Die Rede von Schuld und Vergebung als Täterschutz

Materialdienst-Auszug

Der Evangelische Arbeitskreis Kirche und Israel in Hessen und Nassau veröffentlicht in ihrem Mitteilungsblatt “Materialdienst” eine Auseinandersetzung mit der Frage, ob das evangelische Verständnis von Sündenvergebung im Rahmen der Rechtfertigungslehre (nach Moltmann) nicht einen Täterschutz darstellt – hier bezogen auf die Zeit des Nationalsozialimus.…

Schuld / Sünde / Vergebung

Aus der Reihe “Kernfragen des Glaubens”

“Viele Kernsätze des christlichen Glaubens und Bibelworte werden heute auch von Mitgliedern der Kirchen nicht mehr verstanden und nur noch teilweise akzeptiert. Erkenntnisse der Naturwissenschaften gelten als Gegensätze zu Glaubenslehren. Das führt bei manchen Christen zur Abkehr vom traditionellen Glaubensbekenntnis, wie es bis heute in den Kirchen gesprochen wird. Daneben gibt es zunehmend die Bereitschaft […]…

Christus oder Heiliger Geist – kein Trost für Leidende, nur Verzweiflung?

Übersicht

Die paulinische Pneumatologie (Gal 5,16-26) bietet große Hoffnung, dass das Leben in Christi Händen einen guten Verlauf nehmen kann: Komme was da wolle, angenommen in Christus. Hinweis? Gott geht für mich durchs Feuer bis ans Kreuz. Da kann ich befreit vom Urteil anderer und meiner selbst üben, stolpern und lernen, einen geraderen Weg zu gehen. […]…

Rechtfertigung des Sünders aus Glauben

Solus Christus, sola fide, sola gratia, sola scriptura, extra nos, pro nobis

Die Rechtfertigungslehre des Paulus in den lutherischen Begriffen steht heutzutage hart in der Kritik. Jesus als Sühneopfer ist und bleibt ein Skandal. Der Text versucht daher die Darstellung der paulinisch-lutherischen Rechtfertigungslehre in ihrer Sinnhaftigkeit zweifach zu erklären: anthropologisch und theologisch. Anthropologisch geht er davon aus, dass der Mensch auch als Christ – beispielsweise Petrus als […]…

Luthers Rechtfertigungsverständnis

Aufsatz von Prof. Winfried Härle, Heidelberg

“Dieser Aufsatz soll Luthers reformatorisches Rechtfertigungsverständnis, wie er es in der Zeit von 1517 bis 1546 selbst formuliert und vertreten hat, in Grundzügen darstellen,. Dabei will ich weder von neueren ökumenischen Dokumenten zur Rechtfertigungslehre (oder von den Auseinandersetzungen über sie) noch von der derzeitigen Forschungsdiskussion über Luthers Theologie ausgehen, sondern Luthers Rechtfertigungsverständnis aus seinen eigenen […]…

Lernvideos Evangelische Religion

Videos für die Sek. II

Thomas Graschtat, Religionslehrer am Bischöflichen Albertus-Magnus-Gymnasium in Viernheim, hat für den Evangelischen Religionsunterricht eine ganze Reihe von anspruchsvollen Erklär-Videos ins Internet gestellt, zum Beispiel zu den Themen Theodizee / Trinität / Gottesbilder / Rechtferigungslehre / Deontologische Ethik / Utilitarismus / Verantwortungsethik / Imago Dei / Wundererzählungen im NT / Bergpredigt / Auferstehung / Jesu Umwelt […]…

“Noch kurz die Welt retten…”

Unterrichtsideen und Praxisbeispiele zum Themenfeld „Burnout und Rechtfertigung“ im evangelischen Religionsunterricht am Beispiel von Elija und den Emmausjüngern

Leistungs- und Zeitdruck, Stress, Überlastung – nur noch kurz die Welt retten: Tim Bendzko bringt in seinem Lied „Nur noch kurz die Welt retten“ (2011) nicht nur die Hektik und Zeitnot, sondern vor allem auch die Schwierigkeit zum Ausdruck, unterschiedliche Termine, Verpflichtungen und Lebensbereiche miteinander zu vereinbaren. Dies ist nicht nur ein Thema der Lehrerschaft, […]…

Leistungsdruck, Selbstoptimierung und die Angst zu versagen

Unterrichtseinheit zur Bedeutung der Rechtfertigungsbotschaft von Martin Luther heute

In der folgenden Unterrichtseinheit soll der Frage nach der Bedeutung der Rechtsfertigungsbotschaft Martin Luthers mit Schüler/innen der Sek. II nachgegangen werden. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass Leistungsansprüche und Konkurrenzdenken, Stress und das Bemühen um dauernde Selbstoptimierung auch bei Jugendlichen stark verbreitet sind. Der Wunsch, möglichst gut dazustehen, stark und fit zu sein, sich im persönlichen […]…