Duschbus für Obdachlose

Informationen von Deutschlandfunk Nova

Der ehemalige Obdachlose Dominik Bloh weiß, was es bedeutet, sich nicht waschen zu können. Deshalb hat er das Crowdfundig-Projekt GoBanyo gestartet. Hier werden Sachinformationen und persönliche Schicksale Obdachloser berichtet. Geeignet auch für schulische Recherchen ab oberer Sekundarstufe.…

Große Stadt, große Not

Die Bahnhofsmissionen in Berlin

In der Hauptstadt gibt es drei Bahnhofsmissionen – am Zoologischen Garten, am Hauptbahnhof und am Ostbahnhof. Sie helfen Wohnungslosen, Bedürftigen oder Orientierungslosen – und begleiten sogar Kinder auf Zugreisen. Um neun Uhr früh warten etwa zehn Männer vor einer geschlossenen Glastür. Es ist kalt, die Männer tragen dunkle Jacken, Mützen und Schals. Ein Bericht von […]…

Marktkirche beherbergt bei Winterkälte 16 Obdachlose

Projekt in Hannover

“Wenn die Nächte kälter werden, erfrieren immer wieder Obdachlose auf der Straße. Um das zu verhindern, hat die Hannoveraner Marktkirche ihre Türen geöffnet und bietet nun in den kommenden kalten Nächsten 16 Obdachlosen einen warmen Schlafplatz….” Dieser anschauliche Bericht kann als Gesprächsmaterial für den Unterricht dienen. Dabei sollten die Chancen aber auch die Grenzen solcher […]…

Obdachlos in Frankfurt

Hinschauen schenkt Respekt

Der Römerberg, die Alte Oper, Bankentürme und die Schaufenster der Zeil ziehen die Blicke auf sich. Da werden leicht diejenigen übersehen, die zwar mitten in der boomenden Stadt leben, aber keinen Platz mehr im gesellschaftlichen Miteinander haben: wohnungslose Menschen. Wer hinsieht, die eigene, innere Hürde überwindet und mit ihnen ins Gespräch kommt, erfährt Geschichten von […]…

Tag der Straßenkinder

Materialien mit Unterrichtsideen und Aktionsvorschlägen für Schulklassen, Pfarren, Jungschar- und Jugendgruppen

Am 31. Januar, dem „Tag der Straßenkinder“ und Gedenktag des Sozialpioniers Johannes Bosco, der im 19. Jahrhundert obdachlose Kinder von der Straße holte, macht ‘Jugend Eine Welt’ in Österreich auf die Situation von Straßenkindern weltweit aufmerksam . Für den „Tag der Straßenkinder“ hat ‘Jugend Eine Welt’ einige Aktionsvorschläge für den Unterricht, Jungschargruppentreffen oder Gottesdienste zusammengestellt. […]…

2017/2 Starke Gefühle: Begeisterung

Unterrichtsbausteine zu schatten und licht, Heft 2/2017

Die Evangelische Gesellschaft in Stuttgart (eva) veröffentlicht regelmäßig die Zeitschrift “schatten und licht”. In ihr berichten Menschen über ihre Sorgen, Probleme und Gefühle. Dazu werden entsprechende Unterrichtsvorschläge bereitgestellt.  (“Starke Gefühle”) In der Ausgabe 2/2017 geht es um pfingstliche Begeisterung und wie sie sich im Alltag von Menschen auswirken kann. Einblick in eva-Angebote: Villa 103 (Tagesgruppe), Immanuel-Grözinger-Haus, Schulbegeleitung […]…

2016/1 Starke Gefühle: Hoffnungslosigkeit

Hoffnung kann verloren gehen, aber auch langsam wieder aufgebaut werden Unterrichtsbaustein zu ‘schatten und licht’ 1/2016

Hoffnungslos – am Ende. Wenn selbst die Hoffnung fehlt, dann ist gar nichts mehr da. Geld mag fehlen, eine Wohnung mag fehlen, die Liebe mag verloren gehen, aber wenn sogar die Hoffnung verloren gegangen ist? Dann ist auch verloren gegangen, dass es wieder besser werden kann. Wer hoffnungslos ist, hat gar nichts mehr. Wie kann […]…

2015/4 Starke Gefühle: Geborgenheit

Geborgenheit ist an Weihnachten kein selbstverständliches Gefühl.
Unterrichtsbausteine aus der diakonischen Arbeit 4/2015

Eine hochschwangere Frau, ein Mann, unterwegs in einer fremden Stadt – und zunächst weit und breit keine Unterkunft für sie. Dieses Szenario wurde der Ausgangspunkt für ein Fest, das für viele Menschen eng mit Geborgenheit verknüpft ist. Die Spannung zwischen Geborgenheit und Ablehnung verbindet sich mit dem „Fest der Liebe“. In dieser Spannung bewegen sich […]…

2015/3 Starke Gefühle: Angst

Angst kann schützen, aber auch lähmen – Unterrichtsbausteine aus der diakonischen Arbeit 3/2015

Angst ist lernbar und verlernbar. Das Interkulturelle Training der Evangelischen Gesellschaft (eva) für ihre pädagogischen Fachkräfte ist ein solches „Angst-Verlern-Programm“. Durch Reflektion der eigenen Wertvorstellungen können sich die Teilnehmenden mit ihren Vorurteilen gegenüber Fremdem und Unbekanntem auseinandersetzen. So lernen sie, mit Neugier und Offenheit zu reagieren, was zum Beispiel in der Arbeit mit Flüchtlingen sehr […]…