Was ist vertretbar? Ethische Probleme der Organtransplantation

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Vortrag von W.Huber zu ethischen Fragen der Organspende
These: "Der Ausgangspunkt lag in dem Respekt vor der Würde des Menschen und der damit verbundenen Pflicht zur Lebenserhaltung und Lebensförderung. Deshalb werden Organtransplantationen von den Kirchen grundsätzlich bejaht; soweit der Organentnahme aus freien Stücken zugestimmt wird, kann man in ihr einen Akt der Nächstenliebe über den Tod hinaus sehen. Doch mit dem Hinweis auf die in diesem Fall vorausgesetzte freie Zustimmung ist auch schon das Problem benannt. Organtransplantationen sind grundsätzlich ethisch zulässig; sie können und dürfen aber nicht für alle zur Pflicht gemacht werden. Vielmehr bedarf es klarer Richtlinien im Blick auf die Zulässigkeit und die Modalitäten der Transplantation." Bitte beachten: Der Vortrag stammt aus dem Jahr 2001 und bezieht noch nicht die neue Gesetzgebung mit ein.
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Wolfgang Huber
EKD, www.ekd.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Ethik, Organspende, Organtransplantation

Schreibe einen Kommentar