Beispiele für das Grauen der Schoah (gemäß Wiesel, Kolodziej, Sachs)

Nach einer Definition der Begriffe “Schoah” bzw. “Holocaust” werden vier Blicke auf den Naziterror geboten.

Es geht um die Bestialität, mit der Säuglinge oder Kinder durch Jünger des NS zu Tode gebracht wurden, und um zwei Blicke auf die Traumata von Überlebenden eines KZs: in der jeweils sehr knappen Deutung erstens des “Auschwitzer Polyptychons” von Marian Kolodziej und zweitens des Gedichts “Chor der Geretteten” von Nelly Sachs.…

Anforderungssituation – Theologie – Atheismus als Antwort auf die Theodizee oder Gebet (E-Learning, Seelsorge)?

Angesichts der Schoah scheint das Reden von Gott erledigt zu sein. Es gibt aber Menschen, die trotz ihres Leidens unter den Nazis weiter an Gott festhielten, um ihr Leiden zu bewältigen, z.B. Nelly Sachs. Was hätte sie möglicherweise zu den atheistischen Konzepten und ihren Autoren zu sagen gehabt?

Die Schülerinnen und Schüler werden herausgefordert, Nelly Sachs mit einem Atheisten ihrer Wahl über Leid und dessen Bewältigung durch Glauben reden zu lassen. Dabei sollen beide Gesprächspartner im Verlaufe des Gesprächs äußern, was ihnen vor dem Hintergrund ihrer Biographie das Bedeutsamste ist. Dazu sollen die Schüler sich zuvor einerseits mit einer atheistischen Position inkl. ihrer […]…

Kesslers Position zum Mitleiden Gottes angesichts der Theodizeefrage

Das Material fasst Kesslers Aufsatz “Gott und das Leid seiner Schöpfung. Nachdenkliches zur Theodizeefrage” aus seinem Buch “Ein guter Gott, der leiden lässt?” (2004) S. 50-57 zusammen.

Ausgehend von einer unbedingten Anerkenntnis der Berechtigung der Theodizeefrage und der Forderung nach einer Differenzierung des Gedankens vom Mitleiden Gottes entfaltet Kessler seine Position: Gott beschränke seine Allmacht temporär für die Weltzeit zugunsten der Freiheit seiner Geschöpfe und der Eigengesetzlichkeit der Schöpfung. Dies habe eben Leid zur Folge. Aber Gott sehe nicht tatenlos in seinem […]…

2020|1 rpi-impulse ‘Das Buch der Bücher’

Aktuelle Zugänge zu biblischen Texten

EDITORIAL, Nadine Hofmann-Driesch, Christian Marker, Uwe Martini, Katja Simon Das gesamte Heft als pdf PERSONEN & PROJEKTE – Gemeindeübergreifende Teamerschulungen in Berlin – Jugendwettbewerb YoungClip Award – Abschied – Menschen.Rechte.Leben KIRCHE & STAAT – Religiöse Bildung ist ein gesellschaftlicher Auftrag – Fachforum Religion – Das Verhältnis des Christentums zum Islam – Aus den Kirchlichen Schulämtern der […]…

“Höre mein Schreien, mein Herz ist in Angst” (Ps 61,2f)

Kunst als Impuls um Theologisieren über existenzielle menschliche Erfahrungen

Edvard Munchs Kunstwerk „Der Schrei“ dient als Ausgangsimpuls für ein theologisches Gespräch zwischen Schüler*innen und der Lehrkraft. Als zusätzliche Deutungsebene werden Psalmen ins Gespräch gebracht und in szenischen Verfahren auch körperlich erspürt. Die Schüler*innen lernen biblische Klage- und Vertrauensworte als theologische Möglichkeiten des Umgangs mit Leid kennen und beziehen diese auf ihren persönlichen Umgang mit […]…

Die “Hiobsbotschaft” – Urerfahrungen mit Gott

Unterrichtsbaustein für die Sek. II aus dem Notizblock 64/2018

Die folgende Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe II bearbeitet im Verlauf von ca. 2–3 Doppelstunden Antworten bzw. Antwortversuche auf die Gottesfrage im Angesicht von Leiderfahrungen. Lehrende und Lernende können dabei ihre Glücks- und Leiderfahrungen, ihr eigenes Ringen im Glauben sowie religiöse Lehrtraditionen und Bewältigungsweisen, von denen sie geprägt sind, aufgreifen. Die Hiobserzählung ermutigt, diese kritisch zu […]…

Die Macht

Worthaus-Video mit Prof. Dr. Thorsten Diez

Kaum etwas ist dem modernen Menschen wichtiger als seine Freiheit. Sicherheit vielleicht, aber darüber streitet man sich ja. Was zur Freiheit überhaupt nicht passt, ist der Gedanke daran, dass jemand Macht über einen hat. Und dann gar Allmacht. Gott, der Liebe ist, wie Theologe Thorsten Dietz in einem anderen Vortrag erklärt, ist auch Macht. Das […]…

Hältst du Schmerzen aus? Willst du Schläuche?

Überlegungen zur Abfassung einer Patientenverfügung

In Form eines fiktiven Dialogs zwischen einem Ehepaar werden alle Fragen, die bei der Abfassung einer Patientenverfügung zu bedenken und zu klären sind, angesprochen. Entscheidende Leitfrage: – Aber können sie heute – als Gesunde – wirklich wissen, was sie als Schwerstkranke wollen würden: der Krankheit ihren Lauf lassen oder doch weiterleben? Kann als Rollenspiel dramatisiert, […]…

Wie leiden Muslime

Video des “Forum am Freitag”

“Forum am Freitag”-Moderator Abdul-Ahmad Rashid spricht mit der islamischen Theologin Hamideh Mohagheghi: Wie gehen Muslime mit Leiden um? Hadern sie mit Gott? Video,14 Min. Download möglich.…