Religions- und Weltanschauungsunterricht

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Religionsunterricht in Berlin
Am Religions- und Weltanschuungsunterricht, der in Berlin freiwillig ist, nimmt durchschnittlich jeder zweite Schüler teil. Neun Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften bieten den Unterricht in Schulen an, in denen bei Eltern oder Schülern an der jeweiligen Religion oder Weltanschauung Interesse besteht. Dies würde auch bei einem Erfolg des Volksentscheides so getrennt bleiben; der „Rest“ würde dann in einem zehnten Fach „Ethik“ unetrrichtet. Ein gemeinsames Fach, in dem alle miteinander über Werte des Zusammenlebens sprechen, gäbe es dann nicht mehr.Die jeweiligen Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften bestimmen die Unterrichtsinhalte, müssen aber die Rahmenlehrpläne genehmigen lassen, damit gewährleistet ist, dass der Religionsunterricht den gleichen Maßstäben wie für den allgemeinen Unterricht gerecht wird.
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft


berlin.de, www.berlin.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: Berlin, Ethik, Religionsunterricht, Weltanschauungsunterricht

Schreibe einen Kommentar