Subjektivität als Ausdruck von Lebendigkeit

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Artikel in der IZPP 1/2012
"In einer Gesellschaft, in der Wahrheit mit objektiven Fakten gleichgesetzt wird, verliert das subjektive Erleben des Menschen als primärer Zugang zur Wirklichkeit zunehmend an Bedeutung. Subjektives Erleben aber ist Ausdruck spürbarer Lebendigkeit, so dass diese Entwicklung für den Menschen eine existenzielle Bedrohung darstellt. Medium subjektiven Erlebens ist der Leib, der in einer dualistischen Trennung von Körper und Seele keinen Platz findet und entsprechend auch medizinisch nicht fassbar ist." (IZPP)
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Julmi, Christian, Scherm, Ewald
IZPP, www.izpp.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: Introjektion, Lebendigkeit, Leib, Medizinverständnis, Objektivität, Phänomenologie, Subjekt, Subjektivität

Schreibe einen Kommentar