Noah (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Die Sintfluterzählung ist Teil der “Urgeschichten” in den ersten Kapiteln der Bibel. Gott sieht die Boshaftigkeit der Menschen und hält Gericht. Dennoch ist er bereit, rettend einzugreifen und wendet sich Noah zu. Dieser gilt als untadelig und gerecht. Er geht seinen Weg im Vertrauen auf Gott. Durch ihn kann die Menschheit überleben, mit ihm schließt Gott einen Bund. Nie wieder soll es solch eine Zerstörung geben.
Sintfluterzählungen gibt es in vielen Kulturen der Erde. Die Noah-Geschichte greift einige dieser Elemente auf, um das Handeln Gottes an den Menschen zu verdeutlichen.

Links

Fachinformation

Noah

Institution: Institution suchen

WiBiLex-Artikel
Ein Artikel des wissenschaftlichen Bibellexikons der Deutschen Bibelgesellschaft mit folgenden Abschnitten:
1. Name
2. Noah in der Hebräischen Bibel
3. Noah in späterer Rezeption
4. Wirkungsgeschichte
Literaturverzeichnis

Noach

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikoneintrag
Das Ökumenische Heiligenlexikon hat alle wichtigen Daten zu Noah übersichtlich zusammengetragen.

Das Wissen der Mythen – Die Sintflut

Institution: Universität Rostock

Auszug aus einer Ringvorlesung der Uni Rostock
1. Einleitung
2. Die biblische Sintfluterzählung
3. Die Sintflut – vom historisch verstandenen Ereignis zum Mythos
4. Das Atramchasiepos als mesopotamischer Mythos
5. Umformung des mesopotoamischen Mythos in der Bibel
6. Mythos – Wissen – Gewissheit

Sintflut / Sintfluterzählung

Institution: WiBiLex

Artikel im WiBiLex
Artikel im Wissenschaftlichen Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft mit folgenden Abschnitten:
1. Name und Titel
2. Abgrenzung und Aufbau
3. Konzeptionelle und theologische Aspekte
4. Schichten und Entstehung
5. Ein Vergleich mit altorientalischen Fluterzählungen
6. Historisches Ereignis oder literarisches Motiv

Vorbereitung

Und Gott sprach mit Noach, Abraham, Jakob und Mose

Institution: IRP Freiburg

Unterrichtsentwurf
Das IRP Freiburg hat einen Unterrichtsentwurf veröffentlicht, der sich mit der Beziehung zwischen Gott und Noach, Abraham, Jakob und Mose auseinandersetzt.

Praxishilfen

Noah und die große Flut (1. Mose 7-9)

Institution: Institution suchen

Geschichte des Monats
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage in der Reihe „Geschichte des Monats“ monatlich eine von ihm verfasste biblische Nacherzählung bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten des christlichen Glaubens. Er liefert dabei hilfreiche fachliche Hintergrundinformationen für Religionspädagogen, den besagten religionspädagogisch geeigneten (Nach-)Erzähltext sowie gute Ideen für die Verwendung des Materials im Unterricht. Diese Ausgabe aus dem Mai 2014 handelt von den Kapiteln 7-9 im 1. Buch Mose, in denen von Noah und der Sintflut berichtet wird. In thematischer Anlehnung an den Bibeltext liefert Frieder Harz hier eine in acht Portionen aufgeteilte eigene Erzählung.

Bildungsmedien

Forscher auf den Spuren eines Mythos

Institution: BR 2

Noahs Arche und die Sintflut
“Sie ist das Urbild aller Menschheitskatastrophen, eine Metapher der Bedrohtheit durch entfesselte Naturgewalten. Von der Sintflut erzählen fast alle Völker. Hat sie wirklich stattgefunden? Müssen wir die Wahrheit ganz woanders suchen?” Radiobeitrag mit Zusatzmaterialien von Bayern Radio 2.

Die Sintflut kam Punkt 12 Uhr 10

Institution: ZDF

Protokoll eine Katastrophe
Immer noch stellt sich die Frage, ob die Sintflutgeschichte ein Mythos oder ein Tatsachenbericht ist. Möglicherweise hat der Meeresgeologe Professor William Ryan vom Lamont-Doherty-Institute (LDEO) in New York den Schlüssel zu diesem Rätsel. Seit vielen Jahrzehnten forscht er auf allen Meeren, doch das Schwarze Meer ist ihm ein besonderes Anliegen.
Terra X – Dokumentation auf YouTube

Arche Noah – Eine wahre Geschichte?

Institution: spiegel.tv

Spiegel TV
Ein Film von BBC Wissen, zu finden bei Spiegel.tv
50 Minuten (mit Werbeanteilen)

Lernorte

Bibelhaus Frankfurt

Institution: Bibelhaus Frankfurt

Museum
Das Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum präsentiert die Bibel und ihre Botschaft erlebbar, verständlich und wissenschaftlich fundiert für Menschen aller Altersstufen und Bildungsgrade.

Überblick über alle Bibelzentren in Deutschland

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Interaktive Karte
Auf dieser interaktiven Karte Deutschlands sind alle Orte mit Bibelzentren (Bibelmuseen, Bibelwerkstätten, Bibel-Erlebnishäuser u.a.m.) übersichtlich zu sehen.

Bibeldorf Rietberg

Institution: Institution suchen

Leben wie zur Zeit der Bibel
Seit 2003 wird auf dem Gelände (25.000m²) des ehemaligen Klärwerks der Stadt Rietberg ein so genanntes Bibeldorf aufgebaut. In den Monaten Mai bis Oktober kommen Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen zu Projekten und Besuchen auf das Gelände; etwa 10.000 Besucher pro Jahr.
Ziel ist es: Menschen für die Welt und Umwelt der Bibel zu begeistern.
Warum? Biblische Geschichten und historische Hintergründe sind ganz offensichtlich eher unbekannt. Vielerorts wird das mangelnde Basiswissen zu religiösen Sachverhalten durch Lehrende in Schule und Gemeinde beklagt. Traditionsabbrüche, familiäre Unorientiertheit, Desinteresse … und unzählige Aspekte gehören in den argumentativen Bereich, um zu verstehen, warum dies so ist.
Das Bibeldorf ist ein außerschulischer Lernort.
Die pädagogische Arbeit im Bibeldorf versteht sich selbst als ein Versuch, Neugierde und Freude an Biblischem zu wecken. Hier wird Wissen im Sinne ganzheitlicher Religionspädagogik vermittelt . In dieser Form i

Bibel-Erlebnis-Haus Nürnberg

Verschiedene Materialien

Wie sieht ein Theologe den Film “Noah”?

Institution: Schweizer Fernsehen

Interview
Christa Miranda vom Schweizer Fernsehen im Gespräch mit Professor Konrad Schmid von der Universität Zürich.

Der Noahbund, Genesis 9, 8 – 17

Institution: EKD

Bibelarbeit von Margot Käßmann
Bibelarbeit von Margot Käßmann zum Noahbund von Margot Käßmann auf dem Ökumenischen Kirchentag in München 2010

Dossier NOAH

Institution: Amt für Religionsunterricht der Ev. Kirche der Pfalz

Geschichten, Grafiken und Folienvorlagen zum RPH-Heft 3/2009
Dieses Dossier enthält Zusatzmaterialien zum RPH-Heft 3/2009 Noah.
Die hier aufgeführten Materialien sind entweder selbst erstellt oder unseres Wissens nach anderweitig nicht verfügbar.

Arche-Typen. Das neue Online-Quiz der EKD

Institution: Institution suchen

Online-Spiel
Arche-Typen.
Sehr schönes Online-Spiel auf www.ekd.de

Aberglaube (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Schon die Römer bezeichneten als Aberglaube das, was nicht dem staatlich verordneten Kult entsprach. So wurde er auch lange Zeit im Christentum gehandhabt: widersprechende Glaubensinhalte oder Rituale galten als “abergläubisch” – dies drückte zugleich eine Abwertung aus. Umgangssprachlich werden heute meist den Glauben an wissenschaftlich nicht nachweisbare magische Kräfte, die auf den Menschen wirken. Alle Formen des Wahrsagens, der Magie und der Zauberei werden dazugezählt.
Unter Schüler und Schülerinnen sind solche Formen in Wellen populär – je nachdem tauchen sie als Thema im Religionsunterricht auf, so wie zum Beispiel verstärkt in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Links

Fachinformation

Aberglaube

Institution: EZW

Einführung
Eine Einführung in den Aberglauben im Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen.

Aberglaube

Institution: Institution suchen

Definitionen
“Der Begriff “Aberglaube” wird je nach Zusammenhang in verschiedenen Bedeutungen gebraucht. Umgangssprachlich bezeichnet er den Glauben an wissenschaftlich nicht nachweisbare, magische Kräfte, die auf den Menschen wirken. Abergläubische Vorstellungen beziehen sich oft auf Vorzeichen oder auf Rituale zur Abwendung von Unglück („Klopf auf Holz“).”
Weitere fachspezifische Verwendungsweisen des Begriffs finden Sie in diesem kurzen Artikel der GWUP.

Warum Aberglaube sinnvoll ist

Institution: Institution suchen

“Hinter Vorurteilen und seltsamen Ritualen steckt eine archaische Methode unseres Gehirns, die Welt zu verstehen und
“Hinter Vorurteilen und seltsamen Ritualen steckt eine archaische Methode unseres Gehirns, die Welt zu verstehen und daraus zu lernen. Auch das Gehirn mancher Tiere arbeitet so – und macht sie abergläubisch.” (Bild der Wissenschaft)

Aberglaube

Institution: EKD

Glaubens-ABC
Kurzer Abschnitt im Glaubens-ABC der EKD zum Thema “Aberglaube”.

Vorbereitung

Wundertafel – in die Zukunft blicken

Institution: lehrer-online.de

Unterrichtsvorschlag
“Sich die Zukunft voraussagen zu lassen, übt nicht nur auf leichtgläubige Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe eine große Faszination aus. Es fordert auch den kritisch-analytischen Verstand älterer Lernender bis in die Oberstufe beziehungsweise Berufsschule hinein, um die esoterische Methode der Wahrsagerei kritisch zu reflektieren. Das Modell der “Wundertafel”, die nach (stillem) Stellen einer persönlichen Frage und durch fünfschrittiges Abzählen der Buchstaben auf der Wahrsagetafel eine philosophisch passende Antwort gibt, wurde für diese Unterrichtseinheit in digitaler Form zur eigenen Konstruktion durch die Lernenden konzipiert.” (lehrer-online)

Gefahren der Selbstfindung erkennen und Gegenstrategien entwickeln

Institution: zebis.ch

Unterrichtsvorschlag
Unterrichtsbausteine zum Themenbereich Okkultismus:Horoskop, Wahrsagerei, Magie und Spiritismus von Beat Schönbichler auf zebis.ch (Die Word-Datei wird sofort heruntergeladen).

Unterrichtsmaterial zu Sekten und Okkultismus

Institution: Bistum Dresden-Meißen

Unterrichtsentwurf für die Klassen 8-10
6 stündiger Unterrichtsentwurf (Klasse 8-10) von Pfarrer Gerald Kluge, Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen im Bistum Dresden-Meißen, mit Arbeitsblättern und abschließender Klassenarbeit.

Praxishilfen

Aberglaube – Okkultismus

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Arbeitsblätter
Verschiedene Texte, Arbeitsblätter und ein Vergleich verschiedener Nostradamus-Deutungen.

Definition Okkultismus

Institution: Evangelischer Bund Sachsen, Arbeitsstelle Weltanschauungsfragen

Folienvorlage, Arbeitsblatt
Übersichtliche Darstellung von Okkultismus, Spiritismus und parapsychologischen Phänomenen.

Materialien und Arbeitsblätter für die Berufschule

Institution: Institution suchen

Folgende Themen werden in den Arbeitsblättern behandelt:
Aberglaube * Gründe für Aberglaube * Dilemma-Geschichten

Folgende Themen werden in den Arbeitsblättern behandelt:
Aberglaube * Gründe für Aberglaube * Dilemma-Geschichten (E) * Schwierige Gespräche (E) * Angst(1) * Angst(2) * Angst(3) * Ausbildung 1 – 2 – 3 (E) * B-Bombe (E)* Drogen – Alkohol(1) * Drogen – Alkohol(2) * Engel * Euthanasie * Feuerbach * Gentechnik-Argumente * Gentechnik im Supermarkt * Gentechnik-Basisinfo * Gewalt (E) * * Gewissen * Gottes-»Bilder« * Gottesreich * Gottesglaube-Atheismus * Gruppen (E) * Internetrecherche (E) * Jona und die Symbolik des Wassers * Kirche * Kommunikation und Medien * Kompetenztest (E) * Kreativität * Labyrinth-Meditation * Labyrinth-Skizze * Normen und Werte * Ökologie * Okkultismus * Planspiel Suchtberatung (E) * Religion allgemein (E) * Religions-Quizz (E) * Religion und Gesundheit * Schule (E) * Themenwünsche Berufl. Schulen (1) (2) (E) * Todesstrafe-Fakten * Todesstrafe-Disk. * Transaktionsanalyse * Transplantationsmedizin * Verantwortung * Vertrauen * Wunder Jesu

Bildungsmedien

“Jetzt schlägt’s aber dreizehn”

Institution: BR 2

Audio-Datei, 19 Minuten
Die Geschichte des Aberglaubens auf BR 2 mit Vorschlägen für den Unterricht.

Aberglaube im Alltag

Institution: prosieben.de

Video
Galileo hat ein achtminütiges Video zum Thema “Aberglaube” online gestellt.

Aberglaube

Institution: 3sat

Materialien auf Scobel
Ob Glücksbringer oder Ritual – kaum einer kann sich dem Phänomen entziehen: “Scobel” auf 3SAT bietet Videos zum Thema Aberglauben an: Magisches Denken weltweit, Geschichte des Aberglaubens, Aberglaube und Evolution, dazu erläuternde Texte.

E – Wie Evangelisch: Der Aberglaube

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

kurzer Videoclip (02:52)
„E – Wie Evangelisch: Begriffe – aus dem Leben gegriffen“ ist eine Serie von kurzen Videoclips, die zu Themen von A wie „Advent“ bis Z wie „Zehn Gebote“ eine evangelische Stimme bietet. Hier geht es um den Aberglauben. Dazu gibt es einen kurzen Videoclip, in dem wie immer zuerst ein Meinungsbild vorgestellt wird, dem dann ein Expertenbeitrag folgt, diesmal von dem Theologen Matthias Pöhlmann. “e-wie-evangelisch.de” ist ein Projekt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Lernorte

Bibelhaus Frankfurt

Institution: Bibelhaus Frankfurt

Museum
Das Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum präsentiert die Bibel und ihre Botschaft erlebbar, verständlich und wissenschaftlich fundiert für Menschen aller Altersstufen und Bildungsgrade.

Überblick über alle Bibelzentren in Deutschland

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Interaktive Karte
Auf dieser interaktiven Karte Deutschlands sind alle Orte mit Bibelzentren (Bibelmuseen, Bibelwerkstätten, Bibel-Erlebnishäuser u.a.m.) übersichtlich zu sehen.

Bibeldorf Rietberg

Institution: Institution suchen

Leben wie zur Zeit der Bibel
Seit 2003 wird auf dem Gelände (25.000m²) des ehemaligen Klärwerks der Stadt Rietberg ein so genanntes Bibeldorf aufgebaut. In den Monaten Mai bis Oktober kommen Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen zu Projekten und Besuchen auf das Gelände; etwa 10.000 Besucher pro Jahr.
Ziel ist es: Menschen für die Welt und Umwelt der Bibel zu begeistern.
Warum? Biblische Geschichten und historische Hintergründe sind ganz offensichtlich eher unbekannt. Vielerorts wird das mangelnde Basiswissen zu religiösen Sachverhalten durch Lehrende in Schule und Gemeinde beklagt. Traditionsabbrüche, familiäre Unorientiertheit, Desinteresse … und unzählige Aspekte gehören in den argumentativen Bereich, um zu verstehen, warum dies so ist.
Das Bibeldorf ist ein außerschulischer Lernort.
Die pädagogische Arbeit im Bibeldorf versteht sich selbst als ein Versuch, Neugierde und Freude an Biblischem zu wecken. Hier wird Wissen im Sinne ganzheitlicher Religionspädagogik vermittelt . In dieser Form i

Bibel-Erlebnis-Haus Nürnberg

Verschiedene Materialien

Aberglaube – Von der Macht der Gedanken

Institution: LexiTV

LexiTV
Artikel in LexiTV zum Thema Aberglaube, Glaube an das Übernatürliche, Spiritualität.

Wir wollen aberglauben

Institution: 3sat

nano, 3sat
“Die Kunden werden getäuscht und die Anbieter täuschen sich auch selbst über ihre Fähigkeiten”, sagt der Berliner Journalist Bernd Kramer über die Esoterikbranche. Bei “nano” auf 3SAT hat er seine Erkenntnisse in Filmen und Texten zusammengefasst.

Schlagwort: Aberglaube

Institution: zeit.de

Zeit-Online
Im ZEIT-magazin finden sich verschiedene Artikel zu abergläubischen Praktiken in aller Welt.

Rituale der Ungläubigen

Institution: Institution suchen

Bildstrecke
Auch im Alltag desjenigen, der nicht glaubt, gibt es zahlreiche rituelle Handlungen. Ihr Ursprung können mystische Bewegungen, gesellschaftliche Konventionen oder selbst gewählte Beschränkungen sein. Manchmal sind es sogar religiöse Motive, die in Vergessenheit geraten sind. die Bildstrecke zeigt acht Fotos solcher ritueller Handlungen.

Praktische Impulse

– Schülerumfrage
– Abergläubische Praktiken wie Freitag, der 13., schwarze Katze, Maskottchen u.a.m. eruieren und hinterfragen
– TV-Sendungen/Filme mit übersinnlichen Inhalten
– Was ist Magie? Glauben wir an die Macht der Magie?
– Magische Praktiken in biblischen Geschichten
– Wo begegnen Schüler_innen magischen Praktiken im Alltag?
– Schüler_innen schreiben Texte zu Horoskopen, Ufos, Gläserrücken, Unerklärlichem, Glücksbringern…
– Parapsychologische Phänomene anhand von Beispielen kennenlernen und hinterfragen
– Astrologie und Horsokope, Pro & Contra
– Carpenter-Effekt
– Spiritismus, seine Praktiken und Auswirkungen
– Warum Menschen spiritische Praktiken ausüben
– Aussteigerberichte
– Internet und Okkultismus
– Satanismus in seinen heutigen Formen
– Musikszene und Satanismus
– Warum Jesus kein Zauberer war
– Geborgenheit im Glauben finden (Röm. 8, Bonhoefferlied “Von guten Mächten”, Psalmen…)

Bibel (Sekundarstufe)

Einführung

Die Kenntnis der Bibel, ihres Inhaltes, ihres Aufbaus und ihrer Entstehung, gehört zum Basiswisses jedes Christen. Sie ist die Quelle des christlichen Glaubens. Dazu gehört auch das Wissen um die Geschichtlichkeit und Menschlichkeit der Bibel – sie ist Gottes Wort im Menschenwort. Sie ist ein ‘gewachsenes Buch’, in dem sich Glaubenszeugnisse vieler Generationen finden und ihr Ringen um das rechte Verstehen von Gottes Willen.

Im Unterricht der 5./6. Klassen vieler Lehrpläne ist die Beschäftigung mit der Bibel enthalten. Zu erwerbende Kompetenzen müssten Wissen um den Aufbau, die Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte sein, aber auch die Zuwendung Gottes zu den Menschen und deren Hören auf sein Wort.

Links

Fachinformation

Die Bibel im Religionsunterricht

Institution: WiBiLex

Artikel im wissenschaftliches Bibellexikon
Für viele Schülerinnen und Schüler sowie Religionspädagoginnen und Religionspädagogen ist die Rolle der Bibel im Religionsunterricht nach wie vor selbstverständlich – schließlich ist die Bibel das Wort Gottes und gehört zum Religionsunterricht wie das Amen zur Kirche. Für andere scheint dies keineswegs mehr fraglos: Warum sollen Texte der Bibel im Religionsunterricht noch thematisiert werden? Andreas Obermann stellt sich diesen Fragen und führt umfassend in das Thema ein.

Bibelwissenschaftliches Arbeiten in fachdidaktischer Perspektive

Handwerkszeuge kindlicher Bibeldeutung

Institution: Institution suchen

Ronald Goldman befragte vor fast 40 Jahren Kinder, warum Jesus dem Ansinnen des Teufels, aus Steinen Brot zu machen,
Ronald Goldman befragte vor fast 40 Jahren Kinder, warum Jesus dem Ansinnen des Teufels, aus Steinen Brot zu machen, widerstand. »Die Leute mochten kein Brot in diesem Land«, meinte ein sechsjähriges Kind. Die knapp 12-jährige Jana meinte, auch Gott könne vom Brot allein nicht leben. Auf Nachfrage erläutert sie dies. »Man sollte noch etwas anderes dazu essen – Butter.»1 Es sind Dialoge wie dieser, die im Mittelpunkt stehen beim Nachdenken darüber, wie Kinder biblische Geschichten verstehen (können). Lange Zeit galt es als die vornehmste Aufgabe der Religionsdidaktik, darüber nachzudenken, mit welchen Kniffen es gelingen könnte, die Kinder von solchen falschen Verständnissen der Bibel abzubringen. Sofern dabei das Wissen der Kinder überhaupt in den Blick kam, dann primär unter der Frage des rechten Anknüpfungspunktes.2

Inzwischen gibt es eine wachsende Zahl von Religionspädagogen, die unter dem Eindruck von Strömungen wie der Rezeptionstheorie in der Literaturwissenschaft, dem Postul

Vorbereitung

Biblia – Ein Buch, viele Bücher

Institution: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Unterrichtsentwurf
Was ist die Bibel? Wie ist sie entstanden? Wie viele Bücher umfasst die Bibel? Worum geht es in diesen Büchern? Wie finde ich was in der Bibel? Solche Fragen thematisiert das Unterrichtsmodul. Die Schülerinnen und Schüler bekommen einen Einblick in Geschichte, Aufbau, Inhalt und Überlieferung der Heiligen Schrift.
Ein Unterrichtsentwurf für die Klasse 6 der Werkrealschule/Hauptschule. Zeitumfang: 8 Unterrichtsstunden.

Die Bibel für die Kleinen

Institution: PTI Kassel

Unterrichtsvorschläge
Unterrichtsvorschläge für die Arbeit mit Bildern der französischen “Bible pour le petits” in den Klassen 3 – 6.

Die Bibel im Unterricht ab Klasse 5

Institution: RPI der EKHN

Unterrichtsentwurf zur Einführung in die Bibel
»Sophie, schlage bitte einmal folgende Stelle auf und lies vor, was Paulus zu dieser Frage meint.« Sophie, sportlich, witzig, offen, schaut sich hilfesuchend um. Klar, sie hat keine Bibel zur Hand und muss sich erst einmal von einem Mitschüler ihres Reli-Kurses der 12. Klasse eine besorgen. Das dauert. Währenddessen schreibe ich die aufzuschlagende
Stelle an die Tafel. Ich kenne das ja: Eine Aufgabe einmal zu nennen ist nicht hinreichend. Und das Auffinden einer Bibelstelle ist ein komplexer Arbeitsschritt. Den muss man als Lehrkraft nicht auch noch damit verkomplizieren, die vielen Buchstaben, Namen und Zahlen ständig zu wiederholen. Da bleibt am Ende doch nur ratloses Herumstochern in den vielen Seiten des Grundtextes der Christenheit.

Einmal erzählte uns Oma – Rahmenerzählungen für biblische Geschichten

Institution: RPI Loccum

Im Erzählen biblischer Geschichten für Kinder hat es sich mittlerweile durchgesetzt: Man erfindet Rahmenerzählungen.
Im Erzählen biblischer Geschichten für Kinder hat es sich mittlerweile durchgesetzt: Man erfindet Rahmenerzählungen. Sei es dass Nomadenkinder einer nicht näher bestimmten Vergangenheit die Erzelterngeschichten einleiten, eine Mutter ihren Kindern von der Schöpfung erzählt, sei es dass ein nicht näher bekannter Jünger von Jesus erzählt oder gar eine Schildkröte von ihrer Fahrt in der Arche.
Manchen befremdet das: Ich soll mich auf zwei Ge­schichten einlassen anstatt auf eine? Wozu diese Verzettelung? Bedeutet das etwa, dass der Erzähler der eigentlichen, der biblischen Geschichte nichts mehr zutraut? Dass er meint, er müsste sie durch eine beliebige „erfundene“ Geschichte legitimieren, anreichern, attraktiv machen? Und: Warum sollte das funktionieren? Sind die Rahmengeschichten nicht oft viel schwächer, viel unglaubwürdiger als die biblische Geschichte, buchstäblich an den Haaren herbeigezogen?

Praxishilfen

Bibel

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Komplett ausgearbeitete Stationenarbeit
Komplett ausgearbeitete Stationenarbeit für die Sekudarstufe I mit allen Materialien zum Download. Dieses Material wurde von Studentinnen der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg in einem Seminar erarbeitet.

Bibelclouds. Die Bibel anders sehen

Institution: Bibelclouds

Ein Praxisleitfaden für den Religionsunterricht
Martin Wolters gibt auf “Bibelclouds” Anregungen, wie mit dieser Methode im Religionsunterricht gearbeitet werden kann.

Was ist ein Portfolio?

Institution: RPI Loccum

Einführung am Beispiel eines Bibelportfolios
Hannah Richter stellt Chancen, Gefahren und Gelingensbedingungen des Arbeitens mit dem Portfolio und ein Beispiel – Das Bibelportfolio – vor.

100 Vorschläge für Bibelfußball

Institution: Institution suchen

Wolfgang Franz hat in seinem RELIBLOG 100 Vorschläge für Bibelfußball online gestellt. Sie stehen sowohl als Word-Datei
Wolfgang Franz hat in seinem RELIBLOG 100 Vorschläge für Bibelfußball online gestellt. Sie stehen sowohl als Word-Datei als auch als pdf-Angebot zur Verfügung. Grundlage ist die Einheitsübersetzung… Institution: RELIBLOG

Bildungsmedien

bibleserver.com

Institution: Institution suchen

Mehrsprachiges Bibelportal mit vielen Optionen
Bibleserver.com bietet mehr als 30 Bibelübersetzungen in vielen europäischen Sprachen sowie Versionen in Griechisch, Hebräisch und Latein. Im Portal enthalten sind Lexika, Wörterbücher und Kommentare, außerdem hilfreiche Tools, z. B. als Konkordanz, zur Synopse von Bibeltexten und zum Vergleich von Übersetzungen, Versandmöglichkeit von Bibelversen als E-Cards… Institution: bibleserver.com

Der Biblionär

Bibel auf Lücke

Bibelvideos

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Videoportal der Deutschen Bibelgesellschaft
Die Deutsche Bibelgesellschaft bietet hier Online-Videos, Trick- und Spielfilme. Außerdem gibt es nun wöchentlich einen aktuellen Video-Kommentar zu einem Bibeltext oder biblischen Thema. Die Blog-Beiträge sollen die Bibel auf persönliche und manchmal auch provozierende Weise kommentieren.

Lernorte

Bibelhaus Frankfurt

Institution: Bibelhaus Frankfurt

Museum
Das Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum präsentiert die Bibel und ihre Botschaft erlebbar, verständlich und wissenschaftlich fundiert für Menschen aller Altersstufen und Bildungsgrade.

Überblick über alle Bibelzentren in Deutschland

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Interaktive Karte
Auf dieser interaktiven Karte Deutschlands sind alle Orte mit Bibelzentren (Bibelmuseen, Bibelwerkstätten, Bibel-Erlebnishäuser u.a.m.) übersichtlich zu sehen.

Bibeldorf Rietberg

Institution: Institution suchen

Leben wie zur Zeit der Bibel
Seit 2003 wird auf dem Gelände (25.000m²) des ehemaligen Klärwerks der Stadt Rietberg ein so genanntes Bibeldorf aufgebaut. In den Monaten Mai bis Oktober kommen Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen zu Projekten und Besuchen auf das Gelände; etwa 10.000 Besucher pro Jahr.
Ziel ist es: Menschen für die Welt und Umwelt der Bibel zu begeistern.
Warum? Biblische Geschichten und historische Hintergründe sind ganz offensichtlich eher unbekannt. Vielerorts wird das mangelnde Basiswissen zu religiösen Sachverhalten durch Lehrende in Schule und Gemeinde beklagt. Traditionsabbrüche, familiäre Unorientiertheit, Desinteresse … und unzählige Aspekte gehören in den argumentativen Bereich, um zu verstehen, warum dies so ist.
Das Bibeldorf ist ein außerschulischer Lernort.
Die pädagogische Arbeit im Bibeldorf versteht sich selbst als ein Versuch, Neugierde und Freude an Biblischem zu wecken. Hier wird Wissen im Sinne ganzheitlicher Religionspädagogik vermittelt . In dieser Form i

Bibel-Erlebnis-Haus Nürnberg

Verschiedene Materialien

Online Bibelkommentar

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Wissenschafatliche Kommentare zu rel.päd. relevanten Bibelabschnitten
Nach kostenloser Anmeldung stehen zur Verfügung exegetische Kommentare religionspädagogisch relevanten Bibelstellen, konkret darauf zugeschnittene Unterrichtsentwürfe sowie Informationen zur Rezeption der Bibelstellen in Kunst und Kultur.

Zur Vorbereitung der Unterrichtenden sowie für die Schülerrecherche in den höheren Klassen.

die-bibel.de

Bibelarbeit am PC

Das Bild des guten Hirten in der Bibel

Praktische Impulse

– Einstiegssituation: Brainstorming, Schreibgespräch… zum Thema Bibel
– Gegenstände, die auf die Bibel verweisen, liegen unter einem Tuch und werden einzeln hervorgeholt (kleine Torarolle, Kreuz, Krippenfiguren, Mazzen, Trauben…)
– Aussagen von bekannten Personen zur Bibel
– Begegnungsorte mit der Bibel im eigenen Leben, in der eigenen Stadt, in der Umgebung (Namen, Taufsprüche, Sinnsprüche, Kindergarten, Kinderkirche, Kunstwerke…)
– Fiktives Interview der örtlichen Zeitung (o.a.) mit den Schüler_innen: ob sie eine Bibel haben, ob sie eine Geschichte aus der Bibel kennen, welche Personen, ob sie schon mal darin gelesen haben, Lieblingsgeschichten… (kann auch als Umfrage gemacht werden)
– Aufbau der Bibel: Bibelbliothek mit Textstreifen aus Pappe oder Streichholzschachteln
– Einüben des Bibelaufschlagens mit Hilfe von Bibelfußball, oder speziellen Kärtchen für jeden Schüler/jede Schülerin, oder in Gruppen: Bibelstellen mit Gegenständen, die die Schüler_innen beibringen müssen (Haare, Leder, Wolle, Blatt, Pflanzen, Steine…), die Gruppe, die die Gegenstände zuerst hat, hat gewonnen.
– Vorstellung des Losungsbüchleins und der Absicht der Losungen anhand eines Beispieles, Aufschlagen der Losung, die am Tag des jeweiligen Geburtstages der Schüler_innen gilt
– Kennenlernen der Einführungen in die Bibel (Inhaltsverzeichniss, Abkürzungen…), des Anhangs (Fachbegriffe) und der Landkarten anhand von Aufgaben
– Zu zweit ein biblisches Buch auswählen und versuchen, sich einzufinden
– Kirchenjahresfeste mit biblischen Geschichten in Zusammenhang bringen
– Zeitleiste zur Bibel, wann ist sie entstanden?
– Wie ist sie entstanden? (Bibelrealia)
– Wie wurden die Berichte aufgeschrieben (Beispiel Evangelisten), Einstiegsmöglichkeit: Was aus unserem Leben würden wir gerne aufgeschrieben haben?
– Überlieferungsgeschichte: Erzählungen, Filme oder Tonträger zu den Funden von Qumran oder Tischendorf
– Unterschiedliche Bibeln: Bibeln von zuhause mitbringen und vergleichen
– Übersetzungsprobleme: die Schwierigkeiten des Hebräischen (von rechts nach links, ohne Vokale, ohne Abstände) mit deutschen Beispielen erarbeiten
– Übersetzungen und Übertragungen vergleichen (Luther, Einheitsübersetzung, BasisBibel, Volxbibel)
– die Schwierigkeiten des Übertragens in andere Kulturen (siehe z.B. Wycliff-Bibelübersetzer, Weltbibelhilfe…)
– Biblische Buchmalereien
– Bibelcomics
– Lernen an Stationen
– Bibelportfolio anlegen

Jesus (Grundschule)

Einführung

Im Religionsunterricht der Grundschule begegnen viele Kinder Jesus zum ersten Mal. Aus diesem Grund versuchen die Bildungs- und Lehrpläne von der Geburt über die Nachfolgegeschichten, Gleichnisse und Heilungen bis hin zur Passions- und Ostergeschichte das Leben Jesu und seine Bedeutung für die Menschen nachzuvollziehen. Dabei sollten biblische Texte nicht Lerninhalt sein, sondern mit hineingenommen werden in das Leben der Kinder.

Links

Fachinformation

Einleitung in das Neue Testament

Institution: Institution suchen

Ausführliche Darstellung
Jörg Sieger stellt ausführlich die Zeit vom Babylonischen Exil bis zur Zeit Jesu dar. Die Zeit Jesu umfasst die Kapitel: Der Beginn der Römerherrschaft, Die Römischen Kaiser Augustus und Tiberius, Herodes der Große und seine Söhne, Die römischen Statthalter in Judäa, Die Hohenpriester und das Synhedrion, Das einigende Band, Theologische Strömungen, Gruppen des antiken Judentums, Zur wirtschaftlichen Struktur, Zur sozialen Schichtung der Bevölkerung, Landwirtschaft und Großgrundbesitz, Handel, Zur Situation der Kleinbauern und Tagelöhnern, Bettlertum und Arbeitslosigkeit, Das Zoll- und Steuerwesen, Zur Wohnsituation, Das Leben im Haus, Weitere Schichtungen im Volk.

Was ist das für ein Mann, dass ihm Wind und Meer gehorsam sind?

Institution: Institution suchen

Christologische Konzepte von Grundschulkindern
Die Geschichte von der Stillung des Sturmes gehört zweifellos zu den bekanntesten Geschichten der Bibel. Keine Kinderbibel lässt sie aus. Gerade deshalb lässt sich an dieser Stelle aufzeigen, welche Kontroversen die religionspädagogische Diskussion der letzten Jahrzehnte bestimmt haben. Im Zentrum dieser Auseinandersetzungen steht zwangsläufig der, „dem Wind und Wellen gehorsam sind„, also Jesus Christus. Wir können dabei davon ausgehen, dass die Religionspädagogen, die sich zu dieser Frage äußerten, von dem Gedanken getrieben waren, die biblischen Inhalte in bestmöglicher Weise den Kindern zu vermitteln. Dabei – so lautet meine Hauptthese – haben sie, aus heutiger Sicht, gravierende Fehlschlüsse gezogen, weil sie einem bestimmten Bild vom Kinde folgten. Sie entnahmen es zwar der entwicklungspsychologischen oder pädagogischen Literatur. Aber sie versäumten es, wie auch ihr großes Vorbild, die neutestamentliche Exegese, die Frage realer Rezeption wirklich in den Blick zu nehmen.
Ich we

Vorbereitung

Wer ist Jesus?

Institution: rpg-projektsite, Ev.-reformierte Landeskirche Zürich

Unterrichtsvorschlag für das 4. Schuljahr
Eine theologische und religionspädagogische Einführung, herausgegeben von der Evang.-Reformierten Kirche Zürich

Mitten unter uns wächst Gottes Reich

Institution: RPI der EKHN

Unterrichtseinheit für die Grundschule
Am Beispiel ausgewählter Gleichnisse erfahren die Schüler von der Botschaft Jesu vom Reich Gottes als Hoffnung für die damaligen Menschen. Sie finden Anregung und Hilfe damit „mitten unter uns das Reich Gottes wächst“.

Maria und Marta

Institution: Institution suchen

Unterrichtsvorschlag
Die dargestellte Unterrichtsstunde steht im Rahmen einer Bilddidaktische Zugänge zu Lk 10,38-42 mit einem dritten Grundschuljahrgang

Unterrichtseinheit »Jesus begegnet den Menschen. Die einzelnen Geschichten sollen den Schülerinnen und Schülern etwas von der Zuwendung Gottes erfahrbar machen, die sich in der Begegnung zwischen Jesus und Mensch manifestiert. Die Geschichte der Kindersegnung (Mk 10,13-16), die Jüngerberufung (Mk 1,16-18), die Geschichte von Maria und Marta (Lk 10,38-42), von Zachäus (Lk 19, 1-10), Jesu Salbung durch die Sünderin (Lk 7, 36-50) und die Geschichte der Emmaus-Jünger (Lk 24, 13-35) werden anhand verschiedener Bilder und Zugänge erarbeitet.

Praxishilfen

Leben Jesu

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
4teachers.de stellt zahlreiche Unterrichtsideen zu Jesus vor: zur Nachfolge, zu Wundern und Heilungen, Gleichnissen, Passion und Ostern sowie zur Zeit und Umwelt.

Wie Jesus als Kind gelebt hat

Institution: Institution suchen

Erzählung
Frieder Harz stellt auf seiner Homepage Erzählvorschläge zur Kindheit Jesu zur Verfügung.

Auf den Spuren von Jesus Christus

Institution: Institution suchen

Mauswiesel Webquest
Die Selbstlernplattform “Mauswiesel” des hessischen Lernarchvis Bildung stellt Materialien für die Grund- und Förderschüler zum Thema Jesus Christus vor. Die Schüler und Schülerinnen können sich selbstständig über sein Leben und damit verbundene Feiertage informieren.

Jesu Leben

Bildungsmedien

Menschen berichten von Jesu Taten

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Kurzer Filmausschnitt
Aus der Reihe “Begegnung mit der Bibel” stellt die Deutsche Bibelgesellschaft einen Filmausschnitt zur Verfügung. Menschen berichten, wie Jesus sie heilte.

“Menschen, die Jesus begegnet waren, konnten nicht aufhören, von ihren Erlebnissen zu berichteten – unabhängig davon, ob er sie äußerlich geheilt oder innerlich angerührt hatte. Diese Berichte beeindrucken die Zuhörer damals wie heute.”

Lernspiele online für Religion

Religionsbuch.de (Halbfas) Bd. 5

Lernorte

Lernorte zu Martin Luther und zu Spuren der Reformation

Institution: Thüringer Schulportal

Lernort-Vorschläge
Das Thüringer Schulportal schlägt zu Martin Luther verschiedene Lernorte vor.

Lutherweg

Institution: Evangelische Landeskirche Anhalts

Informationen, Termine und Angebote
Zwischen Eisleben, der Geburts- und Sterbestadt Martin Luthers, und Wittenberg, dem Zentrum der Reformation, spannt sich der Bogen einer Bewegung, die weit über Sachsen-Anhalt hinaus Ausstrahlung entfaltet hat. 34 Stationen verbindet der 410 Kilometer lange reformatorische Pilgerweg durch die Evangelisch Kirchenprovinz Sachsen und die Evangelische Kirche Anhalts.
Eisleben und Wittenberg gehören zum UNESCO-Welterbe. Darüber hinaus laden viele evangelische Kirchen zur Besichtigung und zum Innehalten ein.
Daneben nimmt auf dem Lutherweg der Gedanke des Pilgerns einen wesentlichen Platz ein. Manchmal müssen wir aufbrechen aus dem, was uns bindet. Manchmal müssen wir uns freimachen von dem, was uns täglich zur Last wird. Manchmal tut es gut, einen neuen Weg zu gehen, um sich selbst wiederzufinden.

Lutherhaus in Eisenach

martinluther.de – Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Institution: Institution suchen

Martin Luther in Sachsen-Anhalt – Lutherhaus und Melanchthonhaus (Wittenberg), Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus
Martin Luther in Sachsen-Anhalt – Lutherhaus und Melanchthonhaus (Wittenberg), Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus (Eisleben) in der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
Zur Stiftung gehören vier Museen in Wittenberg und Eisleben. Sie sind eng mit dem Leben und Wirken Martin Luthers verbunden und von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Die Seiten informieren über die Museen, die wissenschaftliche Arbeit sowie Bildungsangebote und bieten Zugang zu Datenbanken; sie laden zur Beschäftigung mit Reformationsgeschichte und zum Besuch der Luthergedenkstätten ein.

Verschiedene Materialien

Jesus von Nazareth

Institution: Planet Wissen

Sachinformationen
Jesus von Nazareth – Schauplatz ist das Palästina am Anfang unserer Zeitrechnung. Aus dem Nichts taucht ein jüdischer Wanderprediger auf, der mit mächtigen Worten und Gleichnissen die Menschen in seinen Bann zieht. Er redet vom nahenden Gottesreich und der Zeit der Umkehr. Er erzählt von einem liebenden, solidarischen Gott, der die Menschen unterschiedslos annimmt. Einige Juden erkennen in ihm den Messias, den “Gesalbten des Herrn”, der das unterjochte Israel erlösen soll. Doch die Jerusalemer Führungsschicht sieht in ihm einen Aufrührer und Gotteslästerer. Der Mann wird gefangen genommen und von der römischen Besatzungsmacht gefoltert und hingerichtet. Doch sein Tod ist erst der Anfang.

Jesus Christus: Wer ist dieser?

Institution: Institution suchen

Die Zeitschrift “Zeitsprung” für den Religionsunterricht in Berlin und Brandburg widmet das Heft 2/2011 Jesus Christus
Die Zeitschrift “Zeitsprung” für den Religionsunterricht in Berlin und Brandburg widmet das Heft 2/2011 Jesus Christus mit Gedanken und Unterrichtsentwürfen zum Thema.

Nach Jesus Christus fragen

Institution: RPI Loccum

Ausstellung der Lernwerkstatt des RPI-Loccum
In dieser Ausstellung werden Unterrichtsideen zu verschiedenen Aspekten der Frage nach Jesus Christus vorgestellt. Die Unterrichtsbausteine wurden mit Blick auf die angestrebten Kompetenzen und für unterschiedliche Klassenstufen entwickelt. Sie beziehen verschiedene Zugangsweisen ein. Bei mehreren Angeboten spielt der Einsatz von Bildern eine besondere Rolle. Die Ausstellung wird ergänzt durch Bilderbücher zum Thema.

Einen Teil der in der Lernwerkstatt ausgestellten Materialien finden Sie als Dateien, wenn Sie die unten aufgeführten Themen anklicken.

Passion und Ostern

Institution: Institution suchen

Sammlung von Materialien aus dem rpi Loccum
Das Thema »Passion und Ostern« steht im Mittelpunkt des christlichen Glaubens. Was ist didaktisch in unterschiedlichen Altersstufen und Schulformen zu bedenken? Wie kann das Thema mit den Schülerinnen und Schülern angemessen aufgearbeitet werden? Welche Inhalte und Methoden bieten sich dazu an? Die folgenden Dokumente bieten vielfältige Anregungen zur Vorbereitung von Unterricht und Gemeindearbeit.

Praktische Impulse

– Ein Jesusbuch anlegen
– Welche Geschichten und Bilder von Jesus sind den Kindern schon begegnet?
– Verschiedene Jesusbilder vorstellen
– Wie könnte ein Tag im Leben Jesu ausgesehen haben?
(Wo lebte er? Wem ist er begegnet? Wie verbrachten die Menschen ihre Zeit?)
– Erzählen biblischer Geschichten in Erzählzusammenhängen
– Wer ist Jesus? Die Frage aus der Sicht der Menschen um ihn beantworten
– Die Taufe (die Taufe des Johannes mit der heutigen Taufe vergleichen, Tauferfahrungen der Kinder)
– Jüngerberufung (Fischzug des Petrus, Was bedeutet mir Freundschaft, nicht im Stich gelassen werden, Angenommen sein?)
– Frauen in der Nachfolge, Maria und Martha (Welche Pflichten haben Kinder? Wie erleben sie Ruhe und Bewegung?)
– Kindersegnung (Wo haben die Kinder schon Zurücksweisung erlebt? Rollenspiel. Wie könnten sie sich eine Kirche vorstellen, in der sie sich wohlfühlen? Jesus segnet die Kinder. Was bedeutet das? Einen Segensspruch aufschreiben).
– Zachäus (“Außenseiterspiel”: Zwei bis drei Kinder müssen versuchen, in einen geschlossenen Kreis zu gelangen; thematisieren der Gefühle. Warum ist Zachäus ein Außenseiter? Wie geht es ihm damit? Wie wird mit ihm umgegangen? Wer ist heute Außenseiter? Wie gehen wir mit Außenseitern um? Was hat Jesus getan? Eine Neuer kommt in die Klasse – was wünscht er sich? Was denken die Klassenkameraden?)
– Bartimäus (Wo fühle ich mich behindert? Wie kann ich etwas ändern? Was hat Bartimäus getan? Sprechblasen: Was dachte er vorher? Nachher? Spiele zum Thema Sehen/Nichtsehen, was bedeutet es offene Augen zu haben? “Herzauge” von Hab Grieshaber)
– Der verlorene Sohn (Aus der Sicht eines der Söhne erzählen, verschiedene Enden der Geschichte erfinden; über eigene Fehler reden – konnte es geklärt werden und wie? Über mehrere Wochen beobachten, ob man Verzeihung brauchte oder selbst vergeben sollte).
– Bildbetrachtungen
– Lieder

Elisabeth von Thüringen (Grundschule, Sekundarstufe)

Einführung

Elisabeth von Thüringen wurde als Tochter des ungarischen Königs Andreas II. und seiner Frau Gertrud geboren und bereits als vierjähriges Mädchen an den Hof des Landgrafen Hermann I. von Thüringen gebracht. Dort heiratete sie zehn Jahre später den jungen Landgrafen Ludwig IV.

Bereits in dieser Zeit begann sie ihr Leben eher religiösen als höfischen Zielen unterzuordnen. Sie orientierte sie dabei an den Idealen des Hl. Franziskus – und an den ihr von ihrem Beichtvater Konrad von Magdeburg auferlegten sehr harten Regeln. Nach dem Tod ihres Mannes verließ sie die Burg und lebte in großem Elend. Nachdem sie Witwengeld erhalten hatte, gründete sie ein Hospital, in dem sie selbst mitarbeitete und sich dabei völlig überforderte. Ausgezehrt von Krankheiten, schlechten Mahlzeiten und strengeln Regeln starb sie mit 24 Jahren in der Nacht vom 16. auf den 17. November 1231, bereits 1235 wurde sie heilig gesprochen.
Elisabeth ist häufig als Beispiel für hingebungsvolle Nachfolge und bedeutende Frauenpersönlichkeit in den Bildungsplänen der Grundschulen verankert.

Links

Fachinformation

Elisabeth von Thüringen

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikonartikel
Ein Artikel mit Bildern zu Elisabeth von Thüringen im Ökumenischen Heiligenlexikon.

Elisabeth von Thüringen – Frage auf eine Antwort

Institution: Ökumenischer Pilgerweg

Vortrag
Vortrag zum Auftakt des Ökumenischen Samstagspilgerns am 3. Februar 2007 auf der Neuenburg bei Freyburg/Unstrut, bei dem der Frage, ob sie ein “moralisches Klischee” oder doch ein Vorbild für kompromisslose Nachfolge sei, nachgegangen wird.

Elisabeth von Thüringen

Institution: kathpedia.com

Artikel auf Kathpedia
Ausführliche Beschreibung des Lebens von Elisabeth von Thüringen, der Legenden um sie, die Heiligsprechung u.a.m. auf der freien katholischen Enzyklopädie Kathpedia.

Landgräfin Elisabeth von Thüringen

Institution: theology.de

Artikel
Ausführlicher Bericht über Elisabeths Leben und ihrer Rezeption als Heilige auf theology.de

Vorbereitung

Die hl. Elisabeth im Religionsunterricht der dritten Klasse

Institution: Universität Passau

Reihe: Local Heroes
Ein etwas älterer Projektentwurf der Uni Passau mit Unterrichtsmaterialien zur Heiligen Elisabeth in der Reihe “Local Heroes”.

Elisabeth von Thüringen

Institution: rpi-ekkw-ekhn.de

Unterrichtseinheit für Klasse 3/4
Auch nach dem Jubiläumsjahr zu ihrem 800. Geburtstag bleibt Elisabeth von Thüringen eine Gestalt, die uns immer wieder zum Nachdenken herausfordern kann. Was bedeutet Verzicht? Was bedeutet Nachfolge? Wie kann man das Motto Elisabeths „Was ihr einem unter meinen geringsten Brüdern und Schwestern getan habt, das habt ihr mir getan!“ heute verstehen und ansatzweise selbst leben? Fragen, denen sich auch die Kinder in der Grundschule stellen, wenn sie mit der Person und dem Leben der Elisabeth konfrontiert werden. Die vorliegende Unterrichtseinheit mit der dazugehörigen Stationenreihe ist in einem 4. Schuljahr erprobt worden.

Heilige Elisabeth

Institution: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Unterrichtsvorschlag
Ein Vorschlag für vier Unterrichtsstunden in einer 2. Grundschulklasse zur Heiligen Elisabeth, zur Verfügung gestellt vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg.

Heilige Elisabeth im Religionsunterricht

Institution: Bistum Fulda

Arbeitshilfe 4 zum Elisabeth-Jubiläum
Ein katholischer Unterrichtsvorschlag für die Grundschule, der dem Begriff der Heiligkeit nachgeht, sich Gedanken zu den verschiedenen Klassenstufen macht und mit konkreten Unterrichtsvorschlägen aufwartet. Das Heft umfasst 28 Seiten als pdf-Download).

Praxishilfen

Die Geschichte der Heiligen Elisabeth

Institution: Klett-Verlag

Lückentext
Ein Arbeitsblatt des Klettverlages unter der Rubrik “Heilige als religiöse Vorbilder”.

Leporello: Elisabeth von Thüringen

Institution: Institution suchen

Material für die Grundschule
Daniela Rembold stellt auf ihrer privaten Grundschul-Homepage viele Materialien zur Verfügung, darunter auch verschiedene Leporellos unter der Rubrik “Religion”, hier ein Leporello zu Elisabeth von Thüringen.

Elisabeth für Kinder

Institution: PTI Kassel

Unterrichtsideen
Unterrichtsbausteine zu Elisabeth von Thüringen, zur Verfügung gestellt vom PTI Kassel.

Station 3 – Elisabeth von Thüringen

Institution: lernbiene.de

Arbeitsblatt
lernbiene.de stellt als Auszug aus einem Stationenlauf das Material zu Elisabeth von Thüringen vor mit einer Vorlage für einen Steckbrief (für die Grundschule).

Bildungsmedien

Elisabeth von Thüringen

Institution: YouTube

Schülervideo auf YouTube
Elisabeth von Thüringen werden einige Wunder zugeschrieben – aus Anlass des Elisabethjahres 2007 haben einige SchülerInnen dieses Filmchen gezeichnet. Könnte eine Unterrichtsidee sein.

Frauen des Mittelalters – Hl. Elisabeth von Thüringen

Institution: gloria.tv

Video
15minütiger Film zu Elisabeth, Begleitmaterialien dazu sind beim Bayrischen Rundfunk zu finden.

Lernorte

Lernort: Die Heilige Elisabeth

Institution: schulportal-thueringen.de

Wartburg Eisenach
Das Schulportal Thüringen stellt Materialien zum Lernort Wartburg bereit.

Verschiedene Materialien

Schüler lehren Schüler

Institution: osthessen-news.de

Ein Projekt zu Elisabeth von Thüringen
„So müsste Unterricht immer sein“, freute sich Frau Stein, Lehrerin an der Gerhart-Hauptmann-Schule, am vergangenen Mittwoch, als Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule für zwei Stunden den Unterricht in ihrer Klasse übernahmen. Das Projekt unter dem Motto „Schüler lehren Schüler“, bei dem es um das Leben und Wirken Elisabeths von Thüringen geht, ist ein Baustein des Elisabeth-Jubiläums in Alsfeld. Nach verschiedenen Veranstaltungen zu diesem Thema, unter anderem die Präsentation der Landesausstellung zur heiligen Elisabeth, bildete das Unterrichtsprojekt nun den Abschluss dieser Aktivitäten. (osthessen-news.de)

Schulprojekt zur “Heiligen Elisabeth von Thüringen”

Institution: Evangelische Grundschule Eisenach

Projektvorstellung
Die evangelische Grundschule Eisenach hat 2007 ein Projekt zur Heiligen Elisabeth durchgeführt und dies auf ihrer Homepage mit Bildern dargestellt.

Elisabeth von Thüringen

Institution: Institution suchen

Evangelische Morgenfeier auf hr2
Morgenandacht zu Elisabeth von Thüringen vom 24. September 2006. In der Andacht kommen eine fiktive Elisabeth und ein fiktiver Chronist zu Wort.

Praktische Impulse

– Elisabeth-Bilder
– Leben im Mittelalter, Fachbücher
– Spielzeug des Mittelalters
– Musik aus dieser Zeit
– Bildbetrachtung: Die drei Stände im Mittelalter
– Wahrnehmungsübung: Wie fühlt man sich als Prinzessin?
– “Wenn ich Prinzessin wäre, würde ich…”
– Misereor-Hungertuch Brot und Rosen
– Ein eigenes “Hungertuch” gestalten
– Symbole, die zu Elisabeth passen (Kreuz, Krone, Rose, Brot)
– Was ist eine “Heilige”?
– Elisabeth schreibt einen Brief an ihre Eltern
– Elisabeth-Buch erstellen
– Stationen im Leben der Elisabeth anhand von Fußspuren nachgehen
– Zeitstrahl zur Einordnung Elisabeths
– Wartburg (ev. kleine Präsentation zum Thema Burg, Ritter…)
– Fotos von Menschen, die Hilfe brauchen: Wer hilft ihnen heute?
– Jesusgeschichten, in denen er Menschen in Not hilft

Religionskritik (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Wahrscheinlich ist die Religionskritik so alt wie die Religionen selbst. Schon in antiken Berichten ist sie überliefert (Epikur, Lukrez, Celsius). Jede Zeit findet ihre eigenen Argumente, bekannt für das 19. Jahrhundert sind zum Beispiel Feuerbach (Projektionsthese), Marx (“Opium fürs Volk), Nietzsche (“Tod Gottes”) und Freud (Glaube ist eine Kindheitsneurose) oder für den Beginn des 21. Jahrhunderts Richard Dawkins (evolutionsbiologische Argumentation). In der Sekundarstufe II ist die Auseinandersetzung mit religionskritischen Thesen Teil der Lehr- und Bildungspläne.

Links

Fachinformation

Atheistische Ferkel und das Wehen des Zeitgeistes

Institution: MUK, Fachstelle für Medien und Kommunikation München

Überlegungen zur Religionskritik in den Medien
“Religionskritik in den Medien” – Artikel von Dr. Matthias Wörther, Leiter der Fachstelle für Medien und Kommunikation (MUK) der Erzdiözese München und Freising.

Religion – eine Infektionskrankheit?

Institution: refomiert-potsdam.de

…ein theologischer Blick auf den Streit um den Gesundheitszustand der Religion
Interessanter Aufsatz von Michael Weinrich auf den Seiten der Französisch-Reformierten Gemeinde in Potsdam.

Texte zur Religionskritik

Institution: Fachverband Ethik

Zusammenstellung
Der Fachverband Ethik hat diese übersichtliche Zusammenfassung wichtiger Religionskritiker und ihrer Hauptargumente und -texte zusammengestellt.

Was ist Religionskritik?

Institution: Institution suchen

Artikel
“Um der „Mär vom Ende der Religionskritik“ entgegenzutreten und den bedauerlichen Umstand ein wenig zu kompensieren, dass die Religionswissenschaft bislang Religionskritik weitgehend ignoriert hat, soll nachfolgend skizziert werden, was „Religionskritik“ bedeutet und in welch vielfältigen Formen sie in Erscheinung tritt.”
Der Religionskritiker Dr. Michael Schmidt-Salomon stellt dies in folgenden Abschnitten dar:
1. Definition
2. Die Bedeutung normativer Prämissen
3. Methodische Zugänge
4. Geschichte
5. Religionskritik und Wissenschaft

Vorbereitung

Religionskritik und die Zukunft der Religion

Institution: Institution suchen

Unterrichtseinheit
In dieser Unterrichtseinheit, die auch bei lehrer-online veröffentlicht ist, geht es um Religionskritik, Gott und Gottesglaube und den Atheismus.

Die Religionskritik von Siegmund Freud

Institution: Von-der-Leyen-Gymnasium Blieskastel

Unterrichtsentwurf
Ein Unterrichtsentwurf für die gymnasiale Oberstufe von Annette Theis zur Religionskritik von Siegmund Freud.

Die Projektionstheorie Ludwig Feuerbachs

Institution: Von-der-Leyen-Gymnasium Blieskastel

Unterrichtsentwurf
Ein Unterrichtsentwurf für die gymnasiale Oberstufe von Annette Theis.

Die Religionskritik von Karl Marx

Institution: Von-der-Leyen-Gymnasium Blieskastel

Unterrichtsentwurf
Ein Unterrichtsentwurf für die gymnasiale Oberstufe von Annette Theis.

Praxishilfen

Oberstufe

Institution: Institution suchen

Unterrichtsmaterialien
Auf 4teachers.de sind Vorschläge für die Oberstufe für verschiedene Themen zu finden: Religionskritik, Anthropologie, Christologie, Theodizee u.a.m.

Religionskritik nach Karl Marx – Opium des Volkes (1844)

Institution: Institution suchen

Knappe Übersicht von Marx’ Kerngedanken zur Kritik der Religion als Tafelbild
In siner Schrift “Zur Kritik der Hegel’schen Rechts-Philosophie”, Paris 1844, diffamiert Karl Marx die Religion als Opium des Volkes.In Anknüpfung an Feuerbach kritisiert er die Religion als Werk des (durch die verkehrte Gesellschaft) entfremdeten Menschen. Die Religion rechtfertige diese Gesellschaft, berausche durch geringfügige Leidminderng und lenke somit von einem nötigen Umsturz ab. Religionskritik solle davon befreien. Sie schmerze zwar, bewirke aber, dass der Mensch die Ketten der verkehrten Gesellschaft abwerfe. Er solle sich um sich selbst als Sonne drehen und die Religion als illusorisches Glück (–> Freud) durch ein Streben nach seinem wirklichen Glück austauschen.

Religion – Sehnsucht nach dem Anderen ( Horkheimer )

Institution: SPIEGEL

Kurzinterview mit Arbeitsaufgaben
Auszug aus einem “Spiegel”-Gespräch mit Max Horkheimer über die Zukunft der Religion. Max Horkheimer (1895-1973), deutscher Philosoph und Soziologe.

Religionskritik und die Zukunft der Religion

Institution: Institution suchen

Online-Lernmaterialien für die Sekundarstufe II
Die auf dieser Website zusammengestellten Materialien sind dafür gedacht, dass Schülerinnen und Schüler im Religions- und Ethikunterricht der Sekundarstufe II sich selbstständig mit dem Thema Religionskritik auseinandersetzen können. Nach einer Einführung werden Positionen von der Aufklärung bis zum 21. Jahrhundert vorgestellt. Daran schließt sich ein Kapitel über die Zukunft der Religion an. Zum Nachschlagen ist ein Glossar mit Fachbegriffen verfügbar.

Bildungsmedien

Religionskritik

Institution: YouTube

Video 5:01
Von Dragan Pavlovic von der Humanistischen Union Marburg sind auf YouTube mehrere Interview-Auszüge zu finden, die einen Einblick in die heutige religionskritische Denkweise geben. Ein anschauliches Beispiel für den sogenannten “neuen Atheismus”. (Die Qualität der Aufnahmen und der Interviewfragen ist allerdings schwer auszuhalten).

Was ist kluge Religionskritik?

Institution: YouTube

Video, 5:18
Der Philosoph Franz Schuh, bezeichnet sich selbst als „religionsphilosophisch interessierten Atheisten“ . Dennoch: Religiösen Menschen ihren Glauben „auszureden“, käme ihm nicht in den Sinn. Der „Orientierung“ verriet er u.a., was er für „kluge“ und was er für „dumme Religionskritik“ hält.

Was ist Religion?

Institution: YouTube

Video, 30:59
Diskussion zwischen Michel Friedmann und Wolfgang Huber, 21.4.2011

Wie weit darf Religionskritik gehen?

Institution: YouTube

Umfrage unter StudentInnen, Video 7:54
Sind Satire und Karikaturen der richtige Weg, um Meinungen über Religionen zu äußern? Woran liegt es, dass sich gerade beim Thema Religion die Gemüter so leicht erhitzen? UNI.DE hat Studenten in München dazu befragt und auch die Religionswissenschaftlerin Katharina Wilkens von der Ludwig-Maximilians-Universität kommt zu Wort.

Lernorte

Kirche nachhaltig klimafreundlich unterwegs

Institution: Institution suchen

Portal mit Ideen für aktive Bildungsarbeit
Veränderung beginnt im Kopf – mit guten Ideen. Damit es nicht nur bei Ideen bleibt, stellt die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (AGU) Projektbeispiele für eine nachhaltige(re) Mobilität auf einer neuen Projektinternetseite zur Verfügung. Die Beispiele zeigen konkrete Möglichkeiten auf, wie Kirchengemeinden, aber auch jeder einzelne im Alltag einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität leisten können.

Umwelt-Lernort Schule

Klimahaus Bremerhaven

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verschiedene Materialien

Von Religionskritik zur Diffamierung

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung
“Wann wird Religionskritik zum Instrument zur Ausgrenzung, Diffamierung oder gar Hetze gegenüber Angehörigen einer Religionsgemeinschaft? Sowohl das Recht auf freie Meinungsäußerung, die der Religionskritik zugrunde liegt, als auch die Religionsfreiheit und der Schutz vor Ausgrenzung und Diffamierung von Religionsgemeinschaften begründen sich in der unveräußerlichen Würde des Menschen, die sich aus unterschiedlichen normativen Quellen speist und im Grundgesetz festgeschrieben ist. Es geht hierbei um den Schutz der Religionsgemeinschaft als ein Kollektiv von Individuen und nicht den Schutz der Religion als abstraktes Konzept.” Nilden Vardar, bpb

Religionskritik

Institution: Institution suchen

Texte zur Religionskritik, Antiklerikale Karikaturen und Satiren und ähnliches.
Texte zur Religionskritik, Antiklerikale Karikaturen und Satiren und ähnliches.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Institution: Institution suchen

Werke in Gutenberg-DE:
– Also sprach Zarathustra
– Der Antichrist
– Der Fall Wagner
– Der Wanderer und sein Schatten

Werke in Gutenberg-DE:
– Also sprach Zarathustra
– Der Antichrist
– Der Fall Wagner
– Der Wanderer und sein Schatten
– Die fröhliche Wissenschaft
– Die Geburt der Tragödie
– Die Morgenröte
– Dionysus-Dithyramben
– Ecce Homo
– Jenseits von Gut und Böse
– Götzendämmerung
– Menschliches Allzumenschliches
– Nietzsche kontra Wagner
– Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (Essay)
– Zur Genealogie der Moral
sowie Gedichte und Fragmente

Klimawandel (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Die Erde und damit das Leben auf diesem
Planeten ist massiv bedroht; die Folgen des
Klimawandels sind überall spürbar. Menschliches
Handeln ist dabei, die natürlichen Grundlagen
des Lebens zu zerstören.
Das ist zentral auch eine Frage der Gerechtigkeit:
Die globale Erderwärmung ist Ausdruck
eines krassen Mangels an Gerechtigkeit der
Industriestaaten gegenüber den Entwicklungsländern,
den nachfolgenden Generationen wie der
Umwelt.
So engagieren sich die Kirchen – und damit auch der Religionsunterricht – für “Klimagerechtigkeit”, sie wollen die Schöpfung Gottes bewahren und dem weltweiten Frieden dienen.

Links

Fachinformation

Klimawandel – Deutscher Wetterdienst

Klimawandel

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Dossier
Das Dossier beleuchtet die Grundlagen des Klimasystems und der Klimaforschung. Und es fragt, welche Ursachen zur globalen Erwärmung geführt haben und wie nationale und internationale Klimapolitik das Ausmaß zu begrenzen versucht. Ausgewählte Artikel zeigen auch die Folgen für Ökosystem und Menschen.

Es ist nicht zu spät für eine Antwort auf den Klimawandel

Vorbereitung

Klimaschutz, Klimawandel

Institution: EWIK – Eine Welt Internet Konferenz

Unterrichtsmaterialien
Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internet Konferenz hat verschiedene Unterrichtsmaterialien zum Klimaschutz und Klimawandel online gestellt.

Klimaschutz

Klimagerechtigkeit – Themenblätter im Unterricht (Nr. 73)

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Arbeitsmaterialien für den Unterricht
Inzwischen herrscht aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse eine breite Einigkeit, dass der Mensch einen Einfluss auf das Weltklima hat. Klar ist, es muss etwas getan werden. Kann die Verantwortung zur Rettung des Klimas gerecht auf die Verursacher verteilt werden?

Diese Frage steht im Mittelpunkt der Themenblattausgabe. In einem schlüssigen Aufbau werden menschliche Einflüsse auf das Klima, globale Verursacher und Folgen des Klimawandels sowie eine mögliche Problemlösung zur Analyse und Beurteilung gestellt.

Klima im Unterricht

Praxishilfen

Brot für die Welt – Zukunftsfähiges Deutschland: Unterrichtsmaterial

Institution: Brot für die Welt

Unterrichtsmaterial
»Brot für die Welt« fördert Entwicklungszusammenarbeit und sammelt Spenden für Hilfsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika. Mit Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt die evangelische Hilfsaktion den Kampf gegen Hunger, Armut, Ungerechtigkeit und Krankheiten.

Klimawandel und Entwicklung

Institution: Misereor

Materialien für den Lehrer
Für die Fastenaktion 2009 hat Misereor in seinem Heft “Lehrerforum” Unterrichtsmaterialien zum Thema “Klimawandel und Entwicklung” mit Vorlagen, Bildern und Unterrichtsvorschlägen veröffentlicht.

Bildungsmedien

Klimawandel

Institution: e-politik.de

Animationsclip aus der Reihe “WissensWerte”
Im Rahmen des Projektes WissensWerte produziert, publiziert und verbreitet /e-politik.de/ e.V. eine Reihe von Animationsclips zu politischen Themen. Dabei wird der technisch innovative Rahmen und der didaktisch aufbereitete Inhalt zu einem spannenden Gesamteindruck und spricht so nicht nur Politikinteressierte an.

Klimaschutz

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Interaktive Seite der Bundeszentrale für politische Bildung
Von “Klimaschutz” und “Klimawandel” liest und hört man viel. Es gibt große Klimaschutz-Konferenzen, bei denen viel diskutiert und gestritten wird. Politikerinnen und Politiker überlegen, was sie für den Klimaschutz beschließen müssen, Umweltinitiativen fordern von uns allen, unser Verhalten zu ändern.
Doch wie hängt das eigentlich alles miteinander zusammen – das Klima, die Abgase, die abschmelzenden Gletscher und unser Energieverbrauch? Das ist gar nicht so einfach zu verstehen. Wir wollen hier nun einige dieser Fragen klären und euch ermuntern, euch auch selbst gute Gedanken zu machen. Aber erstmal muss man dazu einige Dinge verstehen, Zusammenhänge kennen lernen, dann kann man auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

Umweltbewusstsein: Jugendliche kneifen beim Klimaschutz

Institution: Focus online

Focus-Artikel
Deutsche Schüler interessieren sich zwar für Umweltschutz, doch nur wenige machen mit. Bevor sie selbst Engagement zeigen, sollen andere handeln.

Crash 2030

Institution: Hessischer Rundfunk

Video: Zukunftszenario aus dem Jahr 1994
Deutschland 2030: tote Wälder von den Alpen bis zur Nordsee. In den Hochgebirgen sind ganze Täler unbewohnbar, Garmisch und Mittenwald sind von ungeheuren Schlammmassen reißender Wildbäche schwer zerstört. Der Rhein liegt im Sommer trocken, in Winter und Frühjahr wälzen sich Flutwellen durch die Täler, Jahrhundertüberschwemmungen sind Alltag. “Crash 2030” ist eine Zeitreise in die Klimakatastrophe mit aufwändigen computergestützten Montagen. In einer fingierten Gerichtsverhandlung vor dem europäischen Gerichtshof wird Anklage gegen die Verantwortlichen erhoben, die in Politik und Wirtschaft sehenden Auges nichts unternommen haben, um die Katastrophe abzuwenden. Beweismaterial: historische Filmaufnahmen aus den Jahren 1985-95.

Vergleiche mit: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,757556,00.html

Lernorte

Kirche nachhaltig klimafreundlich unterwegs

Institution: Institution suchen

Portal mit Ideen für aktive Bildungsarbeit
Veränderung beginnt im Kopf – mit guten Ideen. Damit es nicht nur bei Ideen bleibt, stellt die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (AGU) Projektbeispiele für eine nachhaltige(re) Mobilität auf einer neuen Projektinternetseite zur Verfügung. Die Beispiele zeigen konkrete Möglichkeiten auf, wie Kirchengemeinden, aber auch jeder einzelne im Alltag einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität leisten können.

Umwelt-Lernort Schule

Klimahaus Bremerhaven

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verschiedene Materialien

Klimawandel

Institution: Deutscher Bildungsserver

Bildungsserver Wiki
Das Bildungswiki “Klimawandel” ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Bildungsserver, dem Climate Service Center und dem Hamburger Bildungsserver zum Aufbau einer Enzyklopädie über den anthropogenen Klimawandel und seine Folgen.

Klimadebatte, Klimawandel und globale Erwärmung

Institution: zeit.de

ZEIT online
Der Streit um den Klimawandel ist in vollem Gange. Was kann gegen die Erderwärmung getan werden und wie reagiert die Politik? Was weiß die Forschung und wie kann Klimaschutz finanziert werden? Ein Schwerpunkt in Zeit-Online.

Der Klimawandel

Institution: geo.de

Klimawandel: Der Hintergrund
Der Klimawandel – Orkane, Dürren und Überschwemmungen – die extremen Wetterereignisse häufen sich: untrügliche Anzeichen der weltweiten Aufheizung der Atmosphäre. Lesen Sie hier alles über die Ursachen und die Folgen des Klimawandels.

Klima – FAZ

Praktische Impulse

– Begriffsklärung
– Wie ist das Klima in anderen Weltgegenden?
– Klimaänderungen im Lauf der Geschichte
– Treibhauseffekt
– Wie die Menschen in das Klima eingreifen und was dies bedeutet
– Wie wir selbst in das Klima eingreifen
– Stuhlspiel: Welcher Kontinent hat wieviele Einwohner und wie stark sind sie für Treibhauseffekte verantwortlich?
– Folgen des Klimawandels
– Was kann getan werden? In der Gesellschaft? In der Schule? Bei mir?
– CO 2 – Rechner im Internet
– Klimakollekte (Nordkirche)
– Klimadedektive in der Schule, zu Hause, im Verkehr, bei der Ernährung, beim Materialverbrauch, Abwasser usw. (Vorlagen im Internet)
– den eigenen ökologischen Fußabdruck erfassen
– Naturschutzzentren besuchen
– Schöpfungsauftrag
– Internetrecherche: wie engagiert sich die Kirche in Klimaschutzprojekten?
– Entsprechende Werbeslogans verfassen

Todesstrafe (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Die Todesstrafe ist eine der ältesten Strafformen der Menschheit. Anfänglich wurde sie dadurch ausgeübt, dass der Mensch der Natur überlassen wurde. Später entwickelten sich Formen des gemeinschaftlichen Tötens (z.B. Steinigung), der Tötung durch Tiere (z.B. Zerreißen durch Pferde) bis hin zur Entwicklung spezieller Tötungsinstrumente, die den Beruf des Henkers mit sich brachte.
Heute haben über zwei Drittel aller Staaten die Todesstrafe gänzlich abgeschafft oder üben sie nicht mehr aus. 29% aller Staaten führen sie noch durch, wobei manche Staaten keine genauen Angaben machen, so dass über die Zahl der Exekutierten keine Klarheit herrscht.

Links

Fachinformation

Menschenrechte

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung
Dossier zum Thema Menschenrechte. Aus dem Inhalt: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Menschenrechtsorganisationen, Festung Europa, Recht auf Wasser, Menschenrechte in Russland, Menschenrecht und Islam, Todesstrafe, Kinderarbeit, Quiz Menschenrechte.

60 Jahre allgemeine Erklärung der Menschenrechte: Wissen gegen Willkür

Institution: Institution suchen

Ideen für den Unterricht in den Klassen 7-13
Im Mittelpunkt dieser Unterrichtsmaterialien steht nicht nur Wissensvermittlung, sondern die Auseinandersetzung mit Menschenrechten und deren Bedeutung. Dies kann für Jugendliche ein Brückenschlag sein, um Aspekte wie Werteverständnis, Akzeptanz kommunikativer Regeln und Engagement für Schwächere zu thematisieren. Was sind Menschenrechte? Menschenrechte in der Geschichte, Engagement für Menschenrechte, Folter, Todesstrafe, Kinderrechte, Asyl, Internet, Film “24”… Institution: Amnesty International, Stiftung Lesen

Informationsmagazin zum Thema Todesstrafe

Töten ist nicht billig

Vorbereitung

SWR Wissenspool – Todesstrafe

Institution: Institution suchen

Unterrichtsmaterialien rund um das Thema Todesstrafe
Wissen – Unterricht- Arbeitsblätter – Links und Literatur zum Thema.. Institution: SWR Wissenspool

Todesstrafe

Institution: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Unterrichtsvorschlag
Die Schülerinnen und Schüler informieren sich über die Motive, die Staaten dazu bringt, die Todesstrafe als gesellschaftliches Vergeltungsinstrument zu benutzen. Dabei erarbeiten sie die Grundgedanken der Befürworter und Gegner der Todesstrafe. Sie setzen sich mit den Positionen auseinander und begründen ihre eigene Einstellung. Das zentrale Medium dieses Unterrichtsmoduls ist ein WebQuest.
Zeitvorschlag: vier bis sechs Stunden.

Koordinationsgruppe gegen die Todesstrafe

Praxishilfen

Bildungsmedien

Lernorte

Lutherhaus

Institution: lutherstadt-wittenberg.de

Triff Katharina von Bora…
Das einstige Augustinerkloster und Wohnhaus der Familie Luther mit seinen vielen Räumen, der Küche und dem Keller ist der Ort, an dem man auch Katharina von Bora begegnen kann.

Katharina Tag

Institution: Institution suchen

Torgau
“Martin Luther ist weltweit bekannt. Doch wie steht es mit seiner Frau Katharina von Bora? Hinter Luther stand eine Frau, die wusste, was sie wollte. Eine, die mit ihm, aber auch vor und nach der gemeinsamen Zeit ein bewegtes Leben hatte. Katharina von Bora, von Martin Luther gern “Herr Käthe” genannt, hat die Reformation durch ihr Leben und Wirken mitgeprägt. Der Katharina-Tag erinnert an diese couragierte Frau und starke Persönlichkeit.” In Torgau, dem Ort, an dem die Ehefrau Luthers gestorben und beerdigt ist, kann man dieser außergewöhnlichen Frau auf besondere Weise begegnen.

Verschiedene Materialien

Gegen die Todesstrafe

Reli-Raum

Todesstrafe, Abschaffung, Argumente

Institution: Institution suchen

Christlicher Verein zur Abschaffung der Todesstrafe
Argumentationskatalog zur Abschaffung der Todesstrafe (aus dem »Arbeitsbuch gegen die Todesstrafe«, amnesty international 1999) 1 Grundsätzliches zur Strafe 2 Abschreckung 3 Vergeltung 4 Schutz der Gesellschaft 5 Terrorismus als Sonderfall 6 Verwirkung 7 Kosten einer lebenslangen Haft 8 Die öffentliche Meinung 9 Lebenslang versus Todesstrafe 10 Ausnahme.. Institution: Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter e.V.

Gott (Sekundarstufe)

Einführung

In der Sek. I kann es immer wieder zu intensiven Gesprächen über Gott kommen. Dabei treten sowohl eindeutig bejahende wie auch ablehnende oder ambivalente Gottesvorstellungen zu Tage. Hier gilt es, mit den Schülern und Schülerinnen auf einem Weg zu bleiben, eigene Positionen zu verdeutlichen und anderes Denken zuzulassen. Ältere Schüler und Schülerinnen können sich mit Positionen von christlichen und atheistischen Denkern oder Gottesbildern anderer Religionen auseinandersetzen.

Links

Fachinformation

Wer ist eigentlich Gott?

Institution: Institution suchen

Eine Beschäftigung mit Gott aus atheistischer Sicht
Einleitung: Wenn wir uns mit Gott beschäftigen, so ist zunächst zu fragen: Mit welchem Gott? Es gibt sehr viele (Tausende) von Göttern, und wenn man bedenkt, dass viele Gläubige sehr unterschiedliche Gottesbilder haben, so muss man doch eines finden, welches so allgemein anerkannt ist, dass man nicht am Gottesbild einfach vorbeiredet. Ich habe mir daher das katholische Gottesbild vorgenommen, weil die Katholiken den größten Teil des Christentums bilden. Aber auch auf die in der Bibel genannten Eigenschaften bin ich (am Rande) eingegangen. Wenn man nicht weiß, worüber man redet, dann ist jede Aussage im Wortsinn gegenstandslos.

Im Folgenden einige Aussagen über Gott, alle dem →Katholischen Erwachsenen-Katechismus (KEK) entnommen. Alle Textstellen zwischen den beiden folgenden Trennlinien stammt, sofern nicht anders angegeben, aus dem KEK. Anmerkungen von mir sind in eckigen Klammern. Die Eigenschaften stammen aus KEK, Band I, Seite

Der Gott von Juden, Christen und Muslimen

Institution: Institution suchen

Fundamentale Anfragen zu einem elementaren Thema im Religionsunterricht
Gott als Thema im Religionsunterricht

Ohne Gott könnt ich mir die Welt überhaupt nicht vorstellen

Institution: Institution suchen

Auch Kinder, die nicht oder kaum religiös erzogen sind, haben ein großes Bedürfnis nach Religion bzw. Gott. Zu diesem
Auch Kinder, die nicht oder kaum religiös erzogen sind, haben ein großes Bedürfnis nach Religion bzw. Gott. Zu diesem Ergebnis gelangt die Religionswissenschaftlerin und ehemalige Grundschullehrerin Dr. Ilse Flöter in ihrer Dissertation, die sie kürzlich im Fach Evangelische Theologie der Universität abgeschlossen hat („Gott in Kinderköpfen und Kinderherzen. Welche Rolle spielt Gott im Alltagsleben 10-jähriger Kinder am Anfang des 21. Jahrhunderts. Eine qualitativ-empirische Untersuchung“).
Für ihre Arbeit, die von Prof. Dr. Jürgen Heumann betreut wurde, befragte Flöter in einer Kleinstadt 108 Grundschulkinder eines vierten Jahrgangs. Mit 32 von ihnen führte sie ausführliche persönliche Gespräche. Als Ergebnis der Gespräche kristallisierten sich die Themen religiöse Sozialisation, Gottesvorstellungen und Gottesbeziehungen heraus, sowie drei Gruppen von Kindern: die „Mehrheitskinder“, die kaum oder nicht religiös sozialisiert sind, Muslime sowie „Evangelikale“.

Was versteht man unter Gott

Vorbereitung

Die Frage nach Gott

Institution: RPZ Bayern

Unterrichtsideen
Die Jugendlichen erfahren, dass man sich Gott auf unterschiedlichen Wegen nähern kann. Beispiele verdeutlichen, dass Gottesvorstellungen auch einem Wandel unterworfen sind. Anhand dieser Beispiele und den Herausforderungen, die sich durch die Aufklärung ergeben, erkennen die Heranwachsenden, wie schwierig es ist, Antworten auf die Frage nach Gott zu finden. Sie erfahren, wie Menschen heute verantwortlich von Gott sprechen, und finden Unterstützung bei der Suche nach einer eigenen Position.

Was sagt mir Gott?

Der dreieine Gott

Institution: Bistum Mainz

Artikel in einer Fachzeitschrift
Die katholische Zeitschrift “Religionsunterricht heute” beschäftigt sich mit der Frage nach dem Monotheismus und der Trinität. Neben Fachartikeln enthält die Zeitschrift auch zwei Unterrichtsvorschläge:
– Der trinitarische Gott – ein Thema für die Grundschule?
– Trinität in der Popmusik, Unterichtseinstieg für die Sek. I

Von Gott reden – aber wie?

Praxishilfen

…von Gott reden?!

Gott in Symbolen

“Gott ist…”

Institution: RPI Loccum

Ein Experiment zur Gottesfrage
Unterrichtsideen zur Gottesfrage.

Materialien zur Gottesfrage im Themenfeld “Leid und Tod”

Institution: Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen

Methodisch-didaktische Hinweise
Vorschlag für den katholischen Religionsunterricht am Gymnasium von der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg.

Bildungsmedien

Lernorte

Lutherhaus

Institution: lutherstadt-wittenberg.de

Triff Katharina von Bora…
Das einstige Augustinerkloster und Wohnhaus der Familie Luther mit seinen vielen Räumen, der Küche und dem Keller ist der Ort, an dem man auch Katharina von Bora begegnen kann.

Katharina Tag

Institution: Institution suchen

Torgau
“Martin Luther ist weltweit bekannt. Doch wie steht es mit seiner Frau Katharina von Bora? Hinter Luther stand eine Frau, die wusste, was sie wollte. Eine, die mit ihm, aber auch vor und nach der gemeinsamen Zeit ein bewegtes Leben hatte. Katharina von Bora, von Martin Luther gern “Herr Käthe” genannt, hat die Reformation durch ihr Leben und Wirken mitgeprägt. Der Katharina-Tag erinnert an diese couragierte Frau und starke Persönlichkeit.” In Torgau, dem Ort, an dem die Ehefrau Luthers gestorben und beerdigt ist, kann man dieser außergewöhnlichen Frau auf besondere Weise begegnen.

Verschiedene Materialien

Warum Gott in der Verfassung eine Rolle spielt

Ohne Gott leben. Wie geht das?

Philos Website

Modernes Gottesbild: Zu wem beten die da?

Institution: zeit.de

Artikel in Zeit-Online
Unser modernes Gottesbild ist naiv und unser religiöses Denken primitiv. Wir müssen lernen, dass Glauben nichts mit Lehrsätzen zu tun hat

Praktische Impulse

– Audienz bei Gott: “Was ich Dir schon immer einmal sagen wollte…”
– Briefe an Gott
– Umfragen und Gespräch: Ich glaube an Gott, weil… / Ich glaube nicht an Gott, weil…
– Umfrage unter Schüler_innen der Schule zum Thema Glaube
– Gottesvorstellungen erfragen – malen lassen
– Unterschiedliche Gottesvorstellungen vergleichen
– Entwicklung des Gottesverständnisses in der menschlichen Reifung
– Biografische Selbsteflexion
– Gott als Projektionsfläche menschlicher Wünsche
– Versuche, Gott zu beweisen
– Gottesvorstellungen in Medien, Musik, Kunst und Literatur
– Atheistische Gotteskritiken
– Theodizeefrage
– Glaube an Gott nach Auschwitz?
– Gottesglaube und Naturwissenschaft
– Gott in Jesus, was heißt das?
– Auswirkungen des Gottesglaubens anhand von Beispielen erfahren
Vergleiche auch Sek. II und Themenseite Gottesbild

Koran (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Der Koran oder Qur’an (Lesung, Rezitierung, Vortrag) ist die heilige Schrift des Islam. Nach muslimischen Glauben sind die Worte des Korans direkte Offenbarungen Gottes, überbracht vom Engel Gabriel an Mohammed. Diese Botschaften erfolgten über Jahre hinweg und wurden von den Gläubigen auswendig gelernt. Als es nach dem Tod Mohammeds zu widersprechenden Aussagen über Inhalte kam, sorgte Kalif Uthman für eine schriftliche Fassung des Korans und schuf damit eine einheiltiche Version.
Nur der arabische Koran enthält die unverfälschte Botschaft Gottes. Übersetzungen haben daher nicht den gleichen Rang.

Links

Fachinformation

Umgang mit dem Hl. Qur’an in der Schule und in Unterrichtssituationen

Institution: Institution suchen

Überlegungen aus der Innensicht des Islam
Überlegungen aus der Innensicht des Islam. Erarbeitet von Halima Krausen, Ursula Qureshi und Waltraud Wahida Azhari (Musliminnen im GIR–Gesprächskreis Interreligiöser Religionsunterricht in Hamburg)

Koran und Mohammed – Wahrheit und Fiktion

Institution: Universität Tübingen

Zur Diskussion über die historische Glaubwürdigkeit
Manche Forscher zweifeln an der Glaubwürdigkeit des Koran als historische Quelle für das Leben Mohammeds. Auf der Suche nach dem historischen Mohammed: Philologen und Theologen zwischen historischen Quellen und religiöser Überlieferung.

Der Koran für Kinder und Erwachsene

Institution: Institution suchen

Ausführliche Leseprobe
Hier findet man eine ausführliche Leseprobe – 25 Seiten – des Korans für Kinder und Erwachsene von Lamya Kaddor und Rabea Müller. Ferner eine Hörprobe und Rezensionen.

Suche in Koran und Hadith

Vorbereitung

Heilige Schriften – Bibel und Koran

Institution: PTI Kassel

Anregungen für eine kompetenzorientierte Unterrichtspraxis in der Jahrgangsstufe 6
Anke Kaloudis stellt didaktische und fachwissenschaftliche Klärungen sowie Kompetenzerwartungen vor sowie unterrichtspraktische Materialien.

Gottes Wort feiern

Praxishilfen

Bildungsmedien

»Erst im vierten Anlauf habe ich den Koran zu Ende gelesen«

Institution: jetzt.de

Ein Mann aus München berichtet über seinen Weg zum Islam
Er ist ein Multitalent: David Mayonga hat Pädagogik studiert, er rappt und scratcht als ‘Roger Reckless’, arbeitet mit Jugendlichen in Münchner Problemvierteln und gibt Hip-Hop-Workshops für das Goethe-Institut in der ganzen Welt. Im Interview erklärt der 30-Jährige, warum er sich vor zwei Jahren zum Islam bekehrt hat.

Der Koran – Ein Heiligtum entdecken

»Eine andere Form der Bibel«

Lernorte

Lutherhaus

Institution: lutherstadt-wittenberg.de

Triff Katharina von Bora…
Das einstige Augustinerkloster und Wohnhaus der Familie Luther mit seinen vielen Räumen, der Küche und dem Keller ist der Ort, an dem man auch Katharina von Bora begegnen kann.

Katharina Tag

Institution: Institution suchen

Torgau
“Martin Luther ist weltweit bekannt. Doch wie steht es mit seiner Frau Katharina von Bora? Hinter Luther stand eine Frau, die wusste, was sie wollte. Eine, die mit ihm, aber auch vor und nach der gemeinsamen Zeit ein bewegtes Leben hatte. Katharina von Bora, von Martin Luther gern “Herr Käthe” genannt, hat die Reformation durch ihr Leben und Wirken mitgeprägt. Der Katharina-Tag erinnert an diese couragierte Frau und starke Persönlichkeit.” In Torgau, dem Ort, an dem die Ehefrau Luthers gestorben und beerdigt ist, kann man dieser außergewöhnlichen Frau auf besondere Weise begegnen.

Verschiedene Materialien

Wer ist Gott? Koran und Bibel im Vergleich

Minikurs Islam

Institution: Institution suchen

Klar gegliederte und gut verständliche Darstellung wichtiger Fragen zum Verständnis des Islam wie Entstehungsgeschichte
Klar gegliederte und gut verständliche Darstellung wichtiger Fragen zum Verständnis des Islam wie Entstehungsgeschichte des Koran, Leben Mohammeds, Pflichten im Islam oder Scharia. Der Minikurs ist Teil der Website des evangelikalen Orientdienstes, dessen Ziel nach eigenen Angaben die Evangelisation unter »Orientalen« ist.

Praktische Impulse

– Koran mit Koranständer
– Die zentrale Bedeutung des Korans für Muslime
– Wertschätzender Umgang der Muslime mit dem Koran an Beispielen
– Mohammed und der Koran
– Entstehungsgeschichte des Korans
– Zeitliche Einordnung des Korans im Kontext der “heiligen Schriften”
– Muslime erzählen, was ihnen der Koran bedeutet
– Koranschulen und was man in ihnen lernt
– Eine Sure kennenlernen (1. Sure zum Beispiel)
– Jesus im Koran
– Welche biblische Personen im Koran vorkommen
– Unterschiede zwischen Bibel und Koran
– Vergleiche von Lebensbeschreibungen, z.B. Abraham
– Das Problem der Übersetzung
– Kalligrafien von Koranversen