Okkultismus

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
EZW-Artikel
In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Matthias Pöhlmann zu dem Stichwort „Okkultismus“.Aus der Einleitung: „Heute erleben Kontaktversuche mit dem Jenseits und okkult-magische Praktiken im Rahmen der Esoterik-Welle eine neue Konjunktur. Besonders seit den 1980er Jahren gibt es immer wieder neue Okkulttrends unter Jugendlichen (‚Jugendokkultismus‘). Gläserrücken und Pendeln sind nach wie vor beliebt und weit verbreitet. Die dort erlebten Wirkungen werden ‚Geistern‘ zugeschrieben. Die Bezeichnung ‚Okkultismus‘ stammt von dem lateinischen Begriff occultum (‚das Verborgene‘). Es handelt sich um einen Sammelbegriff [...].“Die EZW ist die zentrale wissenschaftliche Studien-, Dokumentations-, Auskunfts- und Beratungsstelle der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die religiösen und weltanschaulichen Strömungen der Gegenwart und hat ihren Sitz in Berlin.
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft


EZW, ezw-berlin.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: EZW, Okkultismus

Schreibe einen Kommentar