Deutschlandfunk

Treffer

Enttäuschte Erwartungen0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Deutschlandfunk

Martin Luthers Absicht, die Juden zu missionieren
“Nachdem Martin Luther es nicht schaffte, die Juden mit seinen sogenannten “Judenschriften” zu missionieren, schlug seine Enttäuschung in offenen Judenhass um. Den Versuch, daraus eine “Von-Luther-zu-Hitler-Formel” abzuleiten, halten Historiker jedoch nicht für statthaft.” Ein Artikel des Deutschlandfunks vom 16.8.2013

Schlagworte: Antijudaismus, Antisemitismus, Luther

Martin Luther aus der Sicht des Vatikans0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Deutschlandfunk

Gespräch des Deutschlandfunks mit Kurienkardinal Kurt Koch
Fast 500 Jahre sind vergangen, seit der Vatikan Martin Luthers Lehren verurteilte und den Reformator mit dem Kirchenbann belegte. Ist die damalige Entscheidung Roms angesichts eines neuen, modernen Lutherbildes in der Forschung noch gerechtfertig? Fragen an Kurienkardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Kirchen.

Schlagworte: Luther, Vatikan, Katholische Kirche

Die Reformation und das Kirchenlied0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Deutschlandfunk

Martin Luther als Komponist und Liederdichter Beitrag, Deutschlandfunk
“Nun freut euch, lieben Christengmein” aus dem Jahre 1523 gilt als eines der ältesten Kirchenlieder von Martin Luther. Er hat sowohl die Melodie komponiert, als auch den Text geschrieben, in dem er seine eigene Erfahrung christlicher Befreiung der Gemeinde in den Mund legt – nicht in der damals üblichen Liturgiesprache Latein, sondern allgemein verständlich auf…

Schlagworte: Kirchenlied, Luther, Musik, Reformation, Reformationsjubiläum

Buddhismus – Durch Meditation zum Mitgefühl0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Deutschlandfunk

Artikel auf den Seiten des Deutschlandfunks Kultur
Das Mitgefühl ist ein zentraler Pfeiler des Buddhismus. Alles Leben verursacht auch Leiden, so die Erkenntnis. Bestimmte Meditationsübungen sollen das Mitgefühl stärken, Hilflosigkeit und Verzweiflung mildern.

Schlagworte: Buddhismus, Meditation

Themen des Buddhismus beim Deutschlandfunk0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Deutschlandfunk

Artikelsammlung
[caption id="attachment_15387" align="alignright" width="300"] Foto: Andrea Lehr-Rütsche[/caption] Der Deutschlandfunk hat zum heutigen Buddhismus folgende Artikel veröffentlicht: “Beim Blick auf den Buddhismus haben wir eine rosarote Brille auf” Der Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel kritisiert das einseitige Buddhismus-Bild in Deutschland. Es sei ein Missverständnis, diese Religion auf einen toleranten und friedfertigen Lebensstil zu reduzieren, sagte Schmidt-Leukel im DLF.…

Schlagworte: Buddhismus, Krieg, Gewalt, Lebensstil, Frauen, Feminismus, Herrschaft, Gut und Böse

1 oder 0, Leben oder Tod0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Deutschlandfunk

Interaktives Online-Dossier zur digitalen Kriegsführung
Dieses interaktive Onlinedossier des Deutschlandfunks beschäftigt sich mit der zunehmenden Digitalisierung der Kriegsführung und den damit verbundenen neuen ethischen Herausforderungen. Es zeigt auf drastische Weise, wie moderne Kriegsführung aussieht, wohin die Entwicklung geht und stellt die Frage nach dem “Fortschritt”. Die eingesetzten Videosequenzen führen sofort mitten ins Thema und eigenen sich hervorragend als Ausgangspunkt für…

Schlagworte: Ethik, Krieg, Tod, Roboter, Menschenrechte