Gottesbeweise, Kritik durch Kant, Infragestellung Kants

Ontologischer, kosmologischer Gottesbeweis, ihre Infragestellung durch Kant und ein Analogsimusvorwurf an Kant

Dem kosmologischen Beweis der Existenz Gottes liege der ontologische zugrunde. Daher beweise Kants Beispiel von den hundert gedachten Pfennigen, die sich in ihrer Definition nicht von hundert echten unterschieden, dass man Gott weder aufgrund der Beobachtung der Welt noch aus einem Begriff beweisen könne. Aber gilt letzteres auch für den Begriff des Bedeutsamen? Oder liegt […]…

Auferstehung – Überblick über Vorstellungen, Bibelstellen, Theologien

Die Mindmap bietet einen Überblick über die biblische Basis sowie christologische und theologische Deutungen von Auferstehung.

Diverse Links führen zu diversen Materialien: Bibelstellen auf dem Bibleserver (inkl. Voraussetzungen aus dem Tanach / AT) einem synopitschen Vergleich von Johannes und Markus, einer Auseinandersetzung mit der Dichotomie von Jesulogie und Christologie, einer christologischen Methode der Bibeldeutung, christologischen Deutungen im Zusammenhang mit der Auferstehung Jesu (berührt Offenbarung, das Hohelied der Liebe, die Jünger von […]…

Vorausgeschaut: E-Paper-Maker

Blogbeitrag von Gerhard Beck

E-Paper-Maker : Mit dem E-Paper-Maker (www.epapermaker.at) kann man sehr schnell eine Online-Zeitung geschrieben. Die Seite ist so geschrieben, dass sie auch kleinere Kinder gut bedienen können. Sehr interessant, schaut es euch mal an. Vorausgeschaut: E-Paper-Maker is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License.Based on a work at blogs.rpi-virtuell.de.Permissions beyond the scope of this […]…

“Plickers” als Abstimmungstool

Verwendung vom digitalen Hilfsmittel Plickers im Religionsunterricht

Blogbeitrag 23 Schüler sollten darüber abstimmen, welche Überschriften zu Plakaten passten. Dazu wurden vier Überschriften als Antwortmöglichkeiten eingegeben, bei Plickers alle als “correct” eingetragen. Die Schüler sehen an der Wand die Frage und Antwörtmöglichkeiten: Sie heben die Karte mit dem Buchstaben, den sich für richtig halten nach oben. Der Lehrer scannt mit der App die […]…

Learningsnacks: Wissen selber erarbeiten

Verwendung vom digitalen Hilfsmittel Learningsnacks im Religionsunterricht

Blogbeitrag Mit diesem einfachen Tool können sich die Schülerinnen und Schüler wissen selbst erarbeiten. Hier können Sie sehen, wie es funktioniert. Learningsnacks: Wissen selber erarbeiten by gerhardbeck is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License.Based on a work at blogs.rpi-virtuell.de.Permissions beyond the scope of this license may be available at https://blogs.rpi-virtuell.de/digital.…

Scribblemaps: Landkarten individuell gestalten

Verwendung vom digitalen Hilfsmittel Scribblemaps im Religionsunterricht

Blogbeitrag In der 1./2. Klasse haben wir das Land Israel mit Farben gekennzeichnet (Wüste, etc). Punkte des Lebens Jesu werden auf der Karte markiert und am Ende der Einheit ausgedruckt und ins Heft geklebt. Noch besser kann ich es mir vorstellen bei Einheiten zur Geschichte der Kirche vor Ort: Es lassen sich Bilder, Videos, etc […]…

Martin Luther King – Lückentext

Online-Lückentext

In diesem Online-Lückentext müssen die richtigen Lückenwörter in die richtige Lücke gezogen werden. Am Ende wird angezeigt, wieviele der Einträge richtig waren.…

3.12 Rosa Parks und Martin Luther King

Unterrichtsvorschlag auf einer privaten Website

Martin Luther King wurde 1929 in Atlanta geboren. Er war Pfarrer. Er setzte sich für die Rechte von Farbigen ein. Deshalb wurde er mehrfach verhaftet. Martin LutherKing wollte, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben. Er kämpfte nicht mit Gewalt. Er erhielt den Friedensnobelpreis. Er wurde 1968 ermordet. Rosa Parks wurde 1913 in Alabama geboren. […]…

Biblisch-theologische Grundlagen christlicher Ethik (Seelsorge)

Das Paper erweist, dass die Hypothese, christliche Ethik sei antiquiert, bisweilen diskriminierend, extremistisch und krank machend, christologisch gesehen falsch ist.

Denn diese Hypothese verkennt die Bedeutung des neuen Bundes Gottes mit den Menschen, wie er im Rahmen des alten Bundes schon angelegt war. Dort lässt sich Diskriminierung bereits als Sündenfall (Gen 3) identifizieren, den die jüdische Idee vom Knecht Gottes (z.B. Hiob oder Jes 53) geistig bekämpft. Denn das Urbild des Menschen (Gen 1,26-28) geht […]…