Pfingsten – Geburtstag der Kirche

Bildquelle: reli-ethik-blog.de

Pfingsten wird auch als „Geburtstag der Kirche“ bezeichnet. Warum das so ist, könnt ihr gemeinsam mit euren Lernenden herausfinden.

Was macht Pfingsten so besonders? Das Pfingsfest ist der Abschluss des Osterfestkreises, der am Aschermittwoch begonnen hat. An Pfingsten feiern Christinnen und Christen das in der Apostelgeschichte beschriebene Pfingstereignis (Apg 2,1–12). Die Apostel sind am jüdischen Festtag Schawuot in Jerusalem versammelt. Dort kommt, laut Bibel, der Heilige Geist in Form von Feuerzungen auf sie herab. Pfingsten feiert man 50 Tage nach Ostern, da auch Schawuot 50 Tage nach dem Pessachfest gefeiert wurde. Die in der Bibel beschriebene Szenerie erinnert an die Übermittlung der Zehn Gebote, die am jüdischen Schawuot gefeiert wird, und unterstreicht dadurch den Neuen Bund Gottes mit den Menschen. Die Umkehrung der Sprachverwirrung (vgl. Gen 11,7–9) führt dazu, dass die Apostel von allen verstanden werden können. Der neue Glaube soll folglich nicht auf eine kleine exklusive Gruppe beschränkt werden, sondern ist für alle Menschen gedacht. Pfingsten ist der Ausgangspunkt für die Verbreitung des neuen Glaubens an Jesus Christus.

Mehr Anzeigen
Zum MaterialURL in Zwischenablage

Bildungsstufen

Berufsschule, Sekundarstufe

Medientypen

Arbeitsblatt, Text/Aufsatz

Schlagworte

Heiliger Geist, Pfingsten

Verfügbarkeit

frei zugänglich
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar