Ziele interreligiösen Lernens als mehrdimensionales Problem

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel aus dem Handbuch Interreligiöses Lernen von Karl Ernst Nipkow
Die Frage nach den Zielen interreligiösen Lernens wird in mehreren  Analyseschritten aufgenommen. Zunächst stellt der Autor die Entwicklung verschieden nuancierter Konzepte in den 1980er- und 1990er-Jahren vor, die sich unterschiedlichen regionalen und organisatorischen Rahmenbedingungen verdanken. Anschließend werden die Ziele mehrdimensional und unter Berücksichtigung lerntheoretischer Grundvoraussetzungen beschrieben. Deutlich wird, dass religionsdidaktische
Grundstrukturen und bildungstheoretische Ziele mit interreligiösem Lernen korrespondieren. Der Beitrag schlieût mit fünf interreligiösen Leitzielen, die sich an normative Dialogregeln anlehnen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Karl Ernst Nipkow

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar