Wunder und Wissenschaftstheorie

Quelle: solus-christus.portacaeli.de : Wunder und Wissenschaftstheorie.pdf

Wie verhalten sich logischer Empirismus, kritischer Rationalismus, evolutionäre Erkenntniskritik und Wunder zueinander?

Das Paper hinterfragt den Ausschließlichkeitsanspruch des logischen Empirismus mit Hilfe des kritischen Rationalismus (Popper) und der evolutionären Erkenntniskritik (v. Ditfurth).

Empirie sei eine gute Basis, um sein Weltbild zu bilden. Das habe aber auch Grenzen.

  • Theoretisch könne jede Behauptung in ihrer Allgemeingültigkeit durch neue Erfahrungen in Frage gestellt werden (Popper).  Somit sei letztlich kein Wissen sicher.
  • Darüber hinaus sei  es möglich, dass wir in unserer Entwicklung zum Menschen gar nicht alle Faktoren, die Einfluss auf das Weltgeschehen haben, wahrnehmen könnten (v. Ditfurth).

Warum sollte es dann nicht theoretisch auch möglich sein, dass – gemessen an unserem Kenntnisstand – supranaturale Wunder geschehen?

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Bernd Voigt

Bildungskontext

Arbeit mit Jugendlichen, Ausbildung, Erwachsenenbildung, Konfirmandenarbeit, Oberstufe, Sekundarstufe

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar