Aus der Vergangenheit Gegenwart und Zukunft gestalten

Unterrichtsprojekt zu jüdischem Friedhof

“Obwohl jüdische Friedhöfe in erster Linie Orte des Erinnerns der jüdischen Gemeinden sind, bieten sie viele Anregungen für den Unterricht: Die Grabsteine beinhalten Hinweise und Symbole, die über jüdische Traditionen Auskunft geben und Anlass sind, nach dem jüdischen Leben in der eigenen Stadt und dem Verhältnis zu den christlichen Gemeinden zu fragen.” Die Autorin beschreibt […]…

Die Gotteskindschaft des jüdischen Volkes

Arbeitshilfe der EKiR zum Israel-Sonntag 2016

“Die Gotteskindschaft des jüdischen Volkes” – so lautet der Titel der Arbeitshilfe zum Israel-Sonntag 2016. Die Arbeitshilfe bietet vielfältige Materialien und Hinweise, um sich in Gottesdienst und Unterricht darauf zu besinnen, was die Kirche mit dem Judentum auf der ganzen Welt und durch alle Zeiten hindurch verbindet. Der vorgeschlagene Predigttext stammt aus Römer 9,1-16. Wie […]…

Kurzinformation Religion: Messianische Juden

REMID – Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e.V

Eine Einführung zu den “Messianischen Juden” auf REMID, es kann auch ein Faltblatt heruntergeladen werden: Faltblatt Messianische Juden…

Hochzeit

Planet Wissen

Artikel, Videos, Interviews, Bräuche, Link-Tipps u.a.m. zum Thema ‘Hochzeit’ auf den Seiten von “Planet Wissen”.…

Für die Kinder von Gaza

Ein jüdisches Gebet

Ein Gebet Rabbi Levi Weiman-Kelman, Kol haNeshama, Jerusalem, für die Kinder von Gaza, veröffentlicht auf haGalil.com…

Gerechtigkeit

Aus dem Jüdischen Lexikon

“Das Gebot der Gerechtigkeit gilt für die ganze Menschheit. Die Zehn Gebote machen zwischen Juden und Nichtjuden keinen Unterschied.” Die Forschungsstelle für jüdisches Recht an der Goethe-Universität Frankfurt  stellt diesen Fachartikel zur Verfügung.…

Judentum

Das Judentum ist die älteste der drei monotheistischen Weltreligionen. Christentum und Islam wurzeln im Judentum: “Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich.” (Römer 11,18) Trotz dieser engen Beziehung ist das Judentum eine “fremde” Religion. Es bestehen theologische Unterschiede wie die die Messiaserwartung und Bedeutung der Person Jesu. Solche theologischen Differenzen stellten in der Geschichte die Grundlage für einen theologisch begründeten Antijudaismus dar, der wiederum zur Begründung des “rassisch” begründeten Antisemitismus herangezogen wurde.

Kenntnisse über das Judentum und gelebtes jüdisches Leben zu erwerben, ist aus all diesen Gründen von der Grundschule über die Sekundarstufe bis zur Berufsschule von großer Wichtigkeit.

 

Jüdische Feste und ihre Bedeutung

Modul für die Klassenstufen 5/6

Die Carlebach-Stiftung in Leipzig bietet für Juden in Leipzig und Sachsen modulare Unterrichtsangebote an, zum Beispiel dieses Angebot zu jüdischen Festen. Die Feste werden vorgestellt, es gibt Fotos von den Feiern und Arbeitsblätter sowie Vorschläge zur Stundengestaltung.  …

Luthers Stellung zu den Juden

Inhaltliche Einführung mit Schülermaterialien

Der mehr religiös konnotierte Antijudaismus und der rassistisch motivierte Antisemitismus sind seit 150 Jahren in Europa und leider nicht nur hier zuhause. Und auch wenn die Erfahrung des Holocaust für viele Jahrzehnte hinweg dazu führte, dass angesichts der Größe des damit verbundenen Schreckens die Stimmen leiser wurden, verstummt sind sie leider nie. Dazu tragen nicht […]…

Didaktische Modelle für die Auseinandersetzung mit dem Judentum im evangelischen Religionsunterricht

Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Rupp am 5.7.2012 in Heidelberg

In seinem Vortrag stellt Hartmut Rupp verschiedene Unterrichtsmodelle vor, die in der Praxis auch häufig miteinander verbunden werden: 1. Das “narrativ-biblische” Judentum 2. Das “historische Judentum” 3. Das “lokale” Judentum 4. Das “religionsgeschichtliche” Judentum 5. Das “verwandte” Judentum 6. Das “lebendige” Judentum 7. Das “persönliche” Judentum 8. Das “erlebte” Judentum  …