Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Internetportal

“Als Dachverband von über 1.000 Hospizvereinen und Palliativeinrichtungen, in denen sich mehr als 100.000 Menschen ehrenamtlich, bürgerschaftlich und hauptamtlich engagieren, liegen uns die Menschen in ihrer letzten Lebensphase besonders am Herzen. Gemeinsam mit zahlreichen Organisationen und Persönlichkeiten der Hospizbewegung und Palliativmedizin möchten wir uns in unserer täglichen Arbeit für sie einsetzen” so der Deutsche Hospiz- […]…

Tod und Sterben im Christentum: Glaube an die Auferstehung

Kurze Einführung

Jeden Sonntag bekennen Christen in ihrem Glaubensbekenntnis, dass sie an ein Leben nach dem Tod glauben. Doch was bedeutet der Glaube an die “Auferstehung der Toten und das ewige Leben”? Eine kurze und übersichtliche Einführung in den Umgang mit Sterben und Tod im Christentum.…

Der Tod im Judentum  |  Synagogengemeinde Saar

Kurze Einführung

Ein kurzer Überblick der Synagogengemeinde Saar über den Umgang mit dem Tod im Judentum: Die Vorbereitung eines Sterbenden Vorschriften für den Umgang mit einem Sterbenden Vorschriften für den Umgang mit Toten…

Tod und Sterben im Hinduismus: Der ewige Kreislauf des Lebens

Kurze Einführung

Der Tod ist für die Hindus gleichzeitig ein Neubeginn. Denn er bedeutet für sie nicht das Ende, sondern den Übergang in ein neues Leben. Kurze und übersichtliche Einführung in den Umgang mit Sterben und Tod im Hinduismus.…

Erklär mir die Welt – das Sterben

Aus der Audio-Reihe von Andreas Sator

Jeder von uns stirbt, daran denken tun wir aber lieber nicht. Manchmal aber lässt einem das Leben keine Wahl. Eva Tinsobin ist Sterbebegleiterin. Sie arbeitet mit Menschen, die unheilbar krank sind und ihren Familien und ist ehrenamtlich auf einer Palliativ-Station tätig. Audio-Beitrag, 30 min.  auch zum download. Ab Jg. 9 kann dieser Beitrag i. d. […]…

Verständigung an der Grenze des Lebens

Unterrichtserfahrungen aus dem dialogischen Religionsunterricht im Hamburger Modell

Die Arbeit an den Kursthemen Sterben und Tod bietet eine besonders geeignete Möglichkeit für den Dialog und die Begegnung der Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunft. Die Erfahrung zeigt, dass sie sich in besonderer Weise für einander öffnen und an dem eigenen Denken und Fühlen Anteil nehmen lassen.…