Religionskritik nach Feuerbach und Erwiderung durch Küng

Das Dokument bietet in aller Kürze zwei Tafelbilder: zu Feuerbachs Projektionshypothese und zu Küngs Relativierung dazu.

Feuerbach stellt die Hypothese auf, der Mensch projiziere sein Idealbild auf eine Gottheit, sodass er diese Projektion als existenten Gott glaube. Daher sei Gott nur ein vom Menschen geschaffenes Wunschwesen. Auf seiner Kritik bauen Marx und Freud auf. Küng relativiert diese Hypothese als eine mögliche, aber nicht zwingende logische Schlussfolgerung. Aus der Tatsache, dass etwas […]…

Woher kommt, was wir zum Leben brauchen?

Bausteine für eine Unterrichtssequenz in einer 6./7. Klasse einer Förderschule, Schwerpunkt Lernen

“Die Schülerinnen und Schüler sollen verstehen lernen, dass religiöse Menschen die Versorgung mit lebensnotwendigen Dingen als Gottes Fürsorge deuten können. Förderschüler präsentieren sich oft als nicht reflektierend zu ihrer eigenen Lebenssituation und ihren Bedürfnissen. Dem soll durch das Nachdenken über die Grundbedürfnisse und die Versprachlichung entsprechender Überlegungen entgegengewirkt werden.” (Ulla Norra, RPI Loccum)…

Auferstehung des Leibes

Artikel

Die “kirchensite” des Bistums Münster macht sich Gedanken zur “Auferstehung des Leibes”.…