Erklär mir das KZ Theresienstadt,

Helga Feldner im Podcast “Erklär mir die Welt”

Helga Feldner war 14 Jahre alt, als sie mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester von Nazis ins Konzentrationslager in Tschechien gebracht wurde. Im Gespräch mit Andreas Sator schildert sie ihre Erlebnisse. Der Audio-Beitrag erscheint in der Reihe “”Erklär mir die Welt”. Ab 9./10. Klasse ist der Beitrag für den Unterricht geeignet.…

Gedenkstätte Stille Helden

Lernort

Die “Gedenkstätte Stille Helden” in Berlin bietet Führungen, Workshops und Publikationen an. Für den Unterricht – auch ohne Besuch der Gedenkstätte – sind vor allem die online gestellten Biographien und Geschichten der Rettungsversuche ein bedeutsames Angebot.…

Hans Rosenthal spricht über seine “Zwei Leben in Deutschland”

Eine Archivsendung von 1981 des SWR; Audio-Datei

Hans Rosenthal, einer der beliebtesten Showmaster im Deutschland, veröffentlicht 1980 seine Autobiographie „Zwei Leben in Deutschland“. Darin erfährt die Öffentlichkeit, dass Rosenthal seine Familie in den Gaskammern der Nazis verloren und er selbst den Holocaust nur mit Glück überlebt hat. Nachdem das Buch erschienen war, stellt er sich im Saarländischen Rundfunk den Fragen des Interviewers […]…

Edith Stein in Göttingen

Website

Der Edith-Stein-Kreis in Göttingen bietet neben Informationen zu Edith Stein, vor allem über ihre Zeit in Göttingen, auch einen Edith-Stein-Rundgang durch Göttingen an. Über die Links erhält man ZUgang zu weiteren einschlägigen Internetseiten über Edith Stein.…

chrismon-Video: Die Nazis und die Bibel

Die Bibel sehen – Bibelhistoriker Christoph Markschies zu Fragen aus der heiligen Schrift

Beschäftigten sich die Nazis mit der Bibel? Ja, sagt Christoph Markschies. Sie betrieben sogar eine “Entjudung” der heiligen Schrift. Das kurze Video regt an, die Frage der Entjudung kirchengeschichtlich weiter zu erarbeiten. Eine thematische Recherche für 10. -12. Klasse kann dazu erfolgen.…

Papierblatt – Holocaust-Überlebende berichten

Ein Video-Archiv gegen das Vergessen

Überlebende des Holocaust haben Schreckliches erlebt. Hier sind ihre Schilderungen auf Video festgehalten. Jugendliche »begegnen« konkreten Menschen und setzen sich mit persönlichen Lebensgeschichten auseinander: Menschen wie Asher Ud, Magda Goldner, Mordechai Papirblat, Vardit Meir und Amira Gezow. Das didaktische Begleitmaterial ermöglicht fachspezifische und fächerübergreifende Lernprozesse – entsprechend des aktuellen Bildungsplans für Baden-Württemberg.…

80 Jahre Reichspogromnacht

Veranstaltungen und Unterrichtsmaterial

Zum 80. Jahrestag der „Reichskristallnacht“ am 9. November 2018 bietet das Schuldekanat Calw zusammen mit Zedakah e.V., der Morija gGmbH und engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen im Jahresverlauf zahlreiche Veranstaltungen an. Sie finden die Veranstaltungen in einer Broschüre zusammengefasst auf der Homepage des Schuldekanats Calw. In diesem Zusammenhang wurden auch Materialien für Schule, Konfirmandenunterricht und Erwachsenenarbeit […]…

haSchoOAH

Materialsammlung

Hagalil.com, das große jüdische Internetportal,  ist auf Spurensuche gegangen nach dem Massenmord an den Juden Europas und hat Texte, Briefe, Berichte u.a.m. zusammengestellt. Zehn eindrückliche Erlebnisberichte aus verschiedenen Ländern Europas können hier als Unterrichtsmaterial gefunden werden.…

“Evakuiert” und “Unbekannt verzogen”

Materialheft zur Deportation der Juden

Ein Materialheft der Landeszentrale für politische Bildung zur Deportation der Juden aus Württemberg und Hohenzollern 1941 bis 1945. Vorgestellt werden der historische Kontext, Projekte und Medien. Originaldokumente und Fotos liefern unheimliche Anschaulichkeit. Das Heft steht als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.…

Kann man als Jude noch in Deutschland leben?

Meinungen zu einer Umfrage der Jüdischen Allgemeinen im August 2014

Beschimpfungen wie »Scheißjuden, wir kriegen euch!«, »Wir bringen euch um!« und »Drecksjuden« waren bei Pro-Gaza-Demonstrationen im Sommer 2014 keine Seltenheit. Auf deutschen Straßen wurde offener Judenhass gezeigt. Doch nicht nur dort. Fensterscheiben von Synagogen gingen zu Bruch, Brandbomben wurden geworfen, Hassmails an jüdische Gemeinden verschickt. Nicht nur ältere Juden stellen sich – wie vor Kurzem […]…