Biografie und Professionalität – ein Zwischenruf

Artikel

Prof. Dr. Marcell Saß widmet seinen Zwischenruf in den rpi-Impulsen 4/2018 “Ich werde am Du” dem Zusammenhang zwischen biografisch geprägten Überzeugungen der Religionslehrkräfte und deren Professionalität.…

Was ist eigentlich evangelisch für Sie?

Eine neue empirische Studie in der EKHN zur gelebten Konfessionalität von ReligionslehrerInnen

„Sagen Sie doch mal, wo Sie stehen! Was finden Sie eigentlich evangelisch?“ Mit solchen Herausforderungen werden Lehrkräfte im schulischen Religionsunterricht immer noch oder immer wieder konfrontiert. Schüler und Schülerinnen lassen sich dabei in der Regel nicht mit Richtigkeiten abspeisen, auch nicht mit Sätzen aus den Bekenntnisschriften der Kirchen, sie fragen nach Argumenten und immer wieder […]…

Religionslehrerbildung als hochschuldidaktische Herausforderung zwischen Differenzierung und Inklusion

Artikel in THEO WEB 2011/2

“Differenzierung und Individualisierung sind nicht nur eine Herausforderung für den Religionsunterricht an der Schule, sondern auch für die Religionslehrerbildung an Hochschulen. In diesem Beitrag werden nach einigen kritischen standespolitischen Feststellungen zunächst die Ebenen eines verantwortlichen Umgangs mit Heterogenität am Handlungsort Schule skizziert; diese werden als heuristisches Raster auf die Hochschule übertragen. Dass auch an Hochschulen […]…

Wie werden islamische Religionslehrer berufen?

Zur Diskussion um Religiöse Lehrerlaubnis

“Die islamische Lehrerlaubnis ist gut katholisch”, kolportiert die ZEIT. Der Islam wird nun mangels einer Kirche durch einen “Beirat” vor den Landesregierungen vertreten. Anfang Juni hat das niedersächsische Gremium in einem Vorschriftenkatalog festgelegt, wovon es seine Erlaubnis für Religionslehrer im Staatsdienst (Idschaza) abhängig macht. Dabei bleibt nichts privat, die Religionswächter durchleuchten das Leben in der […]…