Die Bedeutung des Schabbat

Video vom Vortrag von Prof. Dr. Siegfried Zimmer am 30. Dezember 2015 in Düsseldorf – Dauer 57:14

“Wenigstens einen Tag die Woche frei haben, das ist fast auf der ganzen Welt selbstverständlich, egal ob im abendländisch-christlichen Europa, im buddhistisch-hinduistischen Südostasien oder in muslimischen Ländern. Doch nur im Judentum und Christentum ist dieser eine freie Tag in der Woche in den heiligen Schriften verankert. Die Israeliten waren die Ersten, die jeden siebten Tag […]…

Was ist Liebe?

Bonhoeffer Zitat

Auszug aus der “Ethik” von Dietrich Bonhoeffer, S. 335 ff. zum Thema Liebe nach 1. Kor. 13, 3…

Dietrich Bonhoeffer als öffentlicher Theologe

Aufsatz auf facebook

“Die Aktualisierung von Bonhoeffers Bild des Wagens im Schlamm zeigt: die Probleme der Welt sind anders, aber in nichts kleiner geworden als in der Situation, in die hinein Bonhoeffer spricht. Und das lösende Wort der Kirche an die Welt, das brauchen wir heute genauso wie damals. Das Thema, das Bonhoeffer anspricht, gehört zu den Grundfragen […]…

Dietrich-Bonhoeffer-Portal

Quellen, Materialien und Ergebnisse der Bonhoeffer-Forschung

Das Dietrich-Bonhoeffer-Portal möchte – Leben und Werk Bonhoeffers historisch korrekt und im sachlichen Zusammenhang wissenschaftlich verantwortet darstellen, – über Quellen und Materialien zur und Ergebnisse der Bonhoeffer-Forschung informieren und diese, wenn möglich, zugänglich machen, – Bonhoeffer-Interessierte im akademischen wie im nicht-akademischen Raum zusammenführen und so die Bonhoeffer-Rezeption fördern, – Texte, Arbeitshandreichungen, Unterrichtsentwürfe und andere Anregungen […]…

Johannas Opferung – zur Todessehnsucht manchen Utilitarismus‘ (Seelsorge, Mem War I)

Die Erzählung versucht mit erzählerisch-rhetorischen Mitteln für die Unantastbarkeit der Menschenwürde zu werben und mit rationalen Argumenten die Problematik manch’ moderner Verirrungen utilitaristischer Denker aufzuzeigen.

Effektiv will man Gutes tun. Das ist sehr lobenswert. Aber die Kalküle zielen inzwischen darauf ab, die Unantastbarkeit der Menschenwürde vermeintlich zum Wohle der Allgemeinheit zu opfern, wenn das Ersticken eines Kindes als moralisch weniger schlechte Option angepriesen wird, um damit mehr Menschen möglicherweise zu retten. Die Erzählung zeigt an einem Beispiel, das diesem Denken […]…

Online Gedenkstättenforum

Portal zu Gedenkstätten für NS-Opfer in Deutschland

Das Online Gedenkstättenforum soll als Informations- und Kommunikations-Plattform für den Gedenkstättenbereich dienen. Themen sind u.a. Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, Erinnerungskultur und -Politik, Gedenkstättenpädagogik Forschung, Gedenkstätten und neue Medien. Die Seite bietet News, Veranstaltungen und Kurzinformation zu über 60 Gedenkstätten für NS-Opfer in Deutschland.…

Vom Sinn und Zweck des Strafens

Strafe, Straftheorien und Straftrecht

In dem Kapitel aus dem Themenheft “Kriminalität und Strafrecht” aus der Reihe “Informationen zur politischen Bildung” werden Strafbedürfnisse, Straftheorien sowie der Täter-Opfer-Ausgleich als Beispiel für alternative Strafen dargestellt.…

Trauer unerwünscht

Artikel der Zeitschrift “Jüdische Allgemeine”

Das Olympische Komitee hat eine Gedenkminute für die Opfer des Attentates in München vor 40 Jahren abgelehnt. Der Artikel beschäftigt sich mit den Begründungen.…

Schülermagazin Reformation

Magazin mit Unterrichtsmaterial

Hier finden Sie das Schülermagazin Reformation und dazugehörige Unterrichtsmaterialien zum Download. Schwerpunkt ist die Bibelübersetzung Martin Luthers.…

Leidmedien.de

Tipps für Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen und Warnung vor Klischees und Dramatisierungen

Medien schaffen Wirklichkeit – Journalistinnen und Journalisten wissen das und bedienen sich leider dennoch häufig einseitigen Sprachbildern, Floskeln und Klischees. Formulierungen wie “an den Rollstuhl gefesselt” oder “leidet an” lassen negative Bilder im Kopf entstehen, die das öffentliche Bild behinderter Menschen prägen. Für sie heißt das, dass sie oft nur als Leidende, Opfer oder Helden […]…