Trauerkulturen im Umbruch

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Artikel in der IZPP 1/2012
"Trauer ist Ausdruck einer persönlichen Empfindung und ist zugleich in ihren Ausdrucksweisen kulturell bestimmt. Der Artikel beschreibt in kulturwissenschaftlicher und praktisch-theologischer Perspektive Umbrüche der gegenwärtigen Trauerkultur. An zwei Beispielen populärer Medienkultur (Bestattung Lady Diana; Grönemeyer, »Der Weg«) erläutert er den Umgang mit Trauergefühlen und skizziert Möglichkeiten kirchlicher Praxis (Ritual, Raum, Religiosität)." (Kristian Fechtner, IZPP)
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Fechtner, Kristian
IZPP, www.izpp.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: Individualisierung, Kultur, populäre Kultur, Rituale, Tradition, Trauer, Trauerenergien

Schreibe einen Kommentar