Weg versperrt

Teil der Ausstellung “Nah dran und doch weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt. Projektbeschreibung hier…

Arbeiter räumt den Weg frei

Teil der Ausstellung “Nah dran und doch weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt. Projektbeschreibung hier…

Den schwierigen Weg nehmen

Teil der Ausstellung “Nah dran und doch weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt. Projektbeschreibung hier…

Rufer

Nahaufnahme – Teil der Ausstellung “Nah dran und doch weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt.- Projektbeschreibung hier…

Rufer

Totale – Teil der Ausstellung “Nah dran und doch weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt. Projektbeschreibung hier…

Rufer

Contextshot, Teil der Ausstellung “Nah dran und doch weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt. Projektbeschreibung hier…

Hand

Teil der Ausstellung “Nah dran und weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt.- Projektbeschreibung hier Eine Anregung […]…

Deutsches Albert Schweitzer Zentrum

Internetportal und Lernort in Frankfurt/M.

“1915 begründete Albert Schweitzer eine universelle Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben. Für unsere gefährdete Welt heute, in der das Lebensrecht unzähliger Tiere, Pflanzen und Menschen missachtet wird, ist diese Ethik zukunftsweisend.” (DASZ) Besondere Angebote für Schulen und Gemeinden: H i e r…

Hand

Teil der Ausstellung “Nah dran und weit weg”

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Ethik-Religionsprojekts des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg. Nach der Idee des Londoner Streetart-Künstlers Slinkachu haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht, in ihrer Stadt Orte zu finden und zu gestalten, an denen Fragen nach Orientierung und Sinn aufbrechen. Dazu haben sie Modelleisenbahnfiguren in die Landschaft gestellt.…