Emotionalisierung statt Didaktisierung: Wie die kontemplative Wende die Erwachsenen- und Weiterbildung pädagogisch aus der Reserve lockt

Artikel von Rolf Arnold und Michael Schön. Zeitschrift forum erwachsenenbildung, Heft 1, Jahr 2018

In Zeiten starker Veränderungsprozesse in der Berufs- und Arbeitswelt wird der Weiterbildung eine hohe Bedeutung zugeschrieben. Der Beitrag bilanziert die Entwicklung der Weiterbildung und unterstreicht ihre Notwendigkeit für den gesellschaftlichen Wandel, markiert jedoch auch die bestehenden Problemlagen wie z. B. den ungleichen Zugang zum Lernen für bestimmte soziale Gruppen.…

Der DorfMOOC: Wie digitale Bildungsanstöße Menschen im Dorf aktiv werden lassen

Artikel von Annegret Zander und Anne Wisseler. Zeitschrift forum erwachsenenbildung, Heft 3, Jahr 2018

Wie lassen sich Lern- und Begegnungsprozesse initiieren, durch die Dorfbewohner/innen beginnen, sich in ihrer Ortschaft zu engagieren? Welche digitalen Formate und Tools eignen sich für diese Art der Bildungsarbeit? Der Artikel zeigt exemplarisch, welche Resonanz und konzeptionelle Dynamik eine digitalisierte Erwachsenenbildung gerade in ländlichen Regionen und besonders durch ältere Teilnehmenden entfalten kann.…

Wir brauchen mehr Streit. Argumentationstraining gegen Politikverdrossenheit

Artikel von Christian Boeser-Schnebel. Zeitschrift forum erwachsenenbildung, Heft 4, Jahr 2018

Streit, also das offene Austragen von Meinungsverschiedenheiten, ist für unsere Demokratie unver­zichtbar. Streit hingegen, der feindselig wird, verletzt die demokratische Wertebasis und bedroht un­sere Demokratie. Wie können wir lernen, ohne Feindseligkeit zu streiten? Welche Potentiale hat hier­bei insbesondere die Erwachsenenbildung? Im Gespräch darüber sind Dr. Christian Boeser-Schnebel von der Universität Augsburg und Ruth Jachertz vom […]…

forum erwachsenenbildung 2018, Heft 3

E-Learning und Gruppendynamik

Zeitschrift der DEAE Nicht nur unseren Alltag, auch das Bildungsgeschehen wird digitaler. Wir erkennen die Fernlernangebote von damals als Vorläufer der aktuellen E-Learning-Tools und diese Tools erwecken mittlerweile den Eindruck von Vorläufern künftiger integrierter Lernsettings. Vielversprechend für die Anbieter von Erwachsenenbildung sind besonders Entwicklungen im Bereich der digital unterstützten Sozial- und Interaktionsdimension von Bildung. In […]…

Kulturelle Erwachsenenbildung als Ressource für Aneignung und Gestaltung ländlicher Räume

Artikel von Marion Fleige und Wiltrud Gieseke. Zeitschrift forum erwachsenenbildung, Heft 1, Jahr 2020

Die kulturellen Bildungsangebote in städtischen und ländlichen Räumen unterscheiden sich, doch hier wie dort ermöglichen sie auch einen reflexiven, alternativen und aktiven Umgang mit Künsten, kulturellen Praktiken und der inter- oder transkulturellen Lebens- und Alltagsgestaltung. Was sind dabei die Besonderheiten im ländlichen Raum? Welches informelle und nonformale Lernen ist dort gefragt? Im Artikel werden dazu […]…

Kirche nachhaltig klimafreundlich unterwegs

Portal mit Ideen für aktive Bildungsarbeit

Veränderung beginnt im Kopf – mit guten Ideen. Damit es nicht nur bei Ideen bleibt, stellt die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (AGU) Projektbeispiele für eine nachhaltige(re) Mobilität auf einer neuen Projektinternetseite zur Verfügung. Die Beispiele zeigen konkrete Möglichkeiten auf, wie Kirchengemeinden, aber auch jeder einzelne im Alltag einen […]…

forum erwachsenenbildung 2017, Heft 2

“Politik: konkret, direkt und couragiert”

Wonach im Feld der politischen Bildung im Lebenslauf derzeit gesucht wird, sind weniger Ortsbestimmungen und Allgemeinstatements, als vielmehr Handlungskonzepte und eine produktive Kritik von Planungsroutinen. Mit der Ausgabe 2/2017 unterstützt die Zeitschrift „forum erwachsenenbildung“ diese Suchbewegung und greift handlungsleitende Ideen und Fragen der Konzeptumsetzung auf. Wie sind Angebote zu entwickeln, die die möglichst konkretund kontrovers […]…

forum erwachsenenbildung 2017, Heft 1

“Wer feiern will, muss reformieren können”

Das Reformationsjubiläum ist für die Evangelische Erwachsenenbildung weniger eine große Traditionsfeier, als vielmehr ein Anlass für eine Weichenstellung. Wo will sie stehen und wo steht sie tatsächlich in politischer, kirchlicher, wissenschaftlicher und bildungspraktischer Hinsicht? Die aktuell drängenden Reformen lassen sich nur meistern, wenn die Evangelischen Erwachsenenbildung nicht dabei stehen bleibt, ihre reiche Tradition zu erinnern, […]…