Leben lang begleitet. Schon in der Grundschule sind die Einübung von Achtsamkeit und Wertschätzung anderer, ein Gefühl für Gerechtigkeit zu wecken, die Ausübung von gewaltsamen Handlungen einzudämmen und friedliche Strukturen zu schaffen Grundlagen jeder Friedenspädagogik. Dazu gehört auch die Vermeidung von Ausgrenzung, Mobbing und Diskriminierung sowie das Einüben von Möglichkeiten, sich dagegen zur Wehr zu setzen.

Links

Fachinformation

Friedenserziehung in der Schule

Institution: RPI Loccum

Gedanken zum Thema
Wie kann sich Friedenserziehung in der Schule gegen reale Gewaltstrukturen durchsetzen?

Friedenspädagogik

Institution: Institution suchen

Auszüge aus einer Zeitschrift
Die Zeitschrift “Forum Schule heute” hat die Nummer 2012_2 dem Thema ‘Friedenspädagogik’ gewidmet – einige Kapitel davon sind online gestellt.

Friedenserziehung in der Schule

Institution: Institution suchen

Artikel
Reinhold Mokrosch setzt sich in diesem Artikel des Loccumer Pelikan mit folgenden Themen auseinander:
– Wie kann sich Friedenserziehung in der Schule gegen reale Gewaltstrukturen durchsetzen?
– Welche Vorstellungen haben Kinder und Jugendliche von Frieden und Friedenstiften?
– Welche Ziele und Inhalte sollten in welcher Schulstufe erareitet und erworben werden?

Friedenspädagogik: Der Themenkomplex im Überblick

Institution: Unesco Bildungsserver D@dalos

Informationen und Hinweise zur Prävention
Friedenserziehung soll zur Veränderung der Welt beitragen. Persönliche Gewaltbereitschaft soll abgebaut, Gewaltstrukturen in zwischenmenschlichen Beziehungen, in allen gesellschaftlichen Bereichen und in der Staatenwelt aufgedeckt und beseitigt werden. Friedenserziehung soll dazu befähigen, mit Konflikten konstruktiv umzugehen auf der persönlichen, gesellschaftlichen und internationalen Ebene. Hier die Übersicht der angebotenen Materialien.

Vorbereitung

Friedenspädagogische Methodenbox

Institution: Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge

Pädagogische Handreichung
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge stellt zahlreiche Materialien zur Friedenspädagogik bereit, unter anderem auch diese Methodenbox, in der verschiedene Formen der Friedenserziehung vorgestellt werden.

Krieg und Frieden

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Unterrichtsmaterialien
Die Berghof Foundation / Friedensarbeit Tübingen veröffentlicht Materialien zur Friedenserziehung im Unterricht von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II.

Praxishilfen

Vorurteile abbauen. Materialien zur Friedenserziehung

Institution: Institution suchen

Handreichung für den Unterricht
Die vorliegende Handreichung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (72 Seiten im PDF-Format) ist ein Angebot für LehrerInnen verschiedener Schularten. Aus dem Inhalt:
– Grundlagen, die als Einführung dienen und zur weiteren Beschäftigung mit der Thematik anregen können
– Kopiervorlagen zu den Themenkreisen „Vorurteilen auf der Spur“ und „Vorurteile überwinden“,
– einen Überblick über die praktische Jugendarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die Vorurteile abbaut und zur Friedenserziehung beiträgt
– Texte zum Nachdenken.

Bildungsmedien

Psalm 23 mit biblischen Erzählfiguren

Herr, sei mein Hirte

Institution: rpi-virtuell

Lied
Das Lied “Herr, sei mein Hirte” erzählt von der Sehnsucht nach Wärme, Geborgenheit und Vertrauen zu sich selbst und Gott. Kurt Mikula stellt das Lied anhand von Video- und Audiomaterialien vor.

Lernorte

Ausstellung im missio-Truck

Institution: Institution suchen

Menschen auf der Flucht.Weltweit
“Millionen Menschen fliehen weltweit vor Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen, Krieg, Trockenheit, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger. Dennoch ist das Schicksal der Mehrheit von Flüchtlingen weit entfernt vom Alltag der meisten Jugendlichen in Deutschland. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo werden die Besucherinnen und Besucher durch die multimediale Ausstellung im missio-Truck für die Ausnahmesituation Flucht sensibilisiert.” (missio)

Verschiedene Materialien

Friedenspädagogik

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Website
Der Verein für Friedenspädagogik in Tübingen, seit 2012 Teil der regierungsunabhängigen Berghof Foundation, arbeitet seit Jahren im Bereich der Friedensarbeit: Entwicklung von Unterrichtsmaterialien für alle Schularten, Unterstützung von Projekten, Aufnahme aktuellster Themen, vielfältige Publikationen u.a.m. Vieles davon wird als Download zur Verfügung gestellt.

Friedenserziehung

Jona (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Das Buch Jona ist eine Lehrerzählung des Alten Testaments. Es berichtet von Jona ben Amittai, der von Gott den Auftrag erhält, der feindlichen Großmacht Ninive das Gericht anzukünden. Jona flieht vor diesem Auftrag übers Meer in die entgegengesetzte Richtung, wird bei einem Unwetter in die stürmische See geworfen, dort von einem Wal verschluckt und nach drei Tagen wieder am heimatlichen Ufer ausgespien. Nun erfüllt Jona den Auftrag und die Einwohner Ninives tun tatsächlich Buße, woraufhin Gott ihnen gnädig ist. Dies ärgert Jona so sehr, dass er sterben will. Gott setzt ihm auseinander, dass seine Gnade auch den Heiden gilt.
Im Religionsunterricht ist Jona nur zum Teil in den Lehrplänen, manchmal im Zusammenhang mit dem Thema Angst oder auch in der Oberstufe zur (tiefenpsychologischen) Deutung von Bibeltexten.

Links

Fachinformation

Jona / Jonabuch

Institution: WiBiLex

WiBiLex-Artikel
Das Wissenschaftliche Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft hat einen Artikel zu Jona online gestellt mit folgenden Kapiteln:
1. Inhalt und Gliederung
2. Datierung
3. Einheitlichkeit
4. Lehrerzählung
5. Verarbeitung von Vorgaben
6. Theologisches Anliegen
7. Das Jonabuch im Zwölfprophetenbuch
7. Wirkungsgeschichte
Literaturverzeichnis

Jona

Institution: Institution suchen

Einführung
Eine kurze Einführung in das Buch Jona von Jörg Sieger.

Jona

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikonartikel
Eine übersichtliche Darstellung zu Jona und seinen katholischen und orthodoxen Gedenktagen.

Die Didaktik des Buches Jona

Institution: RPI Loccum

Das Buch Jona ist innerhalb des Zwölfprofetenbuches, ja innerhalb der Schriftprofeten des Alten Testaments überhaupt,
Das Buch Jona ist innerhalb des Zwölfprofetenbuches, ja innerhalb der Schriftprofeten des Alten Testaments überhaupt, ein Kuriosum. Denn es überliefert nicht, wie man es sonst gewohnt ist, überwiegend die Worte des Profeten, sondern es ist eine Erzählung. Nur von einem einzigen Satz, den er seinen Adressaten in der Stadt Ninive gepredigt hat, erfahren wir: “Noch 40 Tage, und Ninive wird zerstört sein.” Auf Hebräisch gerade einmal fünf Wörter. Das Buch Jona ist also, obwohl Teil des Zwölfprofetenbuches, gar kein typisches Profetenbuch. Was aber ist es dann?

Vorbereitung

Mit Jona vom lieben zum liebenden Gott

Jona / Ninive kehrt um (Jona 3)

Institution: Institution suchen

Unterrichtsvorschlag
Wenn die 4 Kapitel des JonaBuches in sich selbst so etwas wie eine novellistische Humoreske über die »Didaktik Gottes« sind (vgl. die Gattungsbestimmung des Jonabuches als einer didaktischnovellistischen Humoreske in Kap. 2.1.), was liegt dann näher als eine didaktische Umsetzung dieser Novelle in eine Unterrichtseinheit über Jona, in der auch die Kinder hoffentlich ab und zu etwas zu lachen haben und dadurch vielleicht ein wenig von der freundlichhumorvollen Art Gottes mit der »Bosheit der Menschen« umzugehen, erahnen können?

Praxishilfen

Jona

Institution: lehrer-online.de

Unterrichtsidee
Eine Unterrichtsidee mit Arbeitsblättern von lehrer-online.de, Zeitbedarf: 45 Minuten.

Jona

Institution: Institution suchen

Erzählwerkstatt-Beitrag
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage viele Materialien und Texte, unter anderem auch die Reihe „Biblische Erzählwerkstatt-Grundschule“ mit „Anregungen zum Erzählen und Gestalten ausgewählter biblischer Geschichten mit didaktischen Vorüberlegungen und Lernzielen, kommentierter Gliederung in einzelne Erzählszenen, ausgearbeitetem Erzählvorschlag, Impulsen für anschließende Gespräche sowie vielen Anregungen zur eigenständigen Weiterarbeit der Schülerinnen und Schüler“.

Dieser Beitrag aus der Erzählwerkstatt mit dem Titel „Jona (Jona 1-2)“ trägt den Untertitel „Ein Weg in die Selbständigkeit – von Gott begleitet“ und bietet eine didaktische Aufbereitung der ersten Hälfte der Jona-Erzählung für den Unterricht in der Grundschule.

Jona

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
Unterrichtsvorschläge für verschiedene Alterstufen und Arbeitsmaterialien finden sich auf 4teachers.de

Der Prophet Jona

Institution: worksheets.de

Lückentext
Einseitiger Lückentext zu Jona von worksheets.de

Bildungsmedien

Jona … am Boden!

Institution: Artothek

Blogbeitrag von Patrik Scherrer
Erledigt! – Umkehr!

Zwischen hohen Wellen und Hochhäusern, zwischen dem Meer und einer Weltstadt liegt die große blaue Gestalt da. Mit dem langen Bart und der von Denkerfalten gezeichneten Stirn ist er ein älterer Mann. Er hält die Hand vor sein Gesicht, als wolle er nichts sehen. Er dreht der Stadt hinter sich so demonstrativ den Rücken zu, als wolle er von ihr nichts wissen.

Dabei heben ihn die Meereswogen, in denen sich sein Gesicht wiederholt spiegelt, förmlich zur Stadt hinauf

Lernorte

Religionsunterricht im Museum – Im Bilde sein

Institution: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Führungen zum Kirchenjahr
Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg bietet zu verschiedenen Themen des Kirchenjahres 90minütige Spezialführungen an: Advent und Weihnachten / Heilig-Drei-König / Passion und Ostern / Himmelfahrt sowie zu Tod und Trauer. Außerdem gibt es Führungen zu Johannes dem Täufer, Christusbildern, Kirchenbau, zur Volksfrömmigkeit, Luther u.a.m.

Verschiedene Materialien

Errettung des Jona / Auferstehung Christi

Institution: koelner-dom.de

Fensterbilder
Zwei Fenster im Kölner Dom zeigen die Errettung des Jona im direkten Vergleich mit der Auferstehung Christi.

Jona – ein Prophet geht baden

Institution: EKD

Online-Bibelspiel der EKD
In diesem Online-Spiel begleiten Sie den biblischen Propheten Jona auf seiner Irrfahrt und lernen seine spannende Geschichte kennen. Dazu gibt es Materialien zum Ausdrucken. Bis zum 05. August 2008 haben Sie die Chance, an unserer Verlosung teilzunehmen und einen unserer Preise zu gewinnen.

Praktische Impulse

– Menschen begehen Untaten, Collage, Vergleich mit Ninive (ev. am Schluss der Jonageschichte eine Abschlusscollage)
– Wie muss eine Stadt aussehen, in der ich mich wohlfühle?
– Sich vor einem Auftrag drücken
– Bildbetrachtungen
– Erzählpantomime
– Jona auf dem Schiff, das Gespräch auf große Streifen schreiben und sortieren lassen
– Logbucheintrag des Schiffkapitäns
– Wovor haben wir Angst?
– Wie verhalten wir uns in bedrohlichen Situationen?
– Manchmal möchten wir auch weglaufen…
– Fluchtmotive
– Das Brausen des Meeres und die Stille mit Musikinstrumenten wiedergeben lassen
– Das wilde Meer malen lassen (ev. auf eigene Situationen übertragen)
– Jona im Meer mit einem Schwungtuch nachstellen lassen
– Wie hätte Jona noch gerettet werden können?
– Wollfadenbild zu Jona, 2, 3 – 10 erstellen
– Psalm 139, 9 + 10 (Nähme ich Flügel der Morgenröte)
– Beten wie Jona, ein Gebet schreiben
– Zusammentragen lassen, wo Gott überall bei den Menschen ist (malen…)
– Offene Lehrererzählung: Jona kommt nach Ninive, wie könnte die Geschichte enden?
– Rollenspiel zur Rede Jonas in Ninive
– Schadenfreude thematisieren, Gott ist nicht schadenfreudig, Hes. 33,11
– Aus Kindersicht erzählen lassen, was in Ninive geschah
– Gott ist anders… Das Gottesbild des Jona zu Beginn und am Ende der Geschichte
– Fische basteln
– Jona-Büchlein/Leporello erstellen
– In einem Bodenbild den Lebensweg des Jona nachstellen
– Ein Tagebuch aus Sicht des Jona erstellen
– Jonabilder in der richtigen Reihenfolge ordnen lassen, mit den biblischen Texten in Zusammenhang bringen, mit eigenen Lebenssituationen vergleichen
– Tiefenpsychologische Aspekte der Jonaerzählung
– Die Jonaerzählung im Kontext der christlichen Taufe
– Dietrich Bonhoeffers Gedicht Jona

Jona (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Das Buch Jona ist eine Lehrerzählung des Alten Testaments. Es berichtet von Jona ben Amittai, der von Gott den Auftrag erhält, der feindlichen Großmacht Ninive das Gericht anzukünden. Jona flieht vor diesem Auftrag übers Meer in die entgegengesetzte Richtung, wird bei einem Unwetter in die stürmische See geworfen, dort von einem Wal verschluckt und nach drei Tagen wieder am heimatlichen Ufer ausgespien. Nun erfüllt Jona den Auftrag und die Einwohner Ninives tun tatsächlich Buße, woraufhin Gott ihnen gnädig ist. Dies ärgert Jona so sehr, dass er sterben will. Gott setzt ihm auseinander, dass seine Gnade auch den Heiden gilt.
Im Religionsunterricht ist Jona nur zum Teil in den Lehrplänen, manchmal im Zusammenhang mit dem Thema Angst oder auch in der Oberstufe zur (tiefenpsychologischen) Deutung von Bibeltexten.

Links

Fachinformation

Jona / Jonabuch

Institution: WiBiLex

WiBiLex-Artikel
Das Wissenschaftliche Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft hat einen Artikel zu Jona online gestellt mit folgenden Kapiteln:
1. Inhalt und Gliederung
2. Datierung
3. Einheitlichkeit
4. Lehrerzählung
5. Verarbeitung von Vorgaben
6. Theologisches Anliegen
7. Das Jonabuch im Zwölfprophetenbuch
7. Wirkungsgeschichte
Literaturverzeichnis

Jona

Institution: Institution suchen

Einführung
Eine kurze Einführung in das Buch Jona von Jörg Sieger.

Jona

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikonartikel
Eine übersichtliche Darstellung zu Jona und seinen katholischen und orthodoxen Gedenktagen.

Die Didaktik des Buches Jona

Institution: RPI Loccum

Das Buch Jona ist innerhalb des Zwölfprofetenbuches, ja innerhalb der Schriftprofeten des Alten Testaments überhaupt,
Das Buch Jona ist innerhalb des Zwölfprofetenbuches, ja innerhalb der Schriftprofeten des Alten Testaments überhaupt, ein Kuriosum. Denn es überliefert nicht, wie man es sonst gewohnt ist, überwiegend die Worte des Profeten, sondern es ist eine Erzählung. Nur von einem einzigen Satz, den er seinen Adressaten in der Stadt Ninive gepredigt hat, erfahren wir: “Noch 40 Tage, und Ninive wird zerstört sein.” Auf Hebräisch gerade einmal fünf Wörter. Das Buch Jona ist also, obwohl Teil des Zwölfprofetenbuches, gar kein typisches Profetenbuch. Was aber ist es dann?

Vorbereitung

Mit Jona vom lieben zum liebenden Gott

Jona / Ninive kehrt um (Jona 3)

Institution: Institution suchen

Unterrichtsvorschlag
Wenn die 4 Kapitel des JonaBuches in sich selbst so etwas wie eine novellistische Humoreske über die »Didaktik Gottes« sind (vgl. die Gattungsbestimmung des Jonabuches als einer didaktischnovellistischen Humoreske in Kap. 2.1.), was liegt dann näher als eine didaktische Umsetzung dieser Novelle in eine Unterrichtseinheit über Jona, in der auch die Kinder hoffentlich ab und zu etwas zu lachen haben und dadurch vielleicht ein wenig von der freundlichhumorvollen Art Gottes mit der »Bosheit der Menschen« umzugehen, erahnen können?

Praxishilfen

Jona

Institution: lehrer-online.de

Unterrichtsidee
Eine Unterrichtsidee mit Arbeitsblättern von lehrer-online.de, Zeitbedarf: 45 Minuten.

Jona

Institution: Institution suchen

Erzählwerkstatt-Beitrag
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage viele Materialien und Texte, unter anderem auch die Reihe „Biblische Erzählwerkstatt-Grundschule“ mit „Anregungen zum Erzählen und Gestalten ausgewählter biblischer Geschichten mit didaktischen Vorüberlegungen und Lernzielen, kommentierter Gliederung in einzelne Erzählszenen, ausgearbeitetem Erzählvorschlag, Impulsen für anschließende Gespräche sowie vielen Anregungen zur eigenständigen Weiterarbeit der Schülerinnen und Schüler“.

Dieser Beitrag aus der Erzählwerkstatt mit dem Titel „Jona (Jona 1-2)“ trägt den Untertitel „Ein Weg in die Selbständigkeit – von Gott begleitet“ und bietet eine didaktische Aufbereitung der ersten Hälfte der Jona-Erzählung für den Unterricht in der Grundschule.

Jona

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
Unterrichtsvorschläge für verschiedene Alterstufen und Arbeitsmaterialien finden sich auf 4teachers.de

Der Prophet Jona

Institution: worksheets.de

Lückentext
Einseitiger Lückentext zu Jona von worksheets.de

Bildungsmedien

Jona … am Boden!

Institution: Artothek

Blogbeitrag von Patrik Scherrer
Erledigt! – Umkehr!

Zwischen hohen Wellen und Hochhäusern, zwischen dem Meer und einer Weltstadt liegt die große blaue Gestalt da. Mit dem langen Bart und der von Denkerfalten gezeichneten Stirn ist er ein älterer Mann. Er hält die Hand vor sein Gesicht, als wolle er nichts sehen. Er dreht der Stadt hinter sich so demonstrativ den Rücken zu, als wolle er von ihr nichts wissen.

Dabei heben ihn die Meereswogen, in denen sich sein Gesicht wiederholt spiegelt, förmlich zur Stadt hinauf

Lernorte

Religionsunterricht im Museum – Im Bilde sein

Institution: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Führungen zum Kirchenjahr
Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg bietet zu verschiedenen Themen des Kirchenjahres 90minütige Spezialführungen an: Advent und Weihnachten / Heilig-Drei-König / Passion und Ostern / Himmelfahrt sowie zu Tod und Trauer. Außerdem gibt es Führungen zu Johannes dem Täufer, Christusbildern, Kirchenbau, zur Volksfrömmigkeit, Luther u.a.m.

Verschiedene Materialien

Errettung des Jona / Auferstehung Christi

Institution: koelner-dom.de

Fensterbilder
Zwei Fenster im Kölner Dom zeigen die Errettung des Jona im direkten Vergleich mit der Auferstehung Christi.

Jona – ein Prophet geht baden

Institution: EKD

Online-Bibelspiel der EKD
In diesem Online-Spiel begleiten Sie den biblischen Propheten Jona auf seiner Irrfahrt und lernen seine spannende Geschichte kennen. Dazu gibt es Materialien zum Ausdrucken. Bis zum 05. August 2008 haben Sie die Chance, an unserer Verlosung teilzunehmen und einen unserer Preise zu gewinnen.

Praktische Impulse

– Menschen begehen Untaten, Collage, Vergleich mit Ninive (ev. am Schluss der Jonageschichte eine Abschlusscollage)
– Wie muss eine Stadt aussehen, in der ich mich wohlfühle?
– Sich vor einem Auftrag drücken
– Bildbetrachtungen
– Erzählpantomime
– Jona auf dem Schiff, das Gespräch auf große Streifen schreiben und sortieren lassen
– Logbucheintrag des Schiffkapitäns
– Wovor haben wir Angst?
– Wie verhalten wir uns in bedrohlichen Situationen?
– Manchmal möchten wir auch weglaufen…
– Fluchtmotive
– Das Brausen des Meeres und die Stille mit Musikinstrumenten wiedergeben lassen
– Das wilde Meer malen lassen (ev. auf eigene Situationen übertragen)
– Jona im Meer mit einem Schwungtuch nachstellen lassen
– Wie hätte Jona noch gerettet werden können?
– Wollfadenbild zu Jona, 2, 3 – 10 erstellen
– Psalm 139, 9 + 10 (Nähme ich Flügel der Morgenröte)
– Beten wie Jona, ein Gebet schreiben
– Zusammentragen lassen, wo Gott überall bei den Menschen ist (malen…)
– Offene Lehrererzählung: Jona kommt nach Ninive, wie könnte die Geschichte enden?
– Rollenspiel zur Rede Jonas in Ninive
– Schadenfreude thematisieren, Gott ist nicht schadenfreudig, Hes. 33,11
– Aus Kindersicht erzählen lassen, was in Ninive geschah
– Gott ist anders… Das Gottesbild des Jona zu Beginn und am Ende der Geschichte
– Fische basteln
– Jona-Büchlein/Leporello erstellen
– In einem Bodenbild den Lebensweg des Jona nachstellen
– Ein Tagebuch aus Sicht des Jona erstellen
– Jonabilder in der richtigen Reihenfolge ordnen lassen, mit den biblischen Texten in Zusammenhang bringen, mit eigenen Lebenssituationen vergleichen
– Tiefenpsychologische Aspekte der Jonaerzählung
– Die Jonaerzählung im Kontext der christlichen Taufe
– Dietrich Bonhoeffers Gedicht Jona

Frieden (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

In der Bibel ist Friede “Schalom” ein sehr umfassender Begriff: er meint Frieden mit sich und den anderen, Frieden mit der Schöpfung und mit Gott. “Selig sind die Frieden stiften”, so lautet der Auftrag Jesu an die Menschen, die ihm zuhören. So ist es unsere Aufgabe als Lehrer und Lehrerinnen, dieses Friedensstiften möglichst früh einzuüben und Möglichkeiten aufzuzuzeigen, wie Konflikte gewaltfrei gelöst werden können.
Hierzu ist das Internet eine wahre Fundgrube an Modellen, ebenso wie zum Themenbereich “Krieg und Frieden”.

Links

Fachinformation

Institut für Theologie und Frieden

Institution: Institution suchen

Website
Das Institut für Theologie und Frieden (ithf) ist eine wissenschaftliche Einrichtung der katholischen Kirche in Trägerschaft der Katholischen Militärseelsorge. Im Zentrum von Forschung und Dokumentation steht die politische und gesellschaftliche Auseinander- setzung mit Fragen des Friedens aus theologisch-ethischer Perspektive. Das Institut hat die Aufgabe, die ethischen Grundlagen menschlicher Friedensordnung zu erforschen und in den aktuellen friedenspolitischen Diskurs hineinzutragen… Institution: Institut für Theologie und Frieden

Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen

Institution: EKD

Denkschrift des Rates der EKD – 2007
Wer den Frieden will, muss den Frieden vorbereiten das fordert der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Er widerspricht damit dem alten politischen Grundsatz, dass man den Krieg vorbereiten müsse, wenn man den Frieden wolle. Wirksame Friedenspolitik beruht in der Gegenwart auf dem Abbau von Gewalt, dem Ausbau der internationalen Rechtsordnung und der Förderung weltweiter sozialer Gerechtigkeit. Absage gegen atomare Abschreckung, Warnung vor der Ausweitung von Bundeswehreinsätzen und Eintreten für die zivilen Friedens- und Entwicklungsdienste sind Schwerpunkte des Papiers.
Hier kann man den Text der Friedensdenkschrift als PDF-Datei herunterladen.
Buchversion: Gütersloher Verlagshaus, 02.11.2007

Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Institution: Institution suchen

Friedens- und Konfliktforschung
Homepage der Stiftung mit einem Bereich Friedenspädagogik… Institution: Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Vorbereitung

Kinder machen Frieden

Institution: Institution suchen

Materialien zum ‘Sozialen Tag’ an der Grundschule
Die Idee ist einfach: Schülerinnen und Schüler arbeiten einen Tag und spenden ihre Einnahmen für einen guten Zweck.

Den Krieg studieren – den Frieden gewinnen / Über den Tod hinaus – Schritte ins Leben

Institution: Institution suchen

Diese Ausgabe des Forums Religion enthält einen Unterrichtsentwurf von Anne Klaaßen für das 3. Schuljahr zum Thema
Diese Ausgabe des Forums Religion enthält einen Unterrichtsentwurf von Anne Klaaßen für das 3. Schuljahr zum Thema Tod und Auferstehung und einen Projektimpuls für schulbezogene Jugendarbeit zum Thema Krieg und Frieden.

Frieden säen – Hoffnung ernten

Institution: Institution suchen

Buchauszug
Unterrichtseinheit aus “Religionsunterricht praktisch 3. Schuljahr”, herausgegeben von Hans Freudenberg, zur Verfügung gestellt vom Verlag Vandenhoeck & Ruprecht.

Auf dem Weg zum Frieden – Zugänge über Bilderbücher und Geschichten

Institution: RPI Loccum

Ausstellung der Lernwerkstatt des RPI-Loccum
Die Absicht dieser Ausstellung ist die, ein Verständnis von „Frieden“ im umfassenden Sinn aufzubauen, etwa im Sinn des jüdischen „Shalom“. So wurde ein breites Spektrum an Kinder- und Jugendbüchern in den Blick genommen. Das Thema „Krieg und Frieden“ kommt lediglich in einem einzigen Beitrag zur Sprache, in dem Kinderbuch zum Westfälischen Frieden in Osnabrück „Das Friedenfest“. Das hat auch den Grund, dass für die Kinder dieser Region dieser besondere Tag im Oktober eine große Rolle spielt und so das Geschehen von 1648 immer wieder aktualisiert wird. Alle anderen Beiträge bemühen sich um Themen, die den Frieden im Alltag heute unterstützen wollen. Das geschieht zum Teil in sehr poetischer Art und Weise, in der Welt der Tiere oder an Symbolen, zum Teil aber auch an konkreten Konflikten in der Schule oder in der Familie orientiert. Die Geschichten und Bücher, die hier vorgestellt werden, sind nicht alle von den Kindern allein zu erschließen.

Praxishilfen

Friedens-ABC

Institution: Medienwerkstatt Wissenskarten

Wissenskarten
Einfache Bildkarten für die Grundschule, anhand derer das Thema Frieden und Versöhnung zur Sprache gebracht werden kann.

Frieden

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsideen
Auf www.4teachers.de stellen Kolleginnen und Kollegen ihre Unterrichtsvorschläge zum Thema Frieden und Friedenserziehung zur Verfügung.

Bildungsmedien

Frieden fragen

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Website
Auf diesem Portal der Berghof Foundation/Friedenspädagogik Tübingen können Kinder Fragen stellen zum Thema Krieg und Frieden. Angeboten werden die Themenbereiche:
– Kinder aus aller Welt berichten
– Krieg
– Streit
– Gewalt
– Aktuelle Kriege
– Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg
– Kindersoldaten
– Atomwaffen

Lernorte

Lernort Bitche: Zitadelle und Friedensgarten

Institution: INTR°A

Die riesige Festung in den Nordvogesen – ein Ort des Krieges wird zur Friedensmahnung
Ein Besuch der Zitadelle von Bitche in Lothringen führt in die konfliktreiche Geschichte von Frankreich und Deutschland. Aber die Verteidigungsarchitektur ist inzwischen ein mahnendes Museum geworden. Der Friedensgarten am Fuße der Festung nimmt diese Mahnung auf: Spielerisch und kreativ sich für Versöhnung und ein harmonisches Zusammenleben einzusetzen.

Verschiedene Materialien

Frieden unter uns

Institution: Lehrer Online

Unterrichtsmaterial für Grundschule
Die fächerübergreifende Lerneinheit zum Thema Frieden beinhaltet Internetrecherche und verschiedene Übungen am Computer. Die Unterrichtseinheit ist in zwei verschiedenen Schwierigkeitsstufen konzipiert und kann auch klassenübergreifend mit der gesamten Schule durchgeführt werden. Konflikte wird es immer geben. Wichtig ist, dass Kinder lernen, sie ohne Gewalt zu lösen. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei im Internet gezielt Arbeitsaufträge recherchieren, ein interaktives Quiz und Puzzles am Computer lösen, interaktive Übungen durchführen und herkömmliche Arbeitsblätter bearbeiten, für die das Internet als Informationsquelle dient. Angeregt wird zu einer Friedenskonferenz, wo Friedensregeln für die ganze Schule festgelegt werden.

Praktische Impulse

– Definitionen von Frieden und Unfrieden
– Umfrage “Was fällt Dir bei dem Wort Frieden ein?”
– Was fördert Frieden und Unfrieden?
– Wo erleben die Kinder Unfrieden und Gewalt?
– ABC der Gewalt / ABC des Friedens
– Friedenssymbole nennen und vorstellen
– Am Symbol “Hand” Streit und Versöhnung in Pantomime durchspielen
– Gefühle darstellen in Körperhaltungen und Farben
– Bilder von Versöhnung und Streit, Krieg und Frieden
– Collagen
– Beispielgeschichten, Dilemmageschichten
– Biblische Geschichten von Frieden (Abraham und Lot, Josef versöhnt sich mit seinen Brüdern, Feindesliebe, Friedenskönig)
– Biblische Geschichten von Konflikten (Jona…)
– Briefe, Texte, Gedichte, die die Sehnsucht nach Frieden zum Ausdruck bringen
– Liedtexte
– Projekte kennen lernen, die sich um den Frieden bemühen (Brot für die Welt, Misereor, Terre des Hommes, Sternsinger)
– Friedenstaube basteln
– Friedensnetz herstellen
– Achtsamkeitsübungen, Interaktionsspiele, Wahrnehmungsübungen

Behinderung (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Schülerinnen und Schüler erleben immer wieder Menschen, die körperlich oder geistig eingeschränkte Möglichkeiten haben. Im Religionsunterricht können sie mehr über verschiedene Formen von Einschränkungen und Behinderungen erfahren und über ihre körperlichen, aber auch gesellschaftlichen Ursachen. Sie erfahren, wie behinderte Menschen (vor allem Kinder) selbst dies erleben, worunter sie leiden und was sie sich wünschen.

Links

Fachinformation

Jeder Mensch braucht einen Aaron an der Seite

Institution: Institution suchen

Behinderung aus theologischer Sicht
“In vielen biblischen Geschichten spielen Menschen mit Behinderungen eine Rolle. Häufig erzählen diese Geschichten Typisches von den Beziehungen der Menschen untereinander und zu Gott. Wer sich mit Kindern diese Geschichten
vornimmt, bekommt oft existenzielle Fragen gestellt: Warum hat Gott Menschen mit Behinderungen
(Krankheiten) gemacht? Warum werden nicht alle geheilt?” Artikel des körperbehinderten Pfarrers Rainer Schmidt für das Heft “Grundschule Religion” des Verlages Friedrich.

Behinderung und Glaube

Institution: Institution suchen

Fachvortrag
Es ist auffallend, dass in unserer Gesellschaft trotz neuer integrativer und religiöser Bewegungen die Tabuisierung von Behinderung und das Desinteresse am christlichen Glauben zunehmen. Woran
kann das liegen? Werden vielleicht geltende Menschenbilder durch Behinderung und Glaube gestört? Heute gilt für viele: Der Mensch braucht keine Religion, er lebt auch ohne Religion ganz gut. Er hat vor Augen, ein perfekter Mensch zu werden ohne jede Einschränkung.

Die UN-Behindertenrechtskonvention – Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderung

Institution: Deutscher Bildungsserver

UN-Behindertenrechtskonvention als Synopse
Die UN-Behindertenrechtskonvention, die am 26.03. 2009 in Kraft getreten ist, in der amtlichen deutschen Übersetzung und im englischen Originaltext. Zusätzlich dazu, eine sogenannten Schattenübersetzung, die von Menschen mit Behinderung erarbeitet wurde und eine Version in leichter Sprache.

Menschen mit Behinderung nicht entwürdigend ausgrenzen!

Institution: Institution suchen

Begründung und Verwirklichung einer inklusiven Pädagogik
Einleitung: Behinderung als anthropologisch-ethische, sozialpolitische und pädagogische Herausforderung
I. Zur theologischen und anthropologisch-ethischen Begründung von Inklusion
II. Sozialpsychologische und pädagogische Grundsatzfragen zur Verwirklichung einer Inklusionspädagogik
Zusammenfassung
Literatur

Vorbereitung

Praxishilfen

Leben mit Behinderung

Institution: ZEIT für die Schule

Arbeitsblätter für die Klassen 1 – 7
ZEIT für die Schule stellt Arbeitsblätter zum Themenbereich “Leben mit Behinderung” für die Klassen 1 – 7 zur Verfügung.

www.handicap-unterricht.de

Bildungsmedien

Objectiv

Institution: Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien e.V.

Behinderung, Medien, Schule
OBJEKTIV ist besonders. Es ist mehr als „ein Video für den Unterricht ausleihen“. OBJEKTIV ist ein optimaler Einstieg in das Thema Behinderung. Es steht für lebensnahes Lernen, Lernen aus eigener Anschauung. Unsere Mitarbeiter kommen zu Ihnen in die Klasse. Die Schüler sehen einen Film zum Thema Behinderung und haben im Anschluss Gelegenheit, mit einer behinderten Person über das Gesehene zu sprechen und Fragen zu stellen. Denn Nichtbehinderte wissen oft wenig über Menschen mit Behinderung. Im Dialog mit behinderten Menschen erhalten die Schüler so Informationen aus erster Hand und einen authentischen Einblick in deren Leben.

Bobby Brederlow

Lernorte

von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Institution: Institution suchen

Diakonische Einrichtung
Gesund oder krank, behindert oder nicht – in Bethel sind wir davon überzeugt, dass alle Menschen in ihrer Verschiedenheit selbstverständlich zusammen leben, lernen und arbeiten können. Seit 140 Jahren setzten sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel für alle ein, die auf Hilfe, Unterstützung oder Assistenz angewiesen sind.

Diakonie Stetten

Institution: Institution suchen

Einrichtung für geistig behinderte Menschen
Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen zu betreuen, zu fördern, zu pflegen und zu begleiten ist seit mehr als 160 Jahren Aufgabe und Anliegen der Diakonie Stetten.

Von Anfang an sind die Grundlinien dieser Arbeit vorgezeichnet: „…Behinderten Menschen soll die Liebe Gottes so bezeugt werden, dass sie zum tragenden Grund ihres Lebens wird; desweiteren sollen sie so gefördert werden, dass sie, wenn irgend möglich, zu einer selbstständigen Lebensführung in der Lage sind und unter Umständen einen Beruf erlernen können.“
.. Institution: Diakonie Stetten

Verschiedene Materialien

Praktische Impulse

– In welchen Situationen brauchen wir Hilfe?
– Wie können wir richtig helfen?
– Erzählen: Als ich einmal helfen konnte
– Geschichten und Filme von Kindern mit Einschränkungen
– Die Geschichte von Bartimäus
– Eine bestimmte Form von Behinderung vertiefen, zum Beispiel Blindsein, Lähmungen
– Menschen mit Einschränkungen in den Unterricht einladen
– Diakonische Einrichtungen kennen lernen
– Menschen, die in der Geschichte viel zum Thema bewegt haben

Differenzierung (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Der Umgang mit Heterogenität ist eine der großen Herausforderungen der Pädagogik. Zum einen entwickelt sich unsere Gesellschaft hin zu mehr Heterogenität, zum anderen haben die Schulreformen der letzten Jahre wie Inklusion, Gemeinschaftsschulen u.a.m. dazu beigetragen, dass sich Lehrer und Lehrerinnen verstärkt dieser Perspektivänderung im Unterricht stellen müssen.
Differenziertes Lernen wird von vielen als Chance gesehen, den einzelnen Schülern und Schülerinnen mit ihren Begabungen und Schwächen gerechter zu werden – stellt aber gleichzeitig die Lehrer und Lehrerinnen vor hohe Anforderungen.

Links

Fachinformation

Binnendifferenzierung

Innere Differenzierung – Herausforderung für modernen Unterricht

Institution: Institution suchen

Artikel
“Eine moderne Pädagogik setzt heute verstärkt auf eine Individualisierung und Differenzierung des Lernens (siehe Riedl 2004b). Dahinter liegt die Annahme, dass Lernen einer konstruktivistischen Unterrichtsauffassung folgt und zentral durch die Eigenaktivität des Lernenden getragen ist. Hierbei kommt insbesondere der Berücksichtigung des vorhandenen Vorwissens und der konstruktiven Eingliederung neuen Wissens in vorhandene Wissensstrukturen eine herausragende Bedeutung zu (siehe Riedl 2004a). Damit verbunden ist die Zielperspektive, den durchweg heterogenen Anforde-rungen von Lernenden in einem Lernverband möglichst weit zu begegnen und den Anforderungen einer modernen Gesellschaft und Arbeitswelt Rechnung zu tragen.”.. Institution: Bayrische Akademie der Wissenschaften

Heterogenität und Differenzierung

Institution: Universität Erlangen

Herausforderung und Chance für die Religionspädagogik
“Beim Thema Heterogenität ist, wie bei kaum einem anderen aktuellen Thema der Pädagogik, deutlich, wie sehr das, was wir im Klassenzimmer mit den SchülerInnen treiben und wie wir Schule konstruieren von unserer Wahrnehmung, unserer Sichtweise, unserer Perspektive abhängt. Die jüngsten Entwicklungen der Pädagogik in diesem Feld haben mit einem tief greifenden Perspektivwechsel zu tun. Es geht nicht lediglich darum, dass Lehrerinnen und Lehrer ihre Methodik ausbauen und z. B. ein wenig mehr Freiarbeit und Projektunterricht praktizieren, weil die Schüler/innen dann vielleicht etwas besser lernen. Es geht vielmehr um eine veränderte
Sicht der Schüler/innen und der Aufgabe von Schule in unserer Gesellschaft. Deshalb versucht dieser Beitrag, schwerpunktmäßig den besagten Perspektivwechsel nachvollziehbarzu machen und ihn theologisch-religionspädagogisch zu bewerten, bevor dann abschließend noch knapp nach praktikablen Ansätzen für den Religionsunterricht gefragt wird.”

Differenzierung

Institution: Staatliches Studienseminar für das Lehramt an beruflichen Schulen Neuwied

Zugänge, Umsetzungsmöglichkeiten, Lehrer-Rolle
Ausführliche Darstellung des Themas anhand von Texten von Hans Werner Heymann, Ludger Brüning, Tobias Saum, Christian Vinzentius, Ramona Lau, Sebastian Böller… Institution: Staatliches Studienseminar für das Lehramt an beruflichen Schulen Neuwied

Vorbereitung

Unterrichtseinheit zum Thema “Glück”

Institution: pastoralescolaireliege.be

Unterrichtsvorschlag aus Belgien
Eine ausführlich beschriebene Unterrichtseinheit zum Thema “Glück”.

Was ist Glück?

Institution: Planet Schule

Unterrichtseinheit
Zur ARD-Themenwoche gibt es eine Unterrichtseinheit auf den Seiten von Planet Schule.

Praxishilfen

Atelierarbeit

Institution: atelierarbeit.net

Website
Auf der Website “Atelierarbeit” wird die Theorie erläutert, die hinter der Atelierarbeit steht, es werden aber auch praktische Tipps gegeben, welche Aufgaben sich besonders für die Atelierarbeit eignen (leider nicht für das Fach Religion).

Bildungsmedien

Das geteilte Glück

Institution: rbb-online.de

Video “Knietzsche und das Glück” (Teil 3)
Knietzsche meint: “Glück wird mehr, wenn man es teilt”. Also nichts für Mathelehrer. Glück, das wir jemand anderem schenken, springt wie ein Flummi auf uns zurück. Einem anderen Menschen helfen oder eine Freude machen, macht den anderen und uns glücklich. Wer über die Bedürfnisse und das Glück von anderen nachdenkt und etwas tut, kann etwas bewirken. Auch mit ganz kleinen Dingen. So fühlen wir uns mit anderen Menschen verbunden und mögen uns sogar selbst noch ein bisschen mehr. Glücklich machen, macht glücklich!

E – Wie Evangelisch: Das Glück

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

kurzer Videoclip (02:57 Min)
„E – Wie Evangelisch: Begriffe – aus dem Leben gegriffen“ ist eine Serie von kurzen Videoclips, die zu Themen von A wie „Advent“ bis Z wie „Zehn Gebote“ eine evangelische Stimme bietet. Diesmal geht es den Begriff „Glück“. Dazu gibt es einen kurzen Videoclip, in dem wie immer zuerst ein Meinungsbild vorgestellt wird, dem dann ein Expertenbeitrag folgt, diesmal von dem Theologen Udo Hahn. “e-wie-evangelisch.de” ist ein Projekt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Was bedeutet “Glück” für dich?

Institution: kindernetz.de

Video
In diesem kurzen Video erklären Kinder, was für sie Glück ist.

Glücklich ohne Geld

Institution: kindernetz.de

Video
Glücklich leben ohne Geld – Wie klappt das? Dies wird in einem interessanten Video auf Kindernetz.de gezeigt.

Lernorte

Institut Beatenberg – Wie wir lernen

Institution: Institution suchen

Gemeinschaftsschulmodell
“Die Gesellschaft und mit ihr die Ansprüche an schulisches Lernen unterliegen einem rasanten Wandel. Zudem weiss man heute wesentlich mehr darüber, wie Lernen funktioniert. Deshalb: Die Schule muss den Jugendlichen helfen, ihr Lernen selber erfolgreich gestalten zu können. Lernende weisen unterschiedliche Voraus-
setzungen auf. Sie streben unterschiedliche Ziele an. Das bedeutet: Lernen muss ent-
sprechend organisiert werden. Kompetenzorientierung, Durchlässigkeit, persönliches Coaching und individuelle Förderung sind Stichworte dazu.
Menschen lernen selbst und ständig. Dabei ist es hilfreich, über ein vielfältiges
methodisches Repertoire zu verfügen. Mit Instrumenten wie Kompetenzraster, Smarties, LernJobs oder Kompetenzportfolio hat das Institut Beatenberg die Bildungslandschaft hinaus beeinflusst.

Verschiedene Materialien

Netzwerk Lehren und Lernen in heterogenen Gruppen

Institution: Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Seite der GEW zu Fragen der Heterogenität und Inklusion
Ein Netzwerk für Lehren und Lernen in heterogenen Gruppen
Mit vielen Hinweisen und Links zu Beispielen aus der Schulpraxis und Materialien.

Differenziert unterricht – individuell lernen

Institution: Institution suchen

Wenige von uns würden Eintopf essen, wenn es auch die
Möglichkeit gibt, sich aus einer attraktiven Auswahl an kalten

Wenige von uns würden Eintopf essen, wenn es auch die
Möglichkeit gibt, sich aus einer attraktiven Auswahl an kalten und warmen Buffetspeisen sein Essen selbst zusammenzustellen. Buffet statt Eintopf: Mit diesem kulinarischen Bild wirbt unser erster Artikel für innere Differenzierung und individuelles Lernen im Religionsunterricht.
Das ist ja alles schön und gut, höre ich so manche Religionslehrkraft, aber bin ich denn in der Lage, ein solches
Buffet bereitzustellen, das für jede(n) etwas bietet, lecker
und gesund ist und dann noch spezielle Diätbedürfnisse
berücksichtigt?
Das vorliegende Heft stellt Antwortangebote aus verschiedenen Perspektiven zusammen.

Binnendifferenzierung Vor- und Nachteile

Institution: Universität Siegen

Überblick
Auf einer DIN A4-Seite erfolgt eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile der Binnendifferenzierung.

Binnendifferenzierung

Institution: Bildungsserver Rheinland-Pfalz

Handout
Übersichtliches Handout eines Studientages des Studienseminars Rheinland-Pfalz zum Thema “Binnendifferenzierung”.

Aspekte der Differenzierung im Unterricht

Institution: lehrerfortbildung-bw.de

Übersichtliche Darstellung
Die Aspekte der Differenzierung im Unterricht werden hier vor allem in Bezug auf individuelle Förderungsmöglichkeiten im katholischen Religionsunterricht dargestellt.

Das Unterrichtsprinzip Differenzierung

Institution: Staatliches Studienseminar für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen Kusel

Einführung
Eine Einführung für Referendare und Referendarinnen am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Grund- Und Hauptschulen Kusel.

Hinweise und Anregungen zur Differenzierung

Institution: Thüringer Forschungs- und Arbeitsstelle für den gemeinsamen Unterricht

Handreichung
Ralf Roth hat für die “Thüringer Forschungs- und Arbeitsstelle für den gemeinsamen Unterricht/Inklusion” eine Handreichung mit folgenden Kapiteln zur Verfügung gestellt:
1. Intentionen der Differenzierung
2. Legitimation der Differenzierung
3. Bereiche der Differenzierung
4. Implementierung in der Schule und im Unterricht
5. Implementierungsschriftte