Starke Gefühle: Wut

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Blinde Wut oder heiliger Zorn? Wut kann zerstören, aber auch Kraftreserven freisetzen.
Wut ist ein starkes Gefühl – mit ambivalentem Charakter. Im blinden Zorn tun Menschen Dinge, die sie bei klarem Verstand niemals machen würden. Diese Form von Wut lässt oft genug nur Opfer zurück. Manchmal bewirkt Wut aber eine Art „heiligen Zorn“, der Kraftreserven in Menschen freisetzt, von denen sie gar nichts wussten. Mehrere Seiten der Wut werden in diesem Unterrichtsentwurf angesprochen: Die zerstörerische Wut, die in Kindern und Jugendlichen wohnt, die immer wieder Ablehnung erfahren. Die Energie, die durch Umlenken von Wut in konstruktive Bahnen entstehen kann. Und die aus Hilflosigkeit und Überforderung entstehende Wut pflegender Angehöriger von Demenzkranken.
Praxishilfen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Teresa Nieser, Pfarrerin zur Dienstaushilfe beim Dekan in Stuttgart-Degerloch. Sie unterrichtet Religion für Schülerinnen und Schüler an der Grundschule sowie für Konfirmandinnen und Konfirmanden.
Evangelische, Gesellschaft, (eva), www.eva-stuttgart.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen,
Schlagworte: Aggression, Anerkennung, Ärger, Ausgrenzung, Enttäuschung, Fähigkeiten, Gewalt, Grenzen setzen, Hass, Loyalität, Misshandlung, positives Selbstbild, Ressourcen, Schwierigkeiten überwinden, Selbstbewußtsein, Selbstverletzung, Sicherheit, Streit, Wut

Schreibe einen Kommentar