Krieg (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Obwohl es nichts Schlimmeres als den Krieg gibt, versuchen Menschen immer wieder, auf diese Weise ihre Konflikte zu lösen. Während sich die ersten Christen in der Nachfolge Jesu dem Krieg verweigerten, fiel ihnen dies schwerer, als das Christentum zur Staatsreligion wurde. Seither gab es immer neue Versuche, kriegerische Einsätze zu rechtfertigen. Einer davon ist die Lehre vom “gerechten Krieg”, der bei fortdauernder grober Rechtsverletzung geführt wrden darf.

Auf der anderen Seite stehen die christlichen Pazifisten, die Krieg grundsätzlich ablehnen. Sie berufen sich dabei auf die Bergpredigt und die Vernunft, denn bei den heutigen Massenvernichtungsmöglichkeiten wäre auch ein “gerechter Krieg” problematisch.

Links

Fachinformation

Krieg und Frieden

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Lexikon-Artikel
Das WiReLex der Deutschen Bibelgesellschaft hat zu Krieg und Frieden folgende Kapitel online gestellt:

1. Definition
2. Anstehende Fragen
3. Historische Rückblende
4. Biblische Grundlagen
5. Kirchliche Position heute
6. Erwägungen zur Didaktik einer Erziehung zum Umgang mit Krieg und Frieden heute
Literaturverzeichnis

Kinder sehen Krieg

Institution: Institution suchen

Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung
Krieg ist Kinderalltag. Täglich hören Kinder und Jugendliche Opferzahlen im Radio, fangen Geschichten aus Gesprächen auf, sehen Fernsehbilder von Terror und Katastrophen. Die Krisen der Welt lassen sich schon lange nicht mehr aus unseren Kinderzimmern sperren. Um so wichtiger ist es, die Kinder mit den Fragen und Ängsten nicht allein zu lassen. In drei Kapiteln erschließt das Dossier dazu die Erlebnisse und Bildwelten der Kinder. Es stellt Kindernachrichten aus der ganzen Welt vor und gibt Medienmachern, Eltern und Pädagogen Richtlinien an die Hand, wie sie Kindern beim Umgang mit Kriegsbildern helfen können.

Kriegsgeschehen verstehen

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Materialien für den Unterricht
Analysen, Schaubilder, Übersichten, kurze Texte u.a.m.

Krieg oder Frieden?

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Konfliktanalyse und -bearbeitung
Themenblätter im Unterricht (Nr. 12) der bpb:
Als Reaktion auf den 11. September, aber auch auf die täglichen Nachrichten wird das weltweite Kriegsgeschehen analysiert. Grundlagen und Grenzen internationaler Interventionen werden diskutiert und die Ansätze von Friedensorganisationen vorgestellt.

Vorbereitung

Frieden

Institution: Gemeinsam für Afrika

Jedes Leben zählt
Ideen für den Unterricht von ‘Gemeinsam für Afrika’ mit folgenden Kapiteln:
1. Was ist eigentlich Frieden
2. Krieg
3. Friedensvisionen
4. Friedliches Miteinander

Krieg im Unterricht

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Zum Umgang mit dem Thema “Krieg” in Schule und Unterricht
– Anstöße zum Nachdenken
– Besondere Anknüfpungspunkte für Gespräche und Unterrichtsvorhaben
– Fragen für die Diskussion
– Friedenserziehung im Krieg
– Handeln gegen Krieg
– Krieg als Unterrichtsthema
– Kriegsgeschichte in Deutschland

Unterrichtsreihe zum Thema Krieg und Frieden

Institution: Universität Potsdam

Unterrichtsvorschlag
Unterrichtsvorschlag für die 6. Jahrgangsstufe.

Krieg und Frieden

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Unterrichtsmaterialien
Die Berghof Foundation / Friedensarbeit Tübingen veröffentlicht Materialien zur Friedenserziehung im Unterricht von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II.

Praxishilfen

Bildungsmedien

Krieg in den Medien

Institution: Institution suchen

Dossier
Diese Website der Bundeszentrale für politische Bildung umfasst folgende Artikel:
– Der Krieg
– Der Krieg in den Medien
– Der Krieg in der Nachricht
– Der Krieg im Film
– Der Krieg im Computerspiel
– Kriegspropaganda
– Glossar, Literaturliste und weiterführende Links.

Informationsportal Krieg und Frieden

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Interaktive Website
Das Modul “Krieg und Gewaltkonflikte” liefert Grundinformationen zu Konflikten und ihren Ursachen. Die Informationen sind primär als interaktive Karten aufbereitet, diese werden von erläuternden Texten und Grafiken begleitet. Dazu gibt es ein Glossar, weitere Hintergrundinformationen u.a.m.

Podcasts zum Buch Der Krieg und sein Bruder

Institution: Institution suchen

Kain und Abel in der Moderne
Text und Audiodateien zum bekannten Buch von Irmela Wendt. Podcasts zum Buch “Der Krieg und sein Bruder”. Link zum Online Buch. Vorwort-Der Krieg und sein Bruder.mp3 1,01 MB. Der Krieg und sein Bruder.mp3 7,91 MB

Krieg und Frieden.. Institution: Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Verschiedene Materialien

Krieg

Institution: Institution suchen

Materialvorschläge für den Unterricht
Auf ZUM-WIKI wurden verschiedene Denkanstöße zum Thema Krieg, Materialien, Unterrichtsideen u.a.m. online gestellt.

Krieg im Unterricht

Institution: Institution suchen

Zum Umgang mit dem Thema “Krieg” in Schule und Unterricht
Diese Seite der Berghof Foundation/Friedenspädagogik enthält folgende Angebote:
– Anstösse zum Nachdenken
– Besondere Anknüpfungspunkte für Gespräche und Unterrichtsvorhaben
– Fragen für die Diskussion
– Friedenserziehung im Krieg
– Handeln gegen den Krieg
– Krieg als Unterrichtsthema
– Krieg im Unterricht als pdf-Dgei
– Kriegsgeschichte in Deutschland

Agenda 21: Treffpunkt Konflikte, Krieg und Frieden

Institution: Institution suchen

Website
Eine Website mit vielen Informationen und Materialien zu momentanen Krisenherden und Konfliktgebieten.

WhyWar

Institution: Institution suchen

Portal zum Thema Krieg und Frieden
WhyWar.at ist ein Projekt des Friedenbüros Salzburg. Die Homepage bietet umfassende Informationen, Methoden und Links zum Themenbereich „Krieg und Frieden“ für SchülerInnen, LehrerInnen und Interessierte aller Art. Gleichzeitig ist WhyWar.at eine inhaltliche Grundlage für Schulprojekte, in denen sich SchülerInnen jährlich mit einem konkreten Krieg auseinandersetzen, sich interaktiv austauschen und gemeinsame Handlungsperspektiven planen.

Lernorte

Antikriegshaus

Institution: Institution suchen

Friedenszentrum Antikriegshaus Sievershausen Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit .Friedensarbeit
Friedenszentrum Antikriegshaus Sievershausen Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit .Friedensarbeit muss als Kopf- und Handarbeit sowie mit dem Herzen betrieben werden. Sie braucht sowohl die nüchterne Auseinandersetzung mit den Realitäten, das tatkräftige Angehen der Herausforderung zur Verwirklichung der einer friedlicheren Welt, aber auch den Enthusiasmus, die Freude und die Hoffnung, von der dieses Engagement getragen wird. Die Arbeit im Antikriegshaus befasst sich u.a. mit folgenden Schwerpunkten:
-Auseinandersetzung mit Kriegen und Konflikten, deren Ursachen, Austragungsformen und Folgen
-Verantwortung vor der Geschichte: Erinnerungsarbeit gegen das Vergessen, Lehren für Gegenwart und Zukunft
-Verständigungs- und Versöhnungsarbeit
-Menschenrechtsfragen
-Eintreten für Opfer von Krieg und Gewalt,
-humanitäre Hilfe
In unseren Ausstellungsräumen zeigen wir über das Jahr wechselnde Ausstellungen, wobei wir uns bemühen, unbekanntere Ereignisse und

Praktische Impulse

– Definition von “Krieg” und “Gewalt”
– Gewaltthermomenter: Ab wann beginnt für mich Gewalt?
– Kriegserfahrungen der Großeltern zusammentragen
– Kriegsdarstellungen in den Medien
– Collagen zum Thema
– Krieg in Filmen und Computerspielen
– Verschiedene Formen von Kriegen recherchieren
– Wo finden zur Zeit Kriege auf der Welt statt?
– Auswirkungen moderner Waffen
– Rüstungskosten
– Kriege in der Kirchengeschichte, Begründungen
– Die kirchlichen Theorien zum “gerechten Krieg”
– Die EKD-Friedensdenkschrift
– Biblische Vorstellungen von Krieg und Frieden
– Texte, Briefe, Gedichte…
– Dilemmasituationen
– Beispiele gewaltlosen Widerstandes

Mohammed (Unterrichtende, Sekundarstufe)

Einführung

Mohammed wurde um 570 in Mekka geboren. Im Alter von 40 Jahren überkamen ihn Visionen und er sah sich beauftragt, den reinen Monotheismus Gottes zu verkündigen. Damit eckte er in seiner Heimatstadt an und er musste sie 622 n.Chr. verlassen. Mit diesem Auszug entwickelte sich die Selbstständigkeit seiner Lehre und Gemeinde, aus diesem Grund beginnt mit diesem Jahr die muslimische Zeitrechnung. Mohammed ging davon aus, dass der Monotheismus, wie er mit Abraham in die Welt kam, von Juden und Christen verfälscht wurde und er sah den Islam als den wieder gereinigten Glauben Abrahams an. Ein weiteres wichtiges Thema war für ihn die leibliche Auferstehung und das Gericht. Jedes Werk, sei es privat oder politisch, soll im Namen Gottes geschehen und jeder Mensch hat sich vor Gott zu verantworten. Acht Jahre nach seinem Auszug konnte er Mekka erobern und die Stadt zum Zentrum des Islams machen. Er starb im Jahr 632 n.Chr.

Links

Fachinformation

Jesus und Muhammad

Institution: LMU München

Ein Vergleich in religionsdidaktischer Perspektive
“Es ist zunächst problematisch, einen Beitrag über „Jesus und Muhammad“ zu verfassen, weil damit zwei Größen zueinander in Bezug gesetzt werden, die nicht auf derselben Ebene stehen und ein ganz unterschiedliches Offenbarungsverständnis spiegeln. Doch kann damit auch Gelegenheit gegeben werden, Differentes (neben Ähnlic
hem) zu benennen und so zu einer präziseren Islamwahrnehmung im Religionsunterricht beizutragen.” Stephan Leimgruber

Muhammad

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Lexikonartikel
Ausführliche Informationen in der Rubrik “Nachschlagen” bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Koran und Mohammed – Wahrheit und Fiktion

Institution: Universität Tübingen

Zur Diskussion über die historische Glaubwürdigkeit
Manche Forscher zweifeln an der Glaubwürdigkeit des Koran als historische Quelle für das Leben Mohammeds. Auf der Suche nach dem historischen Mohammed: Philologen und Theologen zwischen historischen Quellen und religiöser Überlieferung.

Hat Mohammed wirklich gelebt?

Institution: SPIEGEL ONLINE

Disput um den Profeten Mohammed
Interview mit Michael Marx (Leiter der Arbeitsstelle Corpus Coranicum in Berlin) zur Debatte, ob der Profet Mohammed gelebt hat.

Marx legt dar, warum die radikale These, wonach der Koran eine frühchristliche Schrift sei und Mohammed nie gelebt habe, von den meisten Islamwissenschaftlern nicht geteilt wird.

Vorbereitung

Lern- und Wiederholungsaufgabe zu Muhammad und Jesus

Institution: lehrerfortbildung-bw.de

Unterrichtsvorschlag
Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler den Vergleich und die dafür nötigen Sachkompetenzen selbst erarbeiten. Entsprechend dem Ansatz der Komparativen Didaktik (vgl. z.B. Stefan Leimgruber, Interreligiöses Lernen, S. 74f.) sollen die Schülerinnen und Schüler an Differenzen lernen.

Unterrichtsmaterialien zum Islam

Institution: www.schule-bw.de

Zusammengestellt für den Ethik-Unterricht
Unterrichtseinheit zum Thema “Islam” (Ethik, Bildungsstandard 9, Werkrealschule). Im ersten Teil befinden sich eine einführende Präsentation, Texte und Bilder, die eine Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen. Im zweiten Teil befinden sich Aufgaben für die Hand des Schülers, die sich jeweils auf die Unterrichtsmaterialen in Teil 1 beziehen.

Praxishilfen

Aus Mohammeds Leben

Institution: Institution suchen

Beitrag
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage viele Materialien und Texte, unter anderem auch längere Beiträge.

Dieser Beitrag unter dem Titel „Aus Mohammeds Leben“ hat das Thema „Ist Allah auch der liebe Gott? – Muslime in der Kindertagesstätte“ und seine Zielsetzung ist es, „[w]esentliche Ereignisse im Leben Mohammeds kennenlernen, die zum Verständnis des Islam beitragen“. Der Beitrag fördert laut Harz das Interesse am Islam, gibt Einblicke in dessen Anfänge und liefert eine vorurteilsfreie Beurteilung Mohammeds.

Der Beitrag stammt aus der dreiteiligen Reihe “Texte zum interreligiösen Lernen”.

Arbeitsblatt zu Islam

Institution: Institution suchen

Überblick
Auf diesem Arbeitsblatt von Eberhard Gottsmann werden das Leben Mohammeds, die Glaubens- und Sittenlehren sowie die Hauptpflichten des Islam zusammengefasst.

Islam

Bildungsmedien

Mohammeds Leben

Institution: Bayern Radio 2

Auf den Spuren des Propheten
Informationen und Audio-Datei zu Mohammed auf Radio Bayern 2.

Verschiedene Materialien

Jesus und Mohammed

Mohammed, der Gründer des Islam

Institution: helles-koepfchen.de

Eine Jugendreporterin schreibt über Mohammed
In der Vergangenheit standen sich Muslime und »alt eingesessene« Europäer oft feindselig gegenüber – zuletzt im Konflikt um Mohammed-Karikaturen. Jugendreporterin Eda (17) ist sich sicher, dass das gegenseitige Misstrauen vor allem daher kommt, dass beide Kulturen zu wenig voneinander wissen. Um dies zu ändern, schildert die junge Muslimin, wie der Islam entstanden ist.

Lernorte

Evangelische Schule Berlin Zentrum

Institution: Evangelische Schule Berlin Zentrum

Gemeinschaftsschule
“Ich kann, statt Du sollst” – Unter diesem Motto gewann die Evangelische Schule Berlin Zentrum hat im Jahr 2010 den Barbara-Schdeberg-Wettbewerb 2010. Überzeugt hatte damit eine Auffassung von Schule, die individuelle Förderung, Beratung und Begleitung konsequent von der Schulstruktur über die Schulkultur bis zur Lernkultur umsetzt. Basis sind Lernarrangements wie Lernbüro, Projekte und Werkstätten, die Schülerinnen und Schüler als Subjekte ihres Lernens ernst nehmen und individuelle Förderung bei einer heterogenen Schülerschaft ermöglichen. Lernen heißt aber immer auch von und miteinander zu lernen und dabei Verantwortung zu übernehmen. Ganz speziell geschieht dies im Projekt Verantwortung , in dem jeder Schüler/jede Schülerin für zwei Jahre eine verantwortungsvolle Aufgabe im Gemeinwesen, z.B. in einem Kindergarten, übernimmt.

Lernort Johanniter-Kirche in Nieder-Weisel

Institution: Institution suchen

In dem zu Butzbach gehörenden Ort steht eine mittelalterliche Kirche des Johanniter-Ordens
Ein Besuch der Johanniter-Zentrale zeigt neben den heutigen Aktivitäten des Johanniter-Ordens (z.B. die Johanniter-Unfall-Hilfe) den Zusammenhang mit der Geschichte von Orient und Okzident seit dem Mittelalter. Die alte Komturei-Kirche bringt dies fast noch original zum Ausdruck.

Lernort Frauenkirche Dresden: Symbol der Versöhnung und der Hoffnung

Institution: INTR°A

Es lohnt sich, die im Krieg völlig zerstörte und wieder aufgebaute Frauenkirche Dresden mit dem Ziel zu besuchen,
Es lohnt sich, die im Krieg völlig zerstörte und wieder aufgebaute Frauenkirche Dresden mit dem Ziel zu besuchen, die Zeichen des Friedens und der Versöhnung sowohl in der faszinierenden Oberkirche wie in der zu Besinnung und Meditation einladenden Unterkirche zu entdecken und auf sich wirken zu lassen.

Kirche als Ort des Friedens und der Versöhnung

Institution: RPI Loccum

Fachartikel
Kirchenpädagogische Erkundungen, Projekte und Kirchenführungen eröffnen Schülerinnen und Schülern sowie Erwachsenen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit die Möglichkeit, Kirchenräume in ihrer Vielseitigkeit kennen zu lernen. Dabei werden die Inhalte des christlichen Glaubens bekannt gemacht. Gleichzeitig ergibt sich bei Dialogen die Gelegenheit, Vorurteile auszuräumen und neue Wege zwischen Kirche und Gesellschaft, Religion und Kultur sowie Kirche und Schule aufzuzeigen. Die Beispiele dieses Beitrags bieten Anregungen für eine subjektorientierte kirchenpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde und im Religionsunterricht.

Praktische Impulse

– Lebenslauf Mohammed erstellen
– Wiederholungskärtchen zusammensetzen
– Wiederholungs-Lückentext
– Bilder zu Mohammed
– Mohammed-Karikaturen
– Mohammend-Recherche im Internet
– Filme zu Mohammeds Leben
– Mohammeds Familie, seine Frauen und Kinder
– Mohammed in der Beurteilung anderer Religionen
– Mohammed und der Koran
– Mohammed und Jesus, Ähnlichkeiten und Unterschiede
– War Mohammed ein Prophet?

Evangelische Kirche (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) setzt sich aus den Landeskirchen zusammen. Diese haben zwar zum Teil unterschiedliche Bekenntnisse (lutherisch, reformiert, uniert), kennen sich aber gegenseitig an und haben Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft. Der Rat der EKD ist das Leitungsgremium der evangelischen Christen in Deutschland, der Ratsvorsitzende vertritt die Belange der EKD nach außen. Der Sitz der EKD ist in Hannover. Für den Religionsunterricht sind die jeweiligen Landeskirchen in Zusammenarbeit mit dem Staat verantwortlich.

Links

Fachinformation

Ekklesiologie – Zur Lehre von der Kirche

Institution: Institution suchen

Definition, Grundlage, Ermöglichung und Grenzen von Kirchengemeinschaft. Vortrag auf der Sitzung der Theologischen
Definition, Grundlage, Ermöglichung und Grenzen von Kirchengemeinschaft. Vortrag auf der Sitzung der Theologischen Arbeitsgemeinschaft “Pro Ecclesia” (SELK) vom 5. November 2007.

Die Gliedkirchen der EKD

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland, EKD

Übersichtskarte mit allen Landeskirchen in der EKD
Die Evangelische Kirche in Deutschland ist der Zusammenschluss der 22 weithin selbständigen lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen in der Bundesrepublik Deutschland. Interaktive Übersichtskarte, Liste aller Gliedkirchen und Adressen der Landeskirchen

Gemeinschaft gestalten – Evangelisches Profil in Europa

Institution: EKD

Europa braucht die reformatorische Botschaft
Als »dringlich« hat der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang

Europa braucht die reformatorische Botschaft
Als »dringlich« hat der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, eine starke Gemeinschaft evangelischer Kirchen in Europa bezeichnet. »Europa braucht die reformatorische Botschaft von der Freiheit eines Christenmenschen, die in die verbindliche Zuwendung zu Gott und zum Mitmenschen führt«, sagte Huber in Budapest anlässlich der der 6. Vollversammlung der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) – Leuenberger Kirchengemeinschaft im September 2006

Vorbereitung

Warum noch in die Kirche gehen, wenn ich doch alles online haben kann?

Institution: Fachstelle für Religionspädagogik Zürich

Religion online – Eine Einheit für Jugendliche
Zu Beginn werden die Jugendlichen, mit ihrem Vorwissen und ihren Einstellungen zu Online-Angeboten in die Thematik geholt. Zudem können die Jugendlichen ihr Wissen und ihre technischen Fertigkeiten dazu einsetzen, mittels Tablets die Anwendungen selbst zu erkunden, statt diese nur präsentiert zu bekommen. Dies erfordert das Auftreiben eines Klassensatzes Tablets. Zur Ergebnissicherung können die Jugendlichen sich gegenseitig eine Anwendung vorstellen. Die Fragen zur Einstellung den Angeboten gegenüber und Transfermöglichkeiten bilden den Abschluss.

Kirche in der Welt

Institution: RPZ Bayern

Unterrichtsideen
Anhand von Beispielen aus Gegenwart und Geschichte beschäftigen sich die Heranwachsenden mit Chancen und Grenzen kirchlichen Handelns in der Welt. Dabei weitet sich der Blick von der evangelischen Ortsgemeinde, die ihnen unmittelbare Gestaltungsspielräume eröffnet, auf das weltweite und zukunftsorientierte Engagement der Kirche, die sich als Anwalt der Schwachen versteht. Elemente dieses Lehrplanabschnittes lassen sich als Unterrichtsvorhaben bzw. Projekt durchführen.

Unsere evangelische Kirche

Institution: RPI der EKHN

Unterrichtseinheit
Wir sind evangelisch. Wir haben evangelischen Religionsunterricht. Wir gehen in die evangelische Kirche. Doch was bedeutet das für die Kinder im dritten Schuljahr? Was wissen sie über ihre Kirche
oder gar über evangelisch sein? Für eine erste Begegnung wird hier die Begegnung mit der Kirche im Dorf bzw. dem Ortsteil gewählt. Möglichst konkret und möglichst nah sollte der Kontakt sein, mit dem
Wunsch verbunden, dass die Kinder „ihre“ Kirche kennen lernen und sich mit ihr identifizieren können.

Praxishilfen

Unsere evangelische Kirche

Institution: Institution suchen

Eine Fülle von Materialien für die Werkstattarbeit
Eine Vielzahl von Materialien zum Thema “Unsere evangelische Kirche”. Themen: Wer ist Kirche? Mein Traum von Kirche. Kirche mitgestalten. Kirchengeschichte bis zur Reformation. Konfessionsentwicklung: Eine Kirche, viele Kirchen. Kirche und Geld. Aufgaben und Tätigkeiten in einer Kirchengemeinde, Aufgaben eines Pfarrers. Jugendarbeit. Öffentlichkeitsarbeit der Ortsgemeinde. Religionsunterricht. Diakonie. Werke der Barmherzigkeit. Jugendliche Helfer und Helferinnen im diakonischen Bereich. Brot für die Welt. Kirchenbau und Symbole in der Kirche. Synagoge – Kirche – Moschee. Kirchenjahr. Ökumene. Taize.

Bildungsmedien

Kirche im TV

Institution: Institution suchen

rundfunk.evangelisch.de
Das Medienportal der Evangelischen Kirche.

e-wie-evangelisch

Institution: e-wie-evangelisch

Kurzeinführungen und Videoclips
E wie Evangelisch« bündelt Domains von e-anfang bis e-zuversicht.
Das gemeinsame Erkennungsmerkmal ist das für »evangelisch« stehende »E-” vor dem Domainnamen.
Die Autorinnen und Autoren kommentieren kirchliche wie Alltagsthemen persönlich und pointiert. Sie schreiben als evangelische Christinnen und Christen.
E-wie-evangelisch ist vielfältig, aber nicht beliebig, bezieht deutlich Position und ist offen für den Dialog.
Jede Themenseite, die sie über »Alle E´s« erreichen hat ihr eigenes Gesicht.
Lassen Sie sich überraschen!
E-wie-evangelisch ist ein Projekt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelisch- Lutherischen Landeskirche Hannovers.

Verschiedene Materialien

“Meine”? Kirche

Institution: Evangelische Akademikerschaft

Ein Diskussionsprojekt der EA
Die Evangelische Akademikerschaft beschäftigt sich in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 mit 15 Kernfragen des Glaubens, unter anderem mit der Frage ob und inwiefern meine Kirche wirklich “meine” Kirche ist?

Vereinigte Evangelisch-Lutherisches Kirche Deutschlands

Institution: Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD)

Internetportal
Internetauftritt der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands mit folgenden Themenbereichen: VELKD: Eine Kirche / Was wir glauben / Was wir leisten / Was uns aktuell bewegt / Informationen und Publikationen / Einrichtungen der VELKD / Lutherisch weltweit / Vom Sonntag her leben / Suche nach Leben

Evangelische Kirche in Deutschland

Institution: EKD

Internetportal
Das Internetportal der EKD mit vielen Unterrseiten zu Glauben, EKD-Mitgliedskirchen, internationalen Themen u.a.m.

Benjamin – Evangelische Monatszeitschrift für Kinder

Institution: Institution suchen

Benjamin, die Evangelische Monatszeitschrift für Kinder online. Mit Bastelanregungen, Witzen und Geschichten für Kinder.
Benjamin, die Evangelische Monatszeitschrift für Kinder online. Mit Bastelanregungen, Witzen und Geschichten für Kinder. Schöne kindgerechte Seite.

Lernorte

Evangelische Schule Berlin Zentrum

Institution: Evangelische Schule Berlin Zentrum

Gemeinschaftsschule
“Ich kann, statt Du sollst” – Unter diesem Motto gewann die Evangelische Schule Berlin Zentrum hat im Jahr 2010 den Barbara-Schdeberg-Wettbewerb 2010. Überzeugt hatte damit eine Auffassung von Schule, die individuelle Förderung, Beratung und Begleitung konsequent von der Schulstruktur über die Schulkultur bis zur Lernkultur umsetzt. Basis sind Lernarrangements wie Lernbüro, Projekte und Werkstätten, die Schülerinnen und Schüler als Subjekte ihres Lernens ernst nehmen und individuelle Förderung bei einer heterogenen Schülerschaft ermöglichen. Lernen heißt aber immer auch von und miteinander zu lernen und dabei Verantwortung zu übernehmen. Ganz speziell geschieht dies im Projekt Verantwortung , in dem jeder Schüler/jede Schülerin für zwei Jahre eine verantwortungsvolle Aufgabe im Gemeinwesen, z.B. in einem Kindergarten, übernimmt.

Lernort Johanniter-Kirche in Nieder-Weisel

Institution: Institution suchen

In dem zu Butzbach gehörenden Ort steht eine mittelalterliche Kirche des Johanniter-Ordens
Ein Besuch der Johanniter-Zentrale zeigt neben den heutigen Aktivitäten des Johanniter-Ordens (z.B. die Johanniter-Unfall-Hilfe) den Zusammenhang mit der Geschichte von Orient und Okzident seit dem Mittelalter. Die alte Komturei-Kirche bringt dies fast noch original zum Ausdruck.

Lernort Frauenkirche Dresden: Symbol der Versöhnung und der Hoffnung

Institution: INTR°A

Es lohnt sich, die im Krieg völlig zerstörte und wieder aufgebaute Frauenkirche Dresden mit dem Ziel zu besuchen,
Es lohnt sich, die im Krieg völlig zerstörte und wieder aufgebaute Frauenkirche Dresden mit dem Ziel zu besuchen, die Zeichen des Friedens und der Versöhnung sowohl in der faszinierenden Oberkirche wie in der zu Besinnung und Meditation einladenden Unterkirche zu entdecken und auf sich wirken zu lassen.

Kirche als Ort des Friedens und der Versöhnung

Institution: RPI Loccum

Fachartikel
Kirchenpädagogische Erkundungen, Projekte und Kirchenführungen eröffnen Schülerinnen und Schülern sowie Erwachsenen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit die Möglichkeit, Kirchenräume in ihrer Vielseitigkeit kennen zu lernen. Dabei werden die Inhalte des christlichen Glaubens bekannt gemacht. Gleichzeitig ergibt sich bei Dialogen die Gelegenheit, Vorurteile auszuräumen und neue Wege zwischen Kirche und Gesellschaft, Religion und Kultur sowie Kirche und Schule aufzuzeigen. Die Beispiele dieses Beitrags bieten Anregungen für eine subjektorientierte kirchenpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde und im Religionsunterricht.

Praktische Impulse

– Wordclouds zum Begriff Kirche bilden
– Die eigene Geschichte mit der Kirche erkunden
– Die unterschiedlichen Bedeutungen des Begriffes “Kirche” erarbeiten
– Entstehungsweg der christlichen Kirchen (“Kirchenbaum”, Entstehungskarte)
– Die wichtigsten christlichen Kirchen benennen und unterscheiden können
– Entdecken der eigenen Kirchengemeinden und ihrer Aktivitäten
– Wofür geben Kirchengemeinden, gibt die Kirche ihr Geld aus?
– Argumente Für und Wider Kircheneintritte/Kirchenaustritte
– Wie könnte eine Wunschkirche, ein Wunschgottesdienst aussehen? Wozu sollge meine Kirchengemeinde da sein? Wunschzettel, Wunschplakat
– Bildbetrachtungen zu unterschiedlichen Kirchengebäuden
– Kirche im Internet
– Kirche über Symbole entdecken (z.B. Schiff, Leib, Brief, Haus, Herde, Licht…)
– Aufbau der EKD im Internet recherchieren
– Wahlen in der Kirche
– Berufe in der Kirche
– Umfragen zum Thema Kirche entwickeln
– Kirchentag anhand des letzten Kirchen
– Kultur des Helfens in der Kirche (Diakonie, Kirchencafé, Hilfsorganisationen)
– Wo soll sich die Kirche einmischen? Wo soll sich die Kirche heraushalten?
– Kirchengeschichte als eine Geschichte der Anpassung und des Widerstandes
– Ökumenische Zusammenarbeit der Kirchen

Nahostkonflikt (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Der Nahostkonflikt ist einer der brennensten Konflikte der Gegenwart und bestimmt viele Nachrichten. Gemeint ist damit der Konflikt um die Region Palästina, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann und durch die Staatengründung Israels 1948 verschärft wurde: sechs Kriege ziwchen arabischen Staaten und Israel waren die Folge. Dieser Konflikt ist mit hohen Emotionen behaftet und es scheint momentan keine Lösung in Sicht. Für den Religionsunterricht ist er von Bedeutung, weil er auch eine Folge des Holocaust ist und Krieg- und Friedensprozesse an ihm gut erforscht werden können.

Links

Fachinformation

Geschichte des Nahostkonflikts

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Dossier
Sehr umfassendes Dossier zur Geschichte des Nahostkonflikts mit zahlreichen weiterführenden Links.

Nahost-Konflikt

Institution: Politische Bildung

Artikel
Ein Artikel mit neuesten Informationen auf dem Informationsportal zur politischen Bildung der Landeszentralen für politische Bildung.

Nahostkonflikt

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Kindgerechter Informationstext
Kindgerechter Lexikonartikel auf der interaktiven Seite HanisauLand der Bundeszentrale für politische Bildung.

Die fünf Etappen des Krieges

Institution: haGalil e.V.

Geschichtliche Darstellung
Darstellung der fünf Etappen des hier als “Unabhängigkeitskrieges” bezeichneten israelisch-arabischen Kriegs von 1847/1948 auf hagalil.com

Vorbereitung

Leihst du mir deinen Blick?

Institution: DTV

Unterrichtsmodell
Lesen in der Schule – Der dtv-verlag stellt ein Unterrichtsmodell zu dem Buch von Valérie Zenatti “Leihst du mir deinen Blick” zur Verfügung, einem Email-Roman, in dem es um eine Freundschaft zwischen Jerusalem und Gaza geht.

Gewaltfrei lernen in einer Umgebung der Gewalt

Institution: Forum Ziviler Friedensdienst e.V.

Unterrichtsreihe zum Thema Israel und Palästina
Materialien für den Unterricht in verschiedenen Alterstufen, zur Verfügung gestellt vom Forum Ziviler Friedensdienst e.V., einem Zusammenschluss von verschiedenen Organisationen, die sich für den zivilen Friedensdienst engagieren.

Praxishilfen

Planspiel zur Gründung Israels

Institution: lernen-aus-der-geschichte.de

Spielvorstellung
Auf der Seite “Lernen aus der Geschichte” stellt Lisa Just ihr Planspiel zur Gründung Israels vor. Besonders eingegangen wird auf die Darstellung des Nahostkonflikts in den deutschen Medien.

Karten von Israel seit 1947

Institution: Planet Schule

Kartensammlung bei Planet Schule
Planet Schule veröffentlicht Karten von Krisengebieten, unter anderem auchvon Israel seit dem UN-Teilungsplan von 1947.

Friedenschancen im Nahen Osten?

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Themenblätter im Unterricht Nr. 61
Unter welchen Bedingungen könnte ein Frieden im Nahen Osten Bestand haben? Es gibt in der internationalen Politik wohl keine zweite Frage, über die so viel diskutiert wird. Das Themenblatt erklärt die Hintergründe der Auseinandersetzungen und legt die Argumente der Konfliktparteien dar.
Ein Themenheft der Bundeszentrale für politische Bildung aus dem Jahr 2007 online.

Bildungsmedien

Der Nahost-Konflikt – Eine Chronik der Gewalt

Institution: planet-schule.de

Film – Das Heilige Land
Selbstmordattentate, Raketen und Militärschläge – der arabisch-israelische Konflikt im Nahen Osten begleitet die Menschen seit vielen Jahrzehnten. In vielen Jahren blutiger Feindschaft zwischen den Völkern des heiligen Landes, haben sich viele ungelöste Fragen angehäuft: was geschieht zum Beispiel mit den Millionen palästinensischen Flüchtlingen und was mit den jüdischen Siedlern? Kann es überhaupt eine ernsthafte Lösung für den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern geben? Die 15-minütige Sendung beleuchtet die konträren Standpunkte der beiden Seiten und erklärt die Ursprünge und Knackpunkte des schier unendlichen Nahost-Konflikts.

Nahostkonflikt einfach erklärt

Institution: explainity

YouTube
Der Nahostkonflikt wird immer wieder in den täglichen Nachrichten erwähnt. Doch worum geht es eigentlich genau in der Auseinandersetzung? Was sind die Streitpunkte, wer sind die rivalisierenden Gruppen und warum scheint es keine Lösung zu geben?
explainity versucht ein wenig Klarheit zu schaffen und dieses komplizierte Thema einfach zu erklären.

Hinweis: explainity arbeitet unparteiisch und überkonfessionell und versucht weitestgehend Neutralität zu wahren. Dieses Video dient dem besseren Verständnis eines komplexen Themas und besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit und wurde nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt.

Wissenspool Nahostkonflikt

Institution: planet-schule.de

Multimedia-Angebot
Planet Schule stellt Kurzfilme, Hintergrundsinformationen und Unterrichtsmaterialien zum Nahostkonflikt bereit.

Gaza Sderot – Life in spite of everything

Verschiedene Materialien

Der Nahost-Konflikt – Eine Chronik der Gewalt

Institution: Planet Schule

Planet Schule
Texte und Filme zum Nahost-Konflikt. Der Einstieg beginnt mit dem Konflikt 2008, er gleicht dem heutigen aufs Haar. Es wird erklärt, wie sich der Konflikt entwickelt hat.

Logo!-Thema: Israel und Palästina

Institution: ZDF

ZDF-Tivi-Seite
Eine Seite der ZDF-Kinderseite Tivi zum Israel-Palästina-Konflikt mit Audio, Bildern, Karten, Texten und Nahost-Lexikon.

Nahost-Konflikt auf Spiegel-Online

Institution: spiegel.de

Internetportal zum Nahost-Konflikt
Ein halbes Dutzend Kriege und endlose Friedensverhandlungen prägen den Konflikt zwischen Israelis und Arabern um das Land zwischen Jordan und Mittelmeer. Neben den Juden, für die es der Bibel nach heiliges Land ist und die dort 1948 ihren Staat gründeten, machen auch die ansässigen Palästinenser ihre Ansprüche geltend. – Aktuelle Meldungen dazu auf Spiegel-Online.

Krieg

Institution: EWIK – Eine Welt Internet Konferenz

Unterrichtsmaterialien
Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internet Konferenz EWIK hat Materilaien zum Krieg im Nahen Osten, Irak und Kongo sowie zum Thema “Kindersoldaten” online gestellt.

Lernorte

Religionspädagogisches Zentrum Neustadt

Institution: Pädagogisches Zentrum Rheinland-Pfalz

Arbeitsstelle
Das religionspädagogische Zentrum Neustadt bietet sowohl eine religionspädagogische Bibliothek als auch umfassende Materialien für den Religionsunterricht an.

ARP Arbeitsstelle Religionspädagogik – Religionspädagogische Bibliothek Bremerhaven

Religionspädagogik (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Innerhalb der kirchlichen Bildungsverantwortung könnte man die Religionspädagogik als Theorie und Praxis von Erziehung, Bildung, Sozialisation, Lernen und Entwicklung in Kirche, Schule und Gesellschaft verstehen. In heutiger Zeit geschieht dies in Auseinandersetzung mit einer interkulturellen und -religiösen Umwelt und dadurch neu aufkommenden Fragestellungen.

Links

Fachinformation

Religionspädagogik

Institution: Theologie online

Lexikonartikel Religionspädagogik
Dieser Beitrag ist eine überarbeitete sowie durch aktuelle Literatur ergänzte Fassung des Lexikonartikels »Religionspädagogik«, in: Reinhold, G.; Pollak, G.; Heim, H. (Hg.): Pädagogiklexikon, München/Wien 1999, 445-449.
Inhalt:
1. Begriff
2. Historisches
3. Gegenstand
4. Perspektiven
Literatur

Religionspädagogik

Institution: Universität Hannover

Kurze Einführung
Für die katholische Abteilung des Instituts für Theologie und Religionswissenschaft an der Leibniz-Universität Hannover schreibt Christina Kalloch eine kurze Einführung in die Religionspädagogik.

Regionalisierung von Religionsunterricht und Religionspädagogik

Institution: Arbeitskreis für Religionspädagogik

Beiträge aus Theo-web
Theo-Web – Zeitschrift fuer Religionspädagogik:Bernd Schröder, Globalisierung und Regionalisierung in der Religionspädagogik. Alle Beiträge sind online abrufbar.

Tendenzen in der Religionsdidaktik

Institution: Institution suchen

Godwin Lämmermann fasst in diesem Aufsatz aus dem Jahr 1994 die Argumentationsstränge und Tendenzen in der Diskussion
Godwin Lämmermann fasst in diesem Aufsatz aus dem Jahr 1994 die Argumentationsstränge und Tendenzen in der Diskussion um eine Ev. Religionsdidaktik sehr übersichtlich zusammen.

Vorbereitung

Religionspädagogik – Elementarpädagogik

Institution: RPI Loccum

Online-Materialien des rpi Loccum für die Elementarpädagog
Aufsätze, Unterrichtsentwürfe und mehr zur religiösen Erziehung im Elementarbereich

Praxishilfen

Bildungsmedien

web.competent

Institution: PTI der EKM

Das religionspädagogische Blog aus Mitteldeutschland
Dieses Blog bietet netzbasierte Materialien (Videos, Bilder, Online Games, Audios) in Kombination mit einer kompetenzorientierten Aufgabenkultur. Es wird von einer Gruppe von Religionslehrerinnen und Religionslehrern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen betrieben. Jeden Monat erscheint ein neuer Artikel.

Die Aufgaben orientieren sich an den Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern der Stufen Sek I/II. Als Kompetenzmodell wurden die grundlegenden Kompetenzen religiöser Bildung des Comenius-Instituts herangezogen.

Verschiedene Materialien

Die Seite für das Fach Theologie/Religionspädagogik

Institution: reiligruber.de

Website
Andreas Gruber unterrichtet Theologie und Religionspädagogik an der Fachakademie für Sozialpädagogik des Diakonischen Werks Traunstein. Auf seiner Website veröffentlicht er themenorientierte Informationen und viele praktische Tipps – eine wahre Fundgrube!

Religionspädagogische Zeitschriften

Institution: Comenius Institut Münster

Linksammlung
Links zu religionspädagogischen Zeitschriften aus dem evangelischen, katholischen und englisch sprachigen Bereich. Informiert wird jeweils, was nur im Print- und was im Online-Bereich zugänglich ist.

Forum Religionspädagogik & Geistigbehindertenpädagogik

Lernorte

Religionspädagogisches Zentrum Neustadt

Institution: Pädagogisches Zentrum Rheinland-Pfalz

Arbeitsstelle
Das religionspädagogische Zentrum Neustadt bietet sowohl eine religionspädagogische Bibliothek als auch umfassende Materialien für den Religionsunterricht an.

ARP Arbeitsstelle Religionspädagogik – Religionspädagogische Bibliothek Bremerhaven

Gott (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Auch wenn Gott in der Früherziehung und in der Grundschule oft kein explizites Thema ist, so weisen doch viele Themen auf ihn hin (Kirchenjahr/Schöpfung/Erzvätergeschichten/Jesusgeschichten…). Und die Kinder erspüren, welche Bedeutung Gott für seinen Lehrer/seine Lehrerin hat. Aus diesem Grund ist es unumglänglich, dass sich die Lehrperson über ihr eigenes Gottesverständnis im Klaren ist. Andererseits ist der Glaube an Gott nichts statisches, Glaubende sind hier auf einem Weg.
Das Gottesbild, das in dieser Altersphase besonders zum Tragen kommt, ist der erschaffende Gott, der sich in der Geschichte zeigt und den Menschen in liebender Zugewandtheit entgegen kommt.

Links

Fachinformation

Der Gott von Juden, Christen und Muslimen

Institution: Institution suchen

Fundamentale Anfragen zu einem elementaren Thema im Religionsunterricht
Gott als Thema im Religionsunterricht

Gott

Institution: EKD

Einführung
Einführung des Glaubens-ABCs zu Gott. Kurz und übersichtlich.

Ohne Gott könnt ich mir die Welt überhaupt nicht vorstellen

Institution: Institution suchen

Auch Kinder, die nicht oder kaum religiös erzogen sind, haben ein großes Bedürfnis nach Religion bzw. Gott. Zu diesem
Auch Kinder, die nicht oder kaum religiös erzogen sind, haben ein großes Bedürfnis nach Religion bzw. Gott. Zu diesem Ergebnis gelangt die Religionswissenschaftlerin und ehemalige Grundschullehrerin Dr. Ilse Flöter in ihrer Dissertation, die sie kürzlich im Fach Evangelische Theologie der Universität abgeschlossen hat („Gott in Kinderköpfen und Kinderherzen. Welche Rolle spielt Gott im Alltagsleben 10-jähriger Kinder am Anfang des 21. Jahrhunderts. Eine qualitativ-empirische Untersuchung“).
Für ihre Arbeit, die von Prof. Dr. Jürgen Heumann betreut wurde, befragte Flöter in einer Kleinstadt 108 Grundschulkinder eines vierten Jahrgangs. Mit 32 von ihnen führte sie ausführliche persönliche Gespräche. Als Ergebnis der Gespräche kristallisierten sich die Themen religiöse Sozialisation, Gottesvorstellungen und Gottesbeziehungen heraus, sowie drei Gruppen von Kindern: die „Mehrheitskinder“, die kaum oder nicht religiös sozialisiert sind, Muslime sowie „Evangelikale“.

Was versteht man unter Gott

Vorbereitung

Staun mal: Ich und du – gehalten in Gottes Hand

Institution: RPI Loccum

Unterrichtsbeispiel
Überlegungen und Anregungen für einen integrativen Religionsunterricht an der Grundschule.

Nachdenken über Gott mit Hilfe von Psalmworten

Mit Jona nach Gott fragen

Institution: Institution suchen

Durch den Umgang mit einer biblischen Geschichte die Fragehaltung der Kinder fördern
Um Kindern im Sinne der didaktischen Leitlinien des Kerncurriculums die Möglichkeit zu geben, eine Fragehaltung zu entwickeln, sollten Fragen im Religionsunterricht ausdrücklich unterstützt und das gemeinsame beständige Suchen nach Antworten sollte zu einem Unterrichtsprinzip werden. Deshalb sollten Schülerinnen und Schüler immer wieder dazu herausgefordert werden, Verbindungen zwischen biblisch-christlichen Inhalten und ihren Erfahrungen herzustellen bzw. alters angemessene Deutungsversuche vorzunehmen. Wenn Lehrerinnen und Lehrer bewusst das Anliegen verfolgen, bei den Kindern eigene Ideen, Gedanken und Fragen hervorzulocken, dann impliziert das auch eine Akzeptanz der unberechenbaren und unerwarteten – ja vielleicht manchmal abwegigen – Beiträge im Unterricht.

Der dreieine Gott

Institution: Bistum Mainz

Artikel in einer Fachzeitschrift
Die katholische Zeitschrift “Religionsunterricht heute” beschäftigt sich mit der Frage nach dem Monotheismus und der Trinität. Neben Fachartikeln enthält die Zeitschrift auch zwei Unterrichtsvorschläge:
– Der trinitarische Gott – ein Thema für die Grundschule?
– Trinität in der Popmusik, Unterichtseinstieg für die Sek. I

Praxishilfen

Bildungsmedien

Verschiedene Materialien

RU in der 1. Klasse – Themen

Institution: Institution suchen

Unterrichtsentwürfe für die Grundschule
Katholischer Religionsunterricht in der VS Asperner Heldenplatz in Wien in der ersten Klasse. Themen: Zuhören üben, Hefteinband gestalten, Mose, Daniel, Elia, Beten, Jesusgeschichten, Fastenzeit, Passion, Ostern, Pfingsten, Kirche, Fronleichnam.

Lernorte

Am Karfreitag Party?

Institution: Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Videoclip Straßenumfrage
Passanten äußern sich zum Tanzverbot am Karfreitag.

Praktische Impulse

– Annäherung an Gott in Symbolen, zum Beispiel dem Licht, dem Vater, der Mutter, dem Hirten…
– Bilder von Gott visualisieren lassen
– Gottesvorstellungen erfragen
– Kurze Bibeltexte mit Gottesvorstellungen (Psalmen, Vaterunser, Zehn Gebote)
– Markante biblische Gotteserfahrungen
– Bildbetrachtungen
– Wie in Liedern und Gebeten über Gott geredet wird
– Wie kann Gott soviel Leid zulassen?
– Mit Gott reden
– Wie Gott mit Menschen redet

Noah (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Die Noah-Geschichte ist eine der bekanntesten biblischen Geschichten. Sie schildert Urerfahrungen der Menschen, die Sintflut ist Teil vieler Mythologien. Sie zeigt auch, dass das menschliche Handeln Gott nicht gleichgültig ist. Und obwohl ihn die Menschen mit ihrer Boshaftigkeit aufs tiefste enttäuscht haben, ist sein Wille zur Rettung größer. Mit Noah wagt er einen Neubeginn, Noah gilt als untadelig und gerecht. Er geht seinen Weg mit Gott. Am Ende der Noahgeschichte steht ein universaler Bund Gottes mit Noah unter dem sichtbaren Zeichen des Regenbogens.

Links

Fachinformation

Noach

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikoneintrag
Das Ökumenische Heiligenlexikon hat alle wichtigen Daten zu Noah übersichtlich zusammengetragen.

Sintflut / Sintfluterzählung

Institution: WiBiLex

Artikel im WiBiLex
Artikel im Wissenschaftlichen Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft mit folgenden Abschnitten:
1. Name und Titel
2. Abgrenzung und Aufbau
3. Konzeptionelle und theologische Aspekte
4. Schichten und Entstehung
5. Ein Vergleich mit altorientalischen Fluterzählungen
6. Historisches Ereignis oder literarisches Motiv

Noah

Institution: bibelwissenschaft.de

WiBiLex-Artikel
Online-Artikel von Bibelwissenschaft.de zu Noah mit folgenden Abschnitten:
1. Name
2. Noah in der Hebräischen Bibel
3. Noah in späterer Rezepten
4. Wirkungsgeschichte

Vorbereitung

Wir öffnen die “Relikiste”

Institution: Institution suchen

Ein schulpastorales Angebot für Schülerinnen und Schüler der Grundschule
“Im Schuljahr 2009/10 bin ich neu an die Uhlandschule Marbach gekommen und suchte nach einem Projekt, mit dem Schulpastoral hier an der Förderschule eingeführt werden konnte. Ich wollte ein niederschwelliges Angebot finden, das alle Kinder anspricht, egal welcher Religion sie zugehörig sind. So entstand die Idee der „Relikiste“, die den Schülerinnen und Schülern v.a. einen Raum bieten sollte, wo sie einfach nur da sein dürfen und Kirche jenseits des Religionsunterrichts erleben können. Jeden ersten Montag im Monat trafen sich zwischen 5 und 14 Kindern, die meisten aus der 3. Klasse.”

Praxishilfen

Noah und die große Flut (1. Mose 7-9)

Institution: Institution suchen

Geschichte des Monats
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage in der Reihe „Geschichte des Monats“ monatlich eine von ihm verfasste biblische Nacherzählung bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten des christlichen Glaubens. Er liefert dabei hilfreiche fachliche Hintergrundinformationen für Religionspädagogen, den besagten religionspädagogisch geeigneten (Nach-)Erzähltext sowie gute Ideen für die Verwendung des Materials im Unterricht. Diese Ausgabe aus dem Mai 2014 handelt von den Kapiteln 7-9 im 1. Buch Mose, in denen von Noah und der Sintflut berichtet wird. In thematischer Anlehnung an den Bibeltext liefert Frieder Harz hier eine in acht Portionen aufgeteilte eigene Erzählung.

Arche Noah

Institution: www.pvsenglischefraeulein.at

Online-Spiele
Monika Weißenböck hat auf der Website der Englischen Fräulein St. Pölten Puzzle, Suchsel, Memory u.a.m. online gestellt.

Arche Noah

Institution: Institution suchen

Unterrichtsidee
Diese Idee mit vielen Materialien ist dem Tierschutzgedanken stark verbunden, sie soll letztendlich zu einem Familiengottesdienst führen.

Noah

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
Unterrichtsideen auf 4teachers.de zum Themenbereich “Noah”.

Bildungsmedien

Endlich Inklusion!?

Institution: Institution suchen

Wie sich die Wirklichkeit von den Idealen unterscheidet
Eltern von Förderschülern und die Förderschüler selbst sehen Inklusion nicht durchweg positiv. Für einige ist die Regelschule der große Traum…Förderkinder und ihre Eltern erzählen Quarks&Co von ihren Sorgen und Bedenken in Sachen Inklusion. Film des WDR 45 Min.

So funktioniert Inklusive Schule

Institution: YouTube

YouTube-Video
Ein Film über die Preisträger des “Jakob Muth-Preises 2012/2012 für Inklusive Schule” der Bertelsmann Stiftung. Er dauert 16 Minuten.

Kinospot ‘Superhelden’

Institution: mittendrin e.V.

Ein einminüter Film zum Thema Inklusion
“Eine Schule für alle” – Eine Kooperation der Kunsthochschule für Medien Köln und dem Verein mittendrin e.V.

Inklusion – Zehn Fragen und Antworten

Institution: Universität Köln

Kurze Interviews mit Prof. Kersten Reich
Dr. Kersten Reich ist Professor für Internationale Lehr- und Lernforschung am Institut für Vergleichende Bildungsforschung der Universität Köln. Er wird zum Thema Inklusion befragt.

Verschiedene Materialien

Dossier NOAH

Institution: Amt für Religionsunterricht der Ev. Kirche der Pfalz

Geschichten, Grafiken und Folienvorlagen zum RPH-Heft 3/2009
Dieses Dossier enthält Zusatzmaterialien zum RPH-Heft 3/2009 Noah.
Die hier aufgeführten Materialien sind entweder selbst erstellt oder unseres Wissens nach anderweitig nicht verfügbar.

Grundschulideen zu Abraham, Noah und Schöpfung

Arche-Typen. Das neue Online-Quiz der EKD

Institution: Institution suchen

Online-Spiel
Arche-Typen.
Sehr schönes Online-Spiel auf www.ekd.de

Geschichten aus dem Alten Testament

Institution: www.derkindergottesdienst.de

Erzählvorschläge und Ideen
deen und Anregungen fürs Erzählen von biblischen Geschichten und die Vertiefung durch Spiele, Basteln oder andere Aktionen. Stundenentwürfe mit Bastelideen und Spielvorschlägen für Kindergottesdienst, Kinderkirche, Sonntagsschule, Jungschar oder Kinderhauskreis. .. Institution: www.derkindergottesdienst.de

Lernorte

Heinrich-Albertz-Schule

Institution: Heinrich-Albertz-Schule

Evangelische Grundschule Salzgitter
“Inklusion beginnt dort, wo sich ein Kollegium hinsetzt und gemeinsam überlegt, wie allen Kindern eine optimale Bildung ermöglicht werden kann und danach sucht, wo in der Schule Hindernisse, Barrieren und Diskriminierungen bestehen, um diese zu beseitigen.” Die Evangelische Heinrich-Albertz-Grundschule in Salzgitter versucht, ohne diese Barrieren zu arbeiten.

Inklusion (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Wie setzen die Schulen die UN-Konvention zur Inklusion um? ‘Welche Überlegungen gibt es in der Forschung und wo gibt es vielleicht schon best-practice-Modelle?

Links

Fachinformation

Kooperatives Lernen und Peer Tutoring im inklusiven Unterricht

Institution: 72F25AA3-488E-4FB1-8E02-2DD04CC13C87

Einführung
Kooperatives Lernen und Peer Tutoring zählen zur peer-mediierten Instruktion, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sich Schülerinnen und Schüler im Unterricht beim Erwerb von Wissen und von Fertigkeiten gegenseitig unterstützen. Die Hauptmerkmale von kooperativem Lernen und von Peer Tutoring werden skizziert, deren Potenziale und Herausforderungen für den inklusiven Unterricht werden aufgezeigt und es werden empirische Befunde zur Umsetzung von kooperativem Lernen und von Peer Tutoring in inklusivem Unterricht dargestellt.

Von der integrativen Pädagogik zum inklusiven Religionsunterricht

Institution: PTI Bonn

Artikel
Ein Artikel von H.-Jürgen Röhrig vom PTI der Evangelischen Kirche des Rheinlandes.

Inklusion in Schule und Religionsunterricht

Institution: Institution suchen

Herausforderungen und Möglichkeiten
Herausforderungen der Inklusion im Religionsunterricht, Artikel von Wolfhard Schweiker und Anita Müller-Friese.

Wie kann’s gehen? – Inklusive Didaktik

Institution: PTZ Stuttgart

Inklusive Didaktik. Begleitend zu unserer Themenbox “Inklusives Unterrichten im Religionsunterricht” stellen wir Ihnen
Inklusive Didaktik. Begleitend zu unserer Themenbox “Inklusives Unterrichten im Religionsunterricht” stellen wir Ihnen das Kapitel 3 aus dem Band “Arbeitshilfe Religion inklusiv – Basisband” zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Vorbereitung

Umgang mit der inklusiven bunten Vielfalt im Religionsunterricht

Institution: Institution suchen

Denkanstöße mit Lektionsbeispielen
In dieser ausführlichen Darstellung aus der Schweiz finden sich aush Praxisbeispiele.

Praxishilfen

Olympische Spiele

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsideen
Unterrichtsideen, zur Verfügung gestellt von 4teachers.de

Olympische Spiele im Unterricht

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Tipps der Berghof Faoundation / Friedenspädagogik Tübingen
Die Olympische Idee steht für diese Werte und will sie durch eine Erziehung im olympischen Sinne erfahrbar machen. Probleme und Missbräuche, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Olympischen Spiele zutage treten, können diese idealen Ziele letztlich nicht außer Kraft setzen. Sie sollen vielmehr ermutigen, Missstände zu bekämpfen und dieses Weltereignis des Sports und der Menschen pädagogisch und erzieherisch zu nutzen.

Bildungsmedien

Endlich Inklusion!?

Institution: Institution suchen

Wie sich die Wirklichkeit von den Idealen unterscheidet
Eltern von Förderschülern und die Förderschüler selbst sehen Inklusion nicht durchweg positiv. Für einige ist die Regelschule der große Traum…Förderkinder und ihre Eltern erzählen Quarks&Co von ihren Sorgen und Bedenken in Sachen Inklusion. Film des WDR 45 Min.

So funktioniert Inklusive Schule

Institution: YouTube

YouTube-Video
Ein Film über die Preisträger des “Jakob Muth-Preises 2012/2012 für Inklusive Schule” der Bertelsmann Stiftung. Er dauert 16 Minuten.

Kinospot ‘Superhelden’

Institution: mittendrin e.V.

Ein einminüter Film zum Thema Inklusion
“Eine Schule für alle” – Eine Kooperation der Kunsthochschule für Medien Köln und dem Verein mittendrin e.V.

Inklusion – Zehn Fragen und Antworten

Institution: Universität Köln

Kurze Interviews mit Prof. Kersten Reich
Dr. Kersten Reich ist Professor für Internationale Lehr- und Lernforschung am Institut für Vergleichende Bildungsforschung der Universität Köln. Er wird zum Thema Inklusion befragt.

Verschiedene Materialien

Zeitleiste: Inklusion als Menschenrecht

Institution: inklusion-als-menschenrecht.de

Internetportal
In diesem Internetportal der Stifitung Erinnerung Verantwortung Zukunft wird die Geschichte des Umgangs mit Behinderten von der Antike an bis heute in einer Zeitleiste dargestellt. Zusätzlich finden sich Gesetzestexte durch die Jahrhunderte sowie die Biografien bedeutender Menschen mit körperlichen Einschränkungen.
Die Seite ist auch für Jugendliche gedacht, allerdings recht textlastig.

Inklusionspädagogik

Inklusion: Mit- und voneinander lernen

Institution: Institution suchen

Grundlegendes und Beispiele
In einem inklusiven Bildungssystem, wie es die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen fordert, lernen alle Kinder – nicht nur behinderte und nicht-behinderte, sondern auch arme und reiche, deutsche und solche mit Migrationshintergrund, schnell und langsam Lernende – gemeinsam mit- und voneinander. .. Institution: Redaktion BIBER

Lernorte

Heinrich-Albertz-Schule

Institution: Heinrich-Albertz-Schule

Evangelische Grundschule Salzgitter
“Inklusion beginnt dort, wo sich ein Kollegium hinsetzt und gemeinsam überlegt, wie allen Kindern eine optimale Bildung ermöglicht werden kann und danach sucht, wo in der Schule Hindernisse, Barrieren und Diskriminierungen bestehen, um diese zu beseitigen.” Die Evangelische Heinrich-Albertz-Grundschule in Salzgitter versucht, ohne diese Barrieren zu arbeiten.

Weltreligionen (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Allen Weltreligionen gemeinsam ist, dass sie sich nach dem Woher und Wohin des Menschen und dem Sinn des Daseins befassen. Dabei wird Religion von den einen als “Glaube an ein höheres Wesen” definiert, von anderen als bestimmte Anschauungen und Bräuche beschrieben. Je nach Kulturkreis haben sich verschiedene Religionen herausgebildet, die größten werden als Weltreligionen bezeichnet. Ihre Angehörigen fühlen sich ihr häufig letztgültig verbunden. Aber mit der Globalisierung geht auch eine “Globalisierung der Religionen” einher: überall begegnen die Schüler und Schülerinnen religiösen Traditionen und Gebräuchen, die sie zum Teil kaum einordnen können. Für das friedliche Zusammenleben der Menschen ist es aber von zentraler Bedeutung, die Religion des anderen zu verstehen und zu respektieren. In der Sek. I und II bieten daher alle Bildungspläne ein intensiveres Kennenlernen der Weltreligionen an.

Links

Fachinformation

Vorbereitung

Verlag der Weltreligionen

Institution: INTR°A

Einführungen und Materialien zu vielen Religionen
Der VERLAG DER WELTRELIGIONEN ist ein großes Projekt im Insel-Verlag (der zum Suhrkamp-Verlag gehört), um das Verständnis für andere Religionen zu verbessern und zu vertiefen. Hier werden einzelne Titel vorgestellt und besprochen, um die Orientierung im Blick auf einzelne Religionen und religiöse Strömungen sowie als Hilfe für das interreligiöse Lernen zu erleichtern.

Originaltexte und gut lesbare Einführungen

Praxishilfen

Quiz: Teste dein Wissen über die Weltreligionen

Warum Menschen glauben

Institution: ZEIT für die Schule

Arbeitsblätter für die Klassen 3 – 6
ZEIT für die Schule stellt mehrere Arbeitsblätter zum Thema “Warum Menschen glauben” für die Klassen 3 – 6 zur Verfügung.

Weltreligionen

Institution: Institution suchen

Unterrichsvorschläge
Auf 4teachers.de werden verschiedene Unterrichtsideen zu den Weltreligionen vorgestellt, wie zum Beispiel “Glück” in den 5 Weltreligionen, “Lichterfeste” u.a.m.

Religion auf der Selbstlernplattform “Mauswiesel”

Institution: Bildungsserver Hessen

Online-Angebot des Bildungsservers Hessen
Der Bildungungsserver Hessen hat eine Selbstlernplattform für die Grundschule online gestellt. Dort werden zu allen schulischen Themen Materialien angeboten, auch zu Religion. Dieses Angebot umfasst zurzeit Bibel, Kirche, Feste im Kirchenjahr, wichtige Personen und Weltreligionen. Die Themen sind bei rpi-virtuell einzeln verschlagwortet. In der Regel sind offene Fragestellungen mit kindgerechte Interenetseiten verlinkt.

Bildungsmedien

Weltreligionen multimedial

Institution: Planet Wissen

Lernspiel
Christentum, Islam und Judentum werden in diesem Lernspiel für Kinder ab etwa 10 Jahren anschaulich dargestellt.

Weltreligionen

Institution: Medienzentrum der EKM

Medienvorstellung
Medien und Materialien zu Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus, zur Verfügung gestellt vom Medienzentrum der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Stand Juli 2012.

Die Weltreligionen – Glauben heute

Institution: Planet Schule

Planet Schule
Eine Seite mit Filmen und Erklärungen für Schüler und Schülerinnen zu den Weltreligionen auf Planet Schule.

History of Religion in 90 seconds

Verschiedene Materialien

Weltreligionen

Institution: kindernetz.de

Infonetz – das Kindernetz-Archiv
Auf dieser Kinderseite des SWR werden Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus in Text und Bild, mit Audios und Videos, vorgestellt.

Interreligiöser Arbeitskreis Kiel

WebQuest Weltreligionen

Weltreligionen

Lernorte

WebQuest “Weltreligionen”

Institution: Institution suchen

Weltreligionen kennen lernen
Auch heute noch gibt es einige Menschen, die glauben, dass ihre eigene Religion die einzig richtige ist. Durch diese Einstellung können Vorurteile und im schlimmsten Fall Kriege entstehen. Insbesondere um Vorurteile zu vermeiden, ist es hilfreich zu wissen, wie Muslime beten, welche Gebote Juden befolgen oder warum Buddhisten meditieren. Mit diesem WebQuest können Sie Ihr Wissen erweitern. Dies ist die Grundlage für eine sachgerechte interreligiöse Diskussion auf der Basis von Toleranz und gegenseitigem Respekt.

Mit der handlungsorientierten Unterrichtsmethode WebQuest können sich Schülerinnen und Schüler mit neuen Medien aktiv und ganzheitlich Wissen aneignen. Hier erhalten Lernende eine Aufgabenstellung, die sie mit Hilfe vorgegebener authentischer Informationsquellen in Gruppen bearbeiten. Viele WebQuests – so wie auch dieses Beispiel – sind nach einer einheitlichen Struktur aufgebaut. Am besten folgen Sie Schritt für Schritt den Links in der linken Navigationsspalte unter “Ablauf

Praktische Impulse

– Verbreitung der Weltreligionen, Übersicht
– Welche Religionen kommen in Deutschland vor?
– Wo und wie begegnen wir in Deutschland anderen Religionen? (Biografien, Klassenkameraden, Politik, Klöster, Filme, Feng Shui)
– Lebensfeste in den verschiedenen Religionen
– Lebenswege in den Religionen
– Feste in den Religionen
– Wie wird in den verschiedenen Religionen mit ethischen Fragenstellungen umgegangen? (Krieg und Frieden, Ehe und Familie, Bioethische Fragen, Umgang mit Schuld, Strafen, Umgang mit dem Tod…)
– Das Menschenbild vergleichen
– Religionsgründer kennenlernen und vergleichen
– Die goldene Regel
– Symbole, Gotteshäuser, heilige Schriften vergleichen
– Gemeinsame Projekte
– Präsentationen
– Lernortbesuche
– Unterrichtsbesuche
– Interviews, u.U. mit Mitschüler_innen

Tod (Sekundarstufe)

Einführung

Viele Jugendliche haben erlebt, dass Verwandte sterben, manche waren schon auf Beerdigungen. Sie kennen den endgültigen Abbruch von Beziehungen zu geliebten Menschen.
Noch mehr kennen sie Leiden, Tod und Sterben aus den Medien. Dennoch findet wenig Auseinandersetzung mit dem Thema statt. Der Religionsunterricht kann hier Möglichkeiten bieten, Erfahrungen und Fragen zu thematisieren, nach Antworten zu forschen und die biblischen Aussagen zum Tod und zur Auferstehung zu erschließen.

Links

Fachinformation

Das Thema „Tod“ im Religionsunterricht

Institution: Institution suchen

Artikel
“Reden vom Tod ist Reden vom Leben”. Betrachtet man die gängigen Handlungsebenen, die sich im Umgang mit Sterbenden, in Bestattungsbräuchen und Trauerriten offenbaren, drückt sich darin allerdings eher eine allgemeine und strukturelle Unfähigkeit zur Kommunikation des Wissens um Sterben und Tod aus. Das Thema scheint mit dem stark verbreiteten Glauben an menschliche Allmacht zu kollidieren. Damit ist nicht gesagt, daß die Darstellung und das Sprechen von Sterben und Tod in unseren gesellschaftlichen Bezügen einem Tabu unterliegt. Im Gegenteil: Eine zunehmende Veralltäglichung des Todes und seine Allgegenwärtigkeit in der Phantasie- und Lebenswelt heutiger Kinder und Jugendlicher widerlegt diese vielzitierte These. Sterben und Tod sind keine Ausnahmesituationen mehr; sie werden täglich medial ins Haus getragen.

Übergänge – Annäherungen an das eigene Sterben

Institution: INTR°A

Rezension eines Buches zu den Themen: Sterben, Tod, Trauer, Jenseits
Die kompetenten AutorInnen des Sammelbandes (Hg.: Christiane Burbach und Friedrich Heckmann) beschreiben nicht nur wie sie beruflich mit Sterben und Tod umgehen, sondern bringen bewusst ihre eigenen Erfahrungen und Fragen mit ein. Neben dieser Besprechung finden sich Hinweise (mit Rezension) zu zwei weiteren Büchern.

Mit Kindern vom Tod reden

Institution: RPI Loccum

Wenn wir unsere eigenen Erfahrungen und Gefühle nicht völlig abspalten, löst das Sprechen von Tod und Leben Betroffenheit
Wenn wir unsere eigenen Erfahrungen und Gefühle nicht völlig abspalten, löst das Sprechen von Tod und Leben Betroffenheit aus. Ohne Erfahrung mit dem eigenem Tod beziehen wir uns auf die Erfahrungen mit dem Abschiednehmen von geliebten Menschen. Aber wie reden wir davon? Die Frage nach dem Tod führt uns unweigerlich auf die Frage nach dem Sinn meines Lebens, eine Frage die neben Gefühlen eben auch Nachdenklichkeit erfordert.

Dimensionen von Tod im Lebens eines Kindes oder Erwachsenen

Vorbereitung

Stationenlernen Ewiges Leben

Tod und Ewiges Leben

Institution: Calwer Verlag

Unterrichtsvorschlag
Der Calwerverlag hat dieses Material für den Unterricht online gestellt.

Hoffnung über den Tod hinaus

Institution: digitale-schule-bayern.de

Eine Unterrichtsreihe mit erfahrungsbezogenen Elementen
Klar gegliederte Unterrichtsreihe zum Thema. Vorgesehen sind acht Unterrichtsstunden:
1. Einführungsstunde
2. Abschied
3. Sterbephasen nach Kübler-Ross
4. Einen Grund zum Leben find ich immer wieder…
5. Euthanasie
6. Hospizbewegung
7. Hoffnung im Glauben
8. Argumente für ein ewiges Leben

Unterrichtseinheit Sterben und Tod

Institution: Landesbildungsserver Baden-Württemberg

Unterrichtsmaterialien
Der Landesbildungsserver BW hat eine Unterrichtseinheit zu “Sterben und Tod” online gestellt, die folgende Themen umfasst:
1. Präsentation “Leben und Tod”
2. Interview mit einem Hospizmitarbeiter
3. Der Tod in der Kunst
4. Bericht einer Nahtod-Erfahrung

Praxishilfen

Tod und Trauer

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
4teachers.de bietet viele Materialien zum Thema “Tod und Trauer” an.

Tod und Trauer

Institution: 4teachers.de

Arbeitsmaterialien
4teachers stellt zu dem Themenbereich Tod und Trauer Arbeitsmaterialien zur Verfügung.

Goldfisch Theo und das ewige Leben

Institution: Universität Bamberg

Bericht
Ausführlicher Bericht zu Erfahrungen der Kinder-Uni Bamberg zum Thema Sterben, Tod, Auferstehung, Nahtodeserfahrungen mit dem damaligen Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

Projekt an Oberschule Neuenkirchen über Tod und Trauer

Institution: Neue Osnabrücker Zeitung

Die Zehntklässler der Oberschule (OBS) Neuenkirchen haben sich im Religionsunterricht mit dem Thema Tod beschäftigt
Die Zehntklässler der Oberschule (OBS) Neuenkirchen haben sich im Religionsunterricht mit dem Thema Tod beschäftigt – und sich Experten eingeladen, für die der Tod von Berufs wegen zum Alltag gehört.

Bildungsmedien

“Leben mit dem Tod”

Institution: RBB

ARD-Themenwoche
Kurzfilme, Unterrichtsmaterial, Informationen für Eltern und Lehrer, Interviews, Beiträge, Bilder… eine reichhaltige Sammlung auf der Seite “Aktion Schulstunde” des RBB.

Tod und Glaube

Institution: Schuldekanat Schorndorf

PowerPointpräsentationen
PowerPointpräsentationen zu christlichen Grabsymbolen, -steinen und -texten, ungewöhnlichen Grabsteinen und Aussagen zum Thema Tod. Dazu PPT’s zu jüdischen, muslimischen und buddhistischen Gräbern sowie eine PowerPoint mit gemischten Bildern.

e-tod

Institution: EKD

E-Vodcast
Kurzer Animationsclip der EKD zum Thema Tod.

Thematische Medienempfehlungen

Institution: PTZ Stuttgart

Kurzfilme für Kinder und Jugendliche
Margit Metzger vom PTZ Stuttgart gibt Kurzfilmtipps zu den Themenbereichen: Angst, Diakonie, Tod und Trauer.

Medieneinsatz bei Kindern und Jugendlichen

Verschiedene Materialien

Sterben, Tod und Trauer

Institution: Borromäusverein e.V.

Leseempfehlungen für Kinder und Erwachsene
Der katholische Borromäusverein bietet hier eine Auswahl neuer und bewährter Titel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die dazu beitragen wollen, mit dem Tod zu leben. Eine ausführliche, kommentierte Liste kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Friedhof und Denkmal

Trauernetz

Was kommt nach dem Tod

Lernorte

Religionsunterricht im Museum – Im Bilde sein

Institution: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Führungen zum Kirchenjahr
Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg bietet zu verschiedenen Themen des Kirchenjahres 90minütige Spezialführungen an: Advent und Weihnachten / Heilig-Drei-König / Passion und Ostern / Himmelfahrt sowie zu Tod und Trauer. Außerdem gibt es Führungen zu Johannes dem Täufer, Christusbildern, Kirchenbau, zur Volksfrömmigkeit, Luther u.a.m.

Leitfriedhof Nürnberg

Museum für Sepulkralkultur

Praktische Impulse

– Umfragen zum Themenbereich
– Erfahrungen zu Wort kommen lassen
– Friedhofsbesuche, Grabinschriften und Symbole erschließen oder Fotos erstellen lassen als Präsentation
– Schülervorstellungen “Was kommt nach dem Tod?” darstellen lassen
– Vorstellungen vom Jenseits im Christentum (eventuell Vergleich mit anderen Religionen)
– Bildbetrachtungen und Filme zum Thema
– Hospizbewegung, ev. ein Hospiz besuchen, eine Hospizmitarbeiterin kennenlernen
– Gruppenpuzzle zu den Sterbephasen nach Elisabeth Kübler-Ross
– Schülerpräsentation: Todesvorstellungen von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter
– Bekannte Rituale nach dem Tod
– Erstellen eines Kondolenzbriefes