Jesus – einem Psychotherapeuten ähnlich?

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Jesu Verhalten gegenüber "Kranken" und "Schwachen" ähnelt den Vorstellungen eines guten Psychotherapeuten nach Klaus Grawe.
Klaus Grawe, ein Psychotherapieforscher, erwartet von einem professionell arbeitenden Psychotherapeuten, seine Gefühle im Griff zu haben, wenn ein Patient den Therapeuten mit seinem Verhalten aufregen könnte. Jesus zeigt genau diese Kompetenz. Jesus konnte durchaus aus der Haut fahren. Wenn er aber "Kranken" und "Schwachen" begegnete, dann zeigte er die bedingungslose Liebe, die der Psychotherapieforscher Klaus Grawe in seinem Buch "Neuropsychotherapie" für einen guten Psychotherapeuten fordert.
Praxishilfen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Bernd Voigt
Institution, suchen, solus-christus.portacaeli.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Annahme, Feindesliebe, Gebet, Jesus, Liebe, Psychotherapeut, Psychotherapie, Seelsorge

Schreibe einen Kommentar