Starke Gefühle: Angst

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Angst kann schützen, aber auch lähmen
Angst ist lernbar und verlernbar. Das Interkulturelle Training der Evangelischen Gesellschaft (eva) für ihre pädagogischen Fachkräfte ist ein solches „Angst-Verlern-Programm“. Durch Reflektion der eigenen Wertvorstellungen können sich die Teilnehmenden mit ihren Vorurteilen gegenüber Fremdem und Unbekanntem auseinandersetzen. So lernen sie, mit Neugier und Offenheit zu reagieren, was zum Beispiel in der Arbeit mit Flüchtlingen sehr wichtig ist.Konkrete Ängste begleiten Konrad K. Er lebt auf der Straße, nun fürchtet er den Verlust seiner wenigen Besitztümer. Die Mobile Jugendarbeit, die von der eva mitgetragen wird, kümmert sich um Jugendliche, deren Verhalten manchem Mitmenschen Angst einjagt. Oft geht es ihnen darum, Aufmerksamkeit zu erregen. Bleibt sie aus, weil sich keiner mehr traut, ihnen etwas entgegenzusetzen, machen sie weiter.
Praxishilfen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Teresa Nieser, Pfarrerin in der Steigkirchengemeinde in Stuttgart - Bad Cannstatt.
Evangelische, Gesellschaft, (eva), www.eva-stuttgart.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen,
Schlagworte: Angst, Diakonie, Interkulturelles Training, Jugendliche, Mobile Jugendarbeit, Praxis-Beispiele, wohnungslos

Schreibe einen Kommentar