Was kommt nach dem Tod? Ein Gespräch

Arbeitsblatt für die Oberstufe

  Christoph Thoma, unter anderem katholischer Religionslehrer in Österreich, hat auf seinem privaten Blog Materialien veröffentlicht, hier ein anspruchsvolles Textblatt (mit Aufgabenstellung) verschiedener Autoren zu dem, was nach dem Tod kommen könnte.…

Verständigung an der Grenze des Lebens

Unterrichtserfahrungen aus dem dialogischen Religionsunterricht im Hamburger Modell

Die Arbeit an den Kursthemen Sterben und Tod bietet eine besonders geeignete Möglichkeit für den Dialog und die Begegnung der Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunft. Die Erfahrung zeigt, dass sie sich in besonderer Weise für einander öffnen und an dem eigenen Denken und Fühlen Anteil nehmen lassen.…

Wirklich nichts zu reparieren? Mein Umgang mit Trauer und Tod

Unterrichtsentwurf für die Jahrgangsstufe 9

„Wirklich nichts zu reparieren? – Mein Umgang mit Tod und Trauer“ – die hier vorliegende Unterrichtsreihe versucht, ein für die Sekundarstufe I klassisches Thema gemäß der neuen Richtlinien (NRW, 2011) für das Fach Evangelische Religionslehre zu konzipieren.  …

“Ich empfehle theologische Aufräumarbeit”

Interview im Deutschlandfunkt mit Magnus Striet, 18.04.2017

Menschen erhofften die Überwindung des Todes. Dennoch gebe es heute in Glaubensfragen “keine Gewissheiten mehr”, sagte der katholische Fundamentaltheologe Magnus Striet im Deutschlandfunk. Nur diese eine: “Menschen können nicht anders, als eine Haltung zum Sterben-Müssen und zum kommenden Tod einzunehmen.”…

Säkularisierung

Unterrichtsentwurf für das Fach Philosophie

Anhand von hervorragend ausgewählten Quellentexten wird das Spannungsverhältnis von Religiosität und Säkularisierung insbesondere in der Gegenwart entfaltet. Darüber hinaus wird auf die Heiligen Schriften der drei großen monotheistischen Weltreligionen und als Schlüsseltext auf die Ringparabel aus Lessings „Nathan der Weise“ zurückgegriffen. Eine hervorragende Materialsammlung für den Unterricht in Philosophie und Religion in der Oberstufe.…

Hildegard von Bingen und Johannes von Avila – Wegweiser für eine glaubwürdige Kirche

Die Erhebung beider Persönlichkeiten zu Kirchenlehrern und ihre Bedeutung für heute

Die Erhebung zweier katholischer Heiliger zu Kirchenlehrern durch Benedikt XVI. lenkt den Blick auf Persönlichkeiten, die in der Vergangenheit durch ihre visionäre Kraft und ihr gesellschaftliches Engagement bis heute prägend wirken. Das gilt im deutschen Sprachraum besonders für Hildegard von Bingen, ihre Visionen, ihr Engagement und ihre Gesundheitslehre. Erläuterungen mit weiterführenden Links (R. Kirste)…