Gottes Liebe und Gottes Gericht: Wie passt das zusammen?

Videovortrag von Prof. Dr. Siegfried Zimmer am 3. August 2012 in Borgentreich – Dauer: 1:33:33

…“Gott ist nicht nur Liebe, er ist auch gerecht!” – ein Satz den man in vielen christlichen Kreisen immer wieder hört. Aber stimmt er eigentlich? Was meinen die biblischen Texte, wenn vom Tag des Gerichts die Rede ist? Und wie passt der bestrafende Gott mit dem Gottesbild vom lieben Vater zusammen? Nach dem Motto “Den […]…

Koffer “Gott ist …. “

Materialkoffer

Wie würden Sie Gott beschreiben, wenn Sie dazu aufgefordert würden? Als groß und unbegreiflich (Ps 36, 26), als einen verborgenen Gott (Jes 45,15a), als Liebe (1. Joh 4,16b), als Schöpfer des Menschen (Gen 1,26a), als ein Fels, bei dem ich mich berge (2 Sam 22,3a)….? Die Bibel spricht in vielfältiger Weise von Gott. Der Gotteskoffer, […]…

Von welchem Gott reden wir denn eigentlich? Von einem Gott als und in Person

Artikel in rpi-impulse 1/2017

Von welchem Gott reden wir denn eigentlich? Diese Frage auf 5 Seiten zu beantworten, ist absurd: Gott ist zu groß, zu vielfältig erfahrbar, als dass er auf einen einzigen Begriff oder in ein einziges Bild zu bringen wäre, weshalb die Antwort „von einem Gott als und in Person“ nur eine von vielen möglichen Antworten ist. […]…

Der Gott von Juden, Christen und Muslimen

Fundamentale Anfragen zu einem elementaren Thema im Religionsunterricht

Gott als Thema im Religionsunterricht – ein grundlegender Artikel des katholischen Religionspädagogen Clauß Peter Sajak (Münster): ” …Und dennoch darf man sicher sagen, dass die Gottesthematik das eigentliche Integrativum jeden Religionsunterrichts ist. Denn das Thema Gott taucht ja nicht nur als Längsschnittthema durch die Schuljahre in unterschiedlichen, altersgemäßen Zugängen immer wieder auf, sondern es zeigt […]…

Ebenbild Gottes im Kontext biblischer Lehren

Übersicht

Die Lehre von der Ebenbildlichkeit des Menschen mit Gott steht ganz am Anfang der Bibel. Sie geht von Anfang an von einer Bezogenheit des Menschen auf Gott aus. Theologie, Hamartiologie, Christologie, Eschatologie und Ethik lassen sich von daher anthropologisch interpretieren, ohne dass Gott bzw. Christus letztlich bedeutungslos würde. Das dabei aus der Bibel abgeleitete Gottesbild […]…

“Du sollst dir (k)ein Bildnis machen!”

Unterrichtsbaustein zum Thema: “Wahrnehmung(en) Gottes”

Bei diesem Unterrichtsentwurf werden die Schülerinnen und Schüler angeregt, sich mit der Vielfalt von visuellen Wahrnehmung(en) und der Unterschiedlichkeit der individuellen Interpretation (anscheinend) gleicher visueller Eindrücke auseinanderzusetzen. Sie sollen formulieren können, was sie sehen und wie sie das Gesehene interpretieren und sie sollen ihre persönliche Wahrnehmung argumentativ im Gespräch mit Gleichaltrigen vertreten können. Dabei wird […]…

“Wie ist Gott?” – “Wo ist Gott?”

Gemeinsame Stunde von Grundschulkindern und Kindergartenkindern

Die Aufgabe ist zunächst konzipiert für eine direkte Begegnung der Kindergartenkinder mit den Schulkindern. Im Rahmen einer kontinuierlichen Zusammenarbeit Kindergarten – Grundschule im Lauf des letzten Kindergartenjahres ist so eine Begegnung auch gut möglich. Dort, wo dies aber nicht zu realisieren ist, kann gut auch von einer fiktiven Begegnung ausgegangen werden, die die Kinder spielerisch […]…

Bilder großer Künstler aus allen Epochen erzählen von Gott

Kinder gestalten eine Kunstausstellung

Schülerinnen und Schüler haben in ihrer Grundschulzeit vielfältige Gottesbilder kennengelernt. Sie haben sich immer wieder auch mit christlicher Kunst aus verschiedenen Epochen auseinandergesetzt. Jetzt geht es darum, sich eigene Gedanken zu verschiedenen Bildern zu machen und dabei Vertrautes in neuen Zusammenhängen anzuwenden. LB 3 / 4.1 Nach Gott fragen – Gott ist größer / Bayern…

Gilt das Bilderverbot im Religionsunterricht?

Eine muslimische Perspektive für den islamischen Religionsunterricht

Die islamische Religionspädagogin Annett Abdel-Rahmann (Niedersachsen) berichtet, wie sie im Unterricht und in Unterrichtsmaterialien, die sie herausgibt, mit der Frage des Bilderverbots umgeht. Sie zeigt differenzierte Wege für die Unterrichtspaxis auf. Dieser Beitrag erschien mit diesen Artikeln gemeinsam im Loccumer Pelikan 3/2014 Jeannette Eickmann Gilt das Bilderverbot im Religionsunterricht? Eine christliche Perspektive Abraham Ehrlich Gilt […]…

Theologisieren und Philosophieren mit Kindern

Auszug aus “Mitteilungen”, der Zeitschrift für Religionslehrerinnen und -lehrer der Erzdiözese Salzburg

Die Zeitschrift widmet sich in der Ausgabe 3/2012 dem Themenbereich “Theologisieren und Philosophieren mit Kindern” – Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen (Magister Dr.Dr.h.c. Daniela G. Camhy) – Gott, doch mehr als ein Mensch? (Prof. Mag. Dr. Anton A. Bucher) – Die Theologie von, mit und für Kinder (Prof. Dr. Friedrich Schweitzer) – Fragen stellen – […]…