Starke Gefühle: Hoffnungslosigkeit

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Hoffnung kann verloren gehen, aber auch langsam wieder aufgebaut werden
Hoffnungslos – am Ende. Wenn selbst die Hoffnung fehlt, dann ist gar nichts mehr da. Geld mag fehlen, eine Wohnung mag fehlen, die Liebe mag verloren gehen, aber wenn sogar die Hoffnung verloren gegangen ist? Dann ist auch verloren gegangen, dass es wieder besser werden kann. Wer hoffnungslos ist, hat gar nichts mehr. Wie kann es so weit kommen?Drei Beispiele in Schatten und Licht 1/2016 zeigen, wie Menschen in solche Not geraten können: durch Spielsucht, durch Einsamkeit und durch Wohnungslosigkeit. Die drei Beispiele machen aber auch klar, woher wieder Hoffnung kommen kann. Denn Hoffnung kann – so wie sie verloren geht – auch langsam wieder aufgebaut werden.
Praxishilfen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Gerd Mohr, Gemeindepfarrer und Jugendpfarrer an der Lutherkirche in Stuttgart-Bad Cannstatt
Evangelische, Gesellschaft, (eva), www.eva-stuttgart.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen,
Schlagworte: Diakonie, Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Praxis-Beispiele, Spielsucht, Suchtberatung, Telefonseelsorge, wohnungslos, Wohnungslosigkeit

Schreibe einen Kommentar