“Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen!” (Offb 21,3)

Ein “Schulseelsorge-Zelt” am LSG-Berufsschulzentrum Dieburg

“Es gibt Campingzelte, Zirkuszelte, Bierzelte – aber ein Schulseelsorgezelt: Was soll das denn sein?! Wie so oft im Leben ist man gezwungen, aus der Not eine Tugend zu machen. Am Landrat-Gruber-Berufsschulzentrum Dieburg haben wir als Schulseelsorger die unbefriedigende Situation, dass wir keinen eigenen Raum haben, den wir Schulseelsorgeraum hätten nennen dürfen. Mit zwei Beratungslehrerinnen teilen […]…

Schulseelsorge im Ehrenamt: Der eigene Akzent ist wichtig

Eine besondere Form der Schulseelsorge: die Ausübung im Ehrenamt

Lehrerinnen und Lehrer als Schulseelsorger im Ehrenamt haben für ihre Arbeit eine, im Idealfall zwei Stunden zur Verfügung. So ist es schwer möglich, das komplette Spektrum der Schulseelsorge abzudecken. Ein genauer Blick auf die Bedürfnisse der Schulgemeinde ist nötig, um die passenden Angebote zu machen.…

Reformationsjubiläum in der Berufsschule?

Religiöse Pluralität würdigen

Beate Allmenröder ist Schulpfarrerin an einer Berufsschule und erlebt die Kirche oft fern von den Themen der Kirche, wie zum Beispiel dem Reformationsjubiläum. Sie umreisst Fragen des religiösen Schulalltags an einer Beruffschule und kommt zu dem Schluss:  “Vielleicht könnte dies ein Beitrag aus den Berufsschulen zum Reformationsjubiläum sein: In gut lutherischer Tradition sich den Wandlungen […]…

Schulseelsorge

Wie religiöse Praxis in der Schule Gestalt gewinnt

Christine Weg-Engelschalk beschreibt die Bedeutung, die die Schulseelsorge gewonnen hat, stellt ihr besonderes Profil dar , Organisationsstrukturen und aktuelle Herausforderungen.…

Ein Raum der Stille an einer Frankfurter Berufsschule

Projektvorstellung

Vorstellung der Projektidee “Raum der Stille – Schatzkammer der Religionen und Weltanschauungen” an einer Frankfurter Berufsschule, die von ca. 1.800 Schülern und Schülerinnen besucht wird.…

Schulseelsorgerliche Kommunikation

Grundsatzartikel von Anna-Katharina Lienau

“Dieser Artikel, der die Hauptlinien der Habilitationsschrift von Anna-Katharina Lienau (Münster) darlegt, behandelt allgemein Religion im Schulleben. Die Autorin benutzt dazu einen „Schulseelsorge“-Begriff, der sich dafür in vielen Landeskirchen durchgesetzt hat. In EKKW und EKHN nutzen wir einen engeren Begriff von Schulseelsorge, der einen spezifischen kirchlichen Auftrag beschreibt. Der in der EKHN/EKKW mit Schulseelsorge beauftragte […]…

Über den Religionsunterricht hinaus! rpi-impulse 4/2017

Religiöse Kommunikation in der Schule

Schule ist kein spiritueller Ort. Es ist ein durchorganisiertes leistungsorientiertes staatliches Gebilde. Gleichzeitig möchte Schule auch Lebensraum für Kinder sein. Persönlichkeitsbildung ist ein Leitbild. Wo hat hier Religion – über den Religionsunterricht hinaus – einen Ort?  …

Weihnachten: Weihnachten ist Geburtstag

Fachinformationen

Hintergründe zu Weihnachten auf den Seiten der EKHN: Das Geburtsjahr Jesu Warum wir Weihnachten feiern 24. Dezember Heilige Drei Könige Stern von Bethlehem Warum gibt es zu Weihnachten Geschenke? Weihnachten rund um die Welt Umfrage: Weihnachten ist… Hier neu, dort verboten: Weihnachten vor 500 Jahren Pellkartoffeln am Baum: die Christnacht vor 100 Jahren Modelleisenbahn und […]…

Theologie – Warum flieht die heilige Familie nach Ägypten?

Thomas Söding im Gespräch mit Anne Francoise Weber

Weil König Herodes alle kleinen Jungen töten will, flieht die heilige Familie kurz nach Jesus’ Geburt nach Ägypten. Das Matthäusevangelium erzählt davon, die Apokryphen schmücken die Geschichte aus. Der Theologe Thomas Söding über die religiöse und historische Bedeutung der “Flucht nach Ägypten”.…