Vergebung als Ende der Macht des Bösen (nach Wolfram Soldan)

Der Arzt und Psychotherapeut Soldan hat als Christ ein Vergebungsmodell entwickelt.

Soldan motiviert, sich mit Vergebung zu beschäftigen anhand empirischer Untersuchungen. Diese hätten ergeben, dass Menschen, denen Vergebung wichtig sei, sich psychisch und physisch gesunder fühlten. Soldans Modell zeigt, wie Vergebung und Versöhnung auch in sehr belastenden Beziehungen gelingen kann. Dabei spielt das Abrechnen (vgl. Mt 18,23ff.) eine wichtige Rolle.    …

Warum?

Artikel auf katholisch.de

“Wann immer sich eine schwere Naturkatastrophe oder ein schweres Unglück ereignet, bei dem eine Vielzahl von Menschen ums Leben kommt, stellt sich die Frage nach dem “Warum?”. Werner Schüßler geht auf die Frage anhand der Gedanken von Viktor E. Frankl ein, der selbst in Konzentrationslagern war und dort seine Frau und seine ganze Familie verlor. […]…

Jesus – einem Psychotherapeuten ähnlich?

Buchvorstellung

Klaus Grawe, Psychologe und Psychotherapieforscher, erwartet von einem professionell arbeitenden Psychotherapeuten, seine Gefühle im Griff zu haben, wenn ein Patient den Therapeuten mit seinem Verhalten aufregen könnte. Jesus zeigt genau diese Kompetenz. Jesus konnte durchaus aus der Haut fahren. Wenn er aber “Kranken” und “Schwachen” begegnete, dann zeigte er die bedingungslose Liebe, die der Psychotherapieforscher […]…

Psychoszene

Flyer – Kompakt-Info 3/2013

  In diesem Flyer informiert die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen über Alternative psychotherapeutische Heilverfahren und das Menschen- und Selbstbild der Therapeuten dieser Szene.…