Religionskritik nach Feuerbach und Erwiderung durch Küng

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Das Dokument bietet in aller Kürze zwei Tafelbilder: zu Feuerbachs Projektionshypothese und zu Küngs Relativierung dazu.
Feuerbach stellt die Hypothese auf, der Mensch projiziere sein Idealbild auf eine Gottheit, sodass er diese Projektion als existenten Gott glaube. Daher sei Gott nur ein vom Menschen geschaffenes Wunschwesen. Auf seiner Kritik bauen Marx und Freud auf. Küng relativiert diese Hypothese als eine mögliche, aber nicht zwingende logische Schlussfolgerung. Aus der Tatsache, dass etwas wünschenswert sei, folge noch nicht der Erweis seiner Nichtexistenz.
Medien
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Bernd Voigt
Institution, suchen, solus-christus.portacaeli.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Feuerbach, Gott, Küng, Mensch, Projektionstheorie, Religionskritik

Schreibe einen Kommentar