Ein digitaler Kompass

Fachbeitrag rpi-impulse 3/2018

Die Materialien des Internet-ABC im Religionsunterricht der Grundschule einsetzen Wenn durchweg alle Schulgesetze der deutschen Bundesländer besagen, dass Kinder ein Recht auf Bildung haben, und dass dieser schulische Erziehungs- und Bildungsauftrag sich an der Welt, in der Kinder leben werden, orientieren muss – dann macht es schlechthin keinen Sinn, das Internet und digitale Medien aus […]…

Sexualität und Intimität

Fachdidaktischer Beitrag rpi-impulse 3/2018

Eine Unterrichtsreihe über Sexualität und Intimität für Schüler/-innen der achten und neunten Jahrgangsstufen von Real- und Mittelschulen: Viele Jugendliche sehnen sich nach Intimität und Freundschaft. Sie suchen diese auf unterschiedlichsten Wegen. Medien spielen dabei eine große Rolle. Diese Einheit soll Schüler/-innen dazu befähigen, ihren Standpunkt in Sachen Freundschaft, Intimität und Sexualität weiter zu entwickeln und […]…

Religionspädagogisches Arbeiten mit Erklärvideos (Paperclips)

Fachbeitrag rpi-impulse 3/2018

Viele pädagogisch tätige Menschen betrachten das Smartphone als Störfaktor in Lernprozessen. Die kleinen universellen Taschencomputer bergen jedoch ein hohes kreatives Potential, das sich religionspädagogisch fruchtbar machen lässt. Kleine selbst produzierte Erklärvideos, die ich PaperClips nenne, sind dazu ideal. Zwei Stunden genügen, um mit einer Gruppe von mindestens sechs Personen solche PaperClips herzustellen. Dieser Beitrag bezieht […]…

Leben – Abschied nehmen – Trauern

Fachdidaktischer Beitrag rpi-impulse 3/2018

Gestaltung virtueller Welten anhand exemplarischer Aspekte zu Christentum, Judentum und Islam Mithilfe einer sog. agilen Arbeitsmethode (Scrum) und einer neuen Präsentationstechnik setzen sich die Schüler/-innen mit dem Thema „Leben – Abschied nehmen – Trauern“ auseinander. Sie entwerfen virtuelle Räume (VR-Welt), mit denen sie die Betrachtenden zum Nachfragen und Nachforschen anregen. Die künstlerische Umsetzung der Welten […]…

Pluralität

Fachdidaktischer Beitrag rpi-impulse 3/2018

Unterrichtseinheit für die 7. Klasse zur Wahrnehmung und Auseinandersetzung mit Pluralität in unterschiedlich mediatisierten Bereichen des Lebens der Schüler/-innen: In einer pluralen Lebenswelt und in Zeiten von Migration leben Menschen face-to-face und in digitalen Gemeinschaften in Individualität und Verschiedenheit zusammen. Wirklichkeit wird unter digitalen und analogen Bedingungen in dieser Pluralität je individuell konstruiert. Medien initiieren […]…

Glaube wird sichtbar

Fachdidaktischer Beitrag rpi-impulse 3/2018

Glaube in einer mediatisierten Welt lässt sich an unterschiedlichen Orten wahrnehmen. Schüler/-innen begegnen diesen Orten des Glaubens im Alltag, etwa wenn sie auf YouTube ein Video schauen, oder im Urlaub religiöse Bauwerke betreten, aber auch im Familien- und Bekanntenkreis miteinander ins Gespräch kommen. Dabei kommunizieren sie auch selbst, was ihnen wichtig im Leben ist, beim […]…

Nicht die App steht im Mittelpunkt, sondern der Kompetenzerwerb

Ein Praxis-Theorie-Beitrag zur Religionspädagogik in einer medialisierten Welt.

Neben dem Reflektieren über Medieninhalte und Auswirkungen von Digitalisierungsprozessen geht es um die Implementierung digitaler Technik. Grundsatzartikel der religionspädagogischen Zeitschrift rpi-impulse 3/18 von Prof. Dr. Ilona Nord und Jens Palkowitsch-Kühl, MA.  …

Digitale Kompetenz vermitteln rpi-impulse 3/2018

Im Religionsunterricht und der Konfi-Arbeit

Heft 3|18 Digitale Kompetenz vermitteln im Religionsunterricht und der Konfi-Arbeit  Zum Herunterladen des gesamten Heftes als PDF-Datei bitte auf die Titelseite klicken. EDITORIAL, Nadine Hofmann-Driesch, Christian Marker, Uwe Martini, Matthias Ullrich PERSONEN & PROJEKTE  – Gottesdienstpreis – Besuch im Bibelhaus – Anne Frank Tag in Frankfurt – DaRum KIRCHE UND STAAT  – Abschluss KoKoRu in […]…

So ist es, als Muslima an eine katholische Schule zu gehen

Ein Erfahrungsbericht

Aysu ist Muslima und besucht die elfte Klasse einer katholischen Schule. Passt das zusammen? Unser Schülerreporter fragt bei der 17-Jährigen nach. Die Aussagen der Schülerin können in Schulklassen diskutiert werden, und gegebenenfalls auf die eigene Schulsituation hin befragt werden.…