Leben – Abschied nehmen – Trauern

Fachdidaktischer Beitrag rpi-impulse 3/2018

Gestaltung virtueller Welten anhand exemplarischer Aspekte zu Christentum, Judentum und Islam Mithilfe einer sogenannten agilen Arbeitsmethode (Scrum) und einer neuen Präsentationstechnik setzen sich die Schüler/-innen mit dem Thema „Leben – Abschied nehmen – Trauern“ auseinander. Sie entwerfen virtuelle Räume (VR-Welt), mit denen sie die Betrachtenden zum Nachfragen und Nachforschen anregen. Die künstlerische Umsetzung der Welten […]…

Museum für Sepulkralkultur

Lernort in Kassel

“Es gibt zwei entscheidende Impulse für die Fortentwicklung der Kultur: Die Liebe – und den Tod! Dem Tod in all seinen Facetten widmet sich das Museum für Sepulkralkultur, einem Thema, das bei vielen Menschen Emotionen, vielleicht sogar Sorge und Angst hervorruft. Wer das Museum besucht hat, wird an der Ausgangstür mit den Worten verabschiedet: Leben […]…

Hannah lüftet Friedhofsgeheimnisse

Kinderbuch

Buchempfehlung Hannah, ein 10-jähriges Mädchen, begegnet dem Friedhofsgärtner und Grabsteintexter Florian Tod und es beginnt ein spannendes, berührendes und durchaus humorvolles Eintauchen in das Leben aus dem Friedhof … Diana Hillebrand Hannah lüftet Friedhofsgeheimnisse. Eine Geschichte über den Tod und was danach kommt Mit Illustrationen von Stefanie Duckstein. Gebundenes Buch, Pappband, 160 Seiten, 16,5 x […]…

Glaube, Gott und letztes Geleit

DVD mit vier Unterrichtsmodulen

Materialempfehlung: Das sensible Thema Tod wird häufig grundsätzlich tabuisiert. Diese Tendenz kann sich in fremden religiösen Kontexten durch Unkenntnis sogar noch verstärken. Diese einzigartige DVD des Teams um Prof. Karlo Meyer zeigt exemplarisch-fokussierend die Bestattungskultur in Judentum, Christentum und Islam. Über den didaktischen Einsatz informiert hier die ausführliche Besprechung von Manfred Spieß  …

Wirklich nichts zu reparieren? Mein Umgang mit Trauer und Tod

Unterrichtsentwurf für die Jahrgangsstufe 9

„Wirklich nichts zu reparieren? – Mein Umgang mit Tod und Trauer“ – die hier vorliegende Unterrichtsreihe versucht, ein für die Sekundarstufe I klassisches Thema gemäß der neuen Richtlinien (NRW, 2011) für das Fach Evangelische Religionslehre zu konzipieren.  …

Die Gärten der Bestattung in Bergisch Gladbach – Todes-Gedenken für das Leben

Begräbnisplatz

Gärten der Bestattung: Der Bestatter Fritz Roth (1949-2012) in Bergisch Gladbach hat nicht nur ein Umdenken im Bestattungsgewerbe bewirkt, er hat auch einen Urnenfriedhof der anderen Art eingerichtet – offen für alle religiösen Traditionen und Denkweisen und [fast] völlig frei in der Grabgestaltung. Die Besucher sehen auf diese Weise, wie vielfältig und persönlich Trauer sein […]…

Wenn Menschen sterben wollen

Artikel im Deutschen Pfarrerblatt

Ethische Probleme im Umgang mit Suizid und Sterbehilfe. Der Suizid der Fußballnationalspielers Robert Enke hat die deutsche Öffentlichkeit auf tragische Weise überrascht. Er hat Themen wie Suizid, Depression, Selbstüberforderung und Verzweiflung auf die Tagesordnung der öffentlichen Debatte gesetzt. Eberhard Martin Pausch diskutiert vor diesem Hintergrund die ethischen Probleme von Suizid und Sterbehilfe. Aus: Deutsches Pfarrerblatt […]…

Homeland

Kurzfilm zum Thema Freundschaft und Tod

Cortometraje realizado por Juande Marfil Premios: “Premio 3D Wire: Mejor Cortometraje de Animación Española 2010” elegido por el conjunto… Homeland ist ein Kurzfilm aus einer spanisch-tschechischen Koproduktion von Juan de Marfil. Inhalt: Eine Frau sitzt in ihrem kleinen Häuschen im Wald und strickt für ihr Leben gern. Als ihr draussen vor dem Fenster eine mysteriöse […]…

Resilienz statt Trauerphasen

Internetportal “Gedenkseiten.de”

“Der führende Experte im Bereich der Trauerforschung ist der amerikanische Professor der klinischen Psychologie George Bonanno. Er forscht seit Jahrzehnten im Bereich der Trauer und hat dabei viele systematische Studien durch geführt, in denen er die Menschen zum Teil über lange Jahre hinweg begleitet hat. Daraus hat er wertvolle Erkenntnisse gewonnen, die die bisherigen Vorstellungen […]…

Trauerkulturen im Umbruch

Artikel in der IZPP 1/2012

“Trauer ist Ausdruck einer persönlichen Empfindung und ist zugleich in ihren Ausdrucksweisen kulturell bestimmt. Der Artikel beschreibt in kulturwissenschaftlicher und praktisch-theologischer Perspektive Umbrüche der gegenwärtigen Trauerkultur. An zwei Beispielen populärer Medienkultur (Bestattung Lady Diana; Grönemeyer, »Der Weg«) erläutert er den Umgang mit Trauergefühlen und skizziert Möglichkeiten kirchlicher Praxis (Ritual, Raum, Religiosität).” (Kristian Fechtner, IZPP)…