Präimplantationsdiagnostik aus ethischer Sicht

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Überblick über die ethischen Argumente
Rechtliche und ethische Grundlagen zur Diskussion der PID. Position des Verfassers: „Insgesamt ist das Fazit zu ziehen, dass die ethische und rechtliche Urteilsfindung zur PID mehrere Normen berücksichtigen muss – neben dem Em bryonenschutz auch das Selbstbestimmungsrecht der Frau und vor allem den Gesundheitsschutz des erhofften Kindes, also das Kindeswohl. So betrachtet kann die PID in Einzelfällen als medizinisch zweckmäßig und als ethisch begründbar gelten. Daher sollte das Verfahren auf ge setzlicher Grundlage statthaft werden.”Gute Grundlage für Referate
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Hartmut Kreß, Professor für SystematischeTheologie in der Evangelisch-Theologischen Fakultät der
frankfurter-hefte.de, www.frankfurter-hefte.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen, Oberstufe, Unterrichtende,
Schlagworte: Bioethik, Diagnose, Embryo, Lebensbeginn, PID, Präimplantationsdiagnostik, Pränatale Phase, Würde

Schreibe einen Kommentar