Impulse für eine feministisch-interkulturelle Christologie

Zusammenfassender Bericht über eine Fachtagung

“Einmal jährlich treffen sich Theologinnen aus Deutschland und der weltweiten Ökumene in der Missionsakademie Hamburg, um theologische Fragen aus feministisch-ökumenischer Perspektive zu diskutieren. Bei der Tagung vom 2.-4. November 2005 ging es um das Thema Christologie. Unterstützung fand ein pluralistischer Ansatz, der aber nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden darf, sondern sich an dem in der […]…

Christus und die Weltreligionen

Baustellen einer interreligiösen Christologie

Prof. Dr. Anja Middelbeck-Varwick (Katholische Theologie, Freie Universität Berlin) spricht über die Wahrheitsfrage im interreligiösen Dialog anlässlich der Jahrestagung “Christus und die Religionen” des Instituts für Weltkirche und Mission in Frankfurt am Main. Dauer 6’48”…

Christus oder Heiliger Geist – kein Trost für Leidende, nur Verzweiflung?

Übersicht

Die paulinische Pneumatologie (Gal 5,16-26) bietet große Hoffnung, dass das Leben in Christi Händen einen guten Verlauf nehmen kann: Komme was da wolle, angenommen in Christus. Hinweis? Gott geht für mich durchs Feuer bis ans Kreuz. Da kann ich befreit vom Urteil anderer und meiner selbst üben, stolpern und lernen, einen geraderen Weg zu gehen. […]…

Bultmanns “Neues Testament und Mythologie” und existentiale Auslegung

Zusammenfassung und Auslegungsbeispiel

Um sinnvoll von Gott zu reden, müsse man dieses anthropologisch tun. Das sei zwar Sünde, aber im Glauben gerechtfertigt. Um anthropologisch von Gott zu reden, will Bultmann das NT enmythologisieren. Das bedeutet, dass er die Botschaft des NT, das Kerygma, aus dem mythologischen Denken seiner Zeit in ein Denken der Meschen des 20. Jahrhunderts übersetzen […]…

Ist Gott für mich gestorben? – Stationenlernen zum Tode Gottes

e-Learning

Alle für die Stationen notwendigen Materialien sind verlinkt und im Internet online abrufbar. Vorausgesetzt wird nur die Kenntnis der These Nietzsches vom Tode Gottes. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler sich mit Nietzsches These, Gott sei tot, auf der Grundlage biblischer Sichtweisen auf Jesu Kreuz und Auferstehung auseinandersetzen mit dem Ziel, dazu einen Leserbrief zu […]…

Der Skandal des Kreuzes

Deutungen des Todes Jesu

Neutestamentliche Master-Vorlesung von Prof. Dr. Thomas Söding, Lehrstuhl Neues Testament, Katholisch-Theologische Fakultät Ruhr-Universität Bochum, mit folgenden Themen: 1. Das Thema 2. Die Fakten 3. Die Texte 4. Das Motiv des verfolgten Propheten 5. Das Motiv des leidenden Gerechten 6. Das Motiv des leidenden Gottesknechts 7. Das Motiv der Sühne 8. Das Motiv der Stellvertretung 9. […]…

…dann kannst du es verbessern

Video

Ein Entwurf zur Arbeit mit Filmen im Religionsunterricht zum Thema Behinderung, Bewältigung von Hindernissen, Hoffnung, und der Suche nach Antworten. Kompetenzen: Das Wirken Jesu im Horizont seiner Botschaft von der Liebe Gottes zu den Menschen verstehen und deuten. Den anderen Menschen in seiner Ähnlichkeit und Verschiedenheit wahrnehmen und im Hinblick auf sein Würde deuten Lebens- […]…

Für uns gestorben?

Überlegungen zur Bedeutung von Jesu Tod als Sühnopfer

Aus dem Aufsatz: Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit für die, die nicht glauben. “Warum wurde Jesus gekreuzigt? Hier meine Antwort: Weil die Mächtigen Jesus mitsamt seiner Botschaft beseitigen wollten. … Es ist nicht entscheidend, ob Gottes Handeln zu dem Gottesbild passt, das wir haben. Sondern ob unser Gottesverständnis sich von den Taten Gottes […]…