Gedenkstätte für die Opfer der NS-“Euthanasie” Bernburg

Website

“Nachdem die nationalsozialistischen „Euthanasie“-Verbrechen über mehrere Jahrzehnte dem öffentlichen Bewusstsein weitgehend entfallen waren, begannen in Bernburg in den 1980er Jahren Mitarbeiter des psychiatrischen Krankenhauses mit der Aufarbeitung dieses Teils der Geschichte. Seit 1989 informiert eine öffentlich zugängliche Gedenkstätte am authentischen Ort über die historischen Ereignisse, erinnert an die Opfer und regt zur Auseinandersetzung mit den […]…

Gedenktag an NS-Opfer – “Ich wäre auch betroffen gewesen”

Interview und Video

Am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2017 erinnert eine Sonderveranstaltung an die “Euthanasie”-Opfer. Mit Sebastian Urbanski spricht erstmals auch ein Mensch mit geistiger Behinderung vor dem Bundestag: Der Schauspieler wurde mit dem Down-Syndrom geboren.…

Erinnerungsorte

Datenbank

Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale, Online-Angebote – zahlreiche Einrichtungen und Initiativen erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus, bieten Bildungsangebote zur Geschichte des Nationalsozialismus und engagieren sich für Überlebende und Jugendbegegnungen. Wo Sie welche Erinnerungsorte mit welchem pädagogischen Angebot finden, erfahren Sie hier.…

Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus

App für Android und i-Phone

Die App “Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus” ermöglicht eine neue Form des Erinnerns. Sie finden mehr als 200 Erinnerungsorte mit Informationen über Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale und Initiativen. “Die App ermöglicht eine neue Form des Erinnerns an die Opfer des Nationalsozialismus. Sie finden mehr als 200 Erinnerungsorte mit Informationen über Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale […]…

Martin Niemöller

Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf zu Martin Niemöller auf uni-protokolle.de…

Dietrich Bonhoeffer (1906-1945)

Lebensbild des evangelischen Theologen

“Tu Deinen Mund auf für die Stummen – wer weiß denn das heute noch in der Kirche, daß dies die mindeste Forderung der Bibel in solchen Zeiten ist?” Dieses Bekenntnis aus dem Jahre 1934 stammt von dem evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer, der seinen Glauben mit dem Leben bezahlen mußte. Wie kaum ein anderer steht Bonhoeffer […]…