Wie reden wir über das Böse?

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Eine Einführung aus philosophischer Perspektive
"Ausgehend von vier einschlägigen Denkern der abendländischen Denkgeschichte gibt der Artikel eine Einführung aus philosophischer Perspektive in unser wissenschaftliches Reden über das Böse. Jeder der vier Denker nähert sich dabei dem Bösen aus einem ganz bestimmten Verstehenshorizont heraus. Bildet diesen Horizont bei Augustinus unser Verhältnis zu Gott als dem letzten Grund und der ursprünglichen Wahrheit allen Seins, so bei Immanuel Kant die transzendentale Freiheit, deren Gesetz er das moralische Gesetz nennt. Bei Nietzsche bildet dieser letzte, nicht weiter hintergehbare Horizont das Leben. Bei Sigmund Freud dagegen ist es die Entwicklungsgeschichte der Kultur bzw. der Zivilisation aus der heraus das Böse als solches begriffen werden kann." (Joachim Heil, IZPP)
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Heil, Joachim
IZPP, www.izpp.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: Aggression, das Böse, Inneres Wort, Macht, Moral, moralisches Gesetz, Moraltheorie, Terror, Verh, Verhaltensphysiologie, Wille zur Macht

Schreibe einen Kommentar