Warum Gott in der Verfassung eine Rolle spielt

Zum Material URL in Zwischenablage
Redebeiträge der Landtagsdebatte mit religionspädagogischen Anregungen

Ende des Jahres 2011 versuchte die Fraktion DIE LINKE eine Änderung der Landesverfassung zu erreichen. Es sollte vor allem der dort verankerte Gottesbezug gestrichen werden. Alle anderen Parteien sprachen sich für “die Ehrfurcht vor Gott” aus und begründeten diese Haltung durch ihre jeweiligen Redner. Es lohnt sich, das Spektrum der Argumente kennen zu lernen und sich darüber mit anderen auszutauschen.

Daher stellen Ihnen das Evangelische und Katholische Büro in Düsseldorf diese wichtige Debatte im vollen Wortlaut in der Broschüre “Im Anfang war das Wort. Warum Gott in der Verfassung eine Rolle spielt” zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie eine kleine Begleitschrift mit religionspädagogischen Überlegungen, aus denen Sie Ideen und Anregungen für Ihren Unterricht in der Sekundarstufe II schöpfen können.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

www.schuleunderziehung.de

Bildungskontext

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar