Zur Anthropologie des Spiels – Das Spiel als Bedingung des Menschen

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel von Christoph Wulf im Loccumer Pelikan 4/2020

Beginnend mit dem berühmten Zitat Schillers, dass der Mensch nur dort ganz Mensch sei, wo er spielt wandert Christoph Wulf durch die Formen und Prinzipien sowie Strukturelemente des Spiels, stellt Spiele als performative Handlungen vor, zieht Vergleiche zwischen Spielen und Familien und beschließt seinen Artikel mit einem Ausblick auf das Spiel in der modernen Gesellschaft.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Christoph Wulf

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar