“Hier spüre ich Gott” – Gestaltungs- und Spielräume des Glaubens entdecken

Quelle: www.kirchliche-medien.ch : 2013_gott_begegnen_kirchenraeume.pdf

3 Bausteine für Kirchenraumpädagogische Übungen mit Konfirmandinnen und Konfirmanden
Die Kirchenraumpädagogik nutzt die Fremdheit des Raumes als Lernchance und als einen eigenen Zugang. Kirchenräume wirken anziehend, sie verlocken zum Entdecken. Auch wer die Spuren nicht auf Anhieb entschlüsseln kann, spürt die Aura eines solchen erfahrungsgesättigten Raumes.
Der Kirchenraum verweist auf Glaubensvorstellungen und ihre Vollzüge. Er umfängt uns mit seinen Zeichen und verweist auf die Transzendenz. Eigene (religiöse) „Gehversuche“ machen den Raum als Handlungsort nicht nur vergangener Generationen, sondern auch für die eigene Person erlebbar.
Sie nimmt Elemente von Liturgie und Feier auf und ermöglicht Jugendlichen, Handlungsformen des Glaubens auszuprobieren und auf ihre Tragfähigkeit für sie selbst zu überprüfen.
Sie durchlauft die Phasen des Eröffnens, Verweilens, der Verdichtung und der Rückkehr.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

Kirchliche-Medien.ch
Martin Hinderer

Bildungskontext

Konfirmandenarbeit

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar